Nur Kopfstimme?

von Woerschtel, 16.02.06.

  1. Woerschtel

    Woerschtel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.06   #1
    Hallo zusammen,
    also ich weiß nich ob das normal ist, aber sing nur in der Kopfstimme bzw. kann ich nur Kopfstimme singen. Mit der Bruststimme hab ich Probleme die Töne zu treffen (Übungssache), ich finde aber auch meine Bruststimme nich "schön" um ich zu sagen, dass sie sich richtig scheiße anhört. Ich hab mal beides aufgenommen damit ihr euch das vielleicht besser vorstellen könnt. Vielleicht kann es ja auch sein das ich einfach keine gute Stimme hab und auch nich singen kann, also bitte ich sowohl um Kritik als auch um Hilfe bei meinem ?Problem?.

    greetz Woerschtel

    Kopfstimme
    Bruststimme
     
  2. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 17.02.06   #2
    Deine Stimme klingt in beiden Versionen doch ganz gut! Kaum jemand findet seine eigene Stimme gut, wenn er Gelegenheit hat, sie von außen zu hören. Das ist normal.
    Das einzige, was mir auffällt, ist, daß Du etwas in die Nase singst, wenn es ein bißchen höher geht. Mein Tipp: Die Vokale im Text überdeutlich und sehr "hart" aussprechen. Das hilft der Stimme, das Richtige zu tun.
     
  3. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 17.02.06   #3
    Hallo Woerschtel!

    Vorneweg: Normal ist es nicht. Die meisten Leute singen in ihrer Sprechstimme. Aber einzigartig ist es auch nicht. Ein guter Freund von mir spricht auch in der Kopfstimme und singt dann auch entsprechend hoch, fast schon Countertenor-mäßig.

    Ich muss zugeben, dass mir Deine Bruststimme sogar besser gefällt als die Kopfstimme, zumal an dem Songbeispiel, das Du gewählt hast. Ich finde die Bruststimme ist schön weich, wo die Kopfstimme gerne mal schrill werden will, was aber eventuell auch durch das Näseln kommt. Also mir gefällt Deine Stimme und ich finde, dass Du weiter machen solltest mit dem Singen.

    Um die Bemerkung von Dirk noch mal aufzugreifen, mit dem "die Stimme von außen hören" - zumindest bei mir ist es so, dass ich meine Kopfstimme eher so wahrnehme, wie sie auf Aufnahmen klingt, bei der Bruststimme ist es ganz anders. Bei mir war der Schlüsselpunkt, als ich mich zum ersten Mal über ein gutes Mikro und eine gute PA gehört habe... da dachte ich dann "Boah, cool! Das bin ich?" Der Sound lässt sich nämlich weder mit einer simplen PC-Aufnahme vergleichen, noch mit Mamis Casettenrecorder.

    Im Endeffekt bleibt natürlich die Frage, wie Du klingen willst. In vielen Bereichen der Rock-musik wird einem der gemischt-kopfige Klang vorgesetzt, und wenn man dann so klingen will macht man das natürlich nach.

    Ich möchte Dich trotzdem dazu ermutigen, die Bruststimme zu trainieren und sie mehr anzuwenden. Auch wenn es nicht Dein Standardklang werden soll, es gibt Dir einfach mehr Möglichkeiten. Und wie gesagt - ich finde, sie ist toll.
     
  4. Woerschtel

    Woerschtel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.06   #4
    Hi,
    erstma mal danke für euer Antworten. Das ich bei höheren Tönen in die Nase singe ist mir noch gar nicht aufgefallen, werd mal drauf achten und versuchen es besser zu machen.

    Die Bruststimme werd ich wohl dann trainieren. Schaden kanns ja nicht. Wie ich dann singe werde ich wohl dann am Song festmachen. Weil mir ist aufgefallen, dass es von Song zu Song variiert mit welcher Stimme ich singe, nur das ich mir irgendwie meist Songs aussuche die ich besser mit der Kopfstimme singen kann. ;)


    MfG
    Woerschtel
     
  5. blow

    blow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.04
    Zuletzt hier:
    10.09.14
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 19.02.06   #5
    Für mich sind beide Versionen ganz klar Bruststimme. Die vermeintliche Kopfstimme ist nur Bruststimme eine Oktave höher und klingt heller, aber Kopfstimme ist das nicht. Korrigiert mich, wenn ich daneben liege...

    Gruß,
    blow
     
  6. Feenkind

    Feenkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.08
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.06   #6
    Blow, ich stimme dir 100% zu.

    @Threadsteller: Versuche doch mal, noch höher zu singen. So hoch du kannst, dann kommst du irgendwann automatisch in die Kopfstimme. Den Unterschied wirst du dann hören.
     
  7. Woerschtel

    Woerschtel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.06   #7
    Jo! Ihr habt Recht! Aber in meiner Kopfstimme zu singen ist irgendwie unvorstellbar. Dann hör ich mich an wie einer von den BeeGees :) nur schlechter ;)
     
  8. Brigitte

    Brigitte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 22.02.06   #8
    Vielleicht stelle ich mich ja nur blöd an, aber ich komme durch höher singen NICHT automatisch in die Kopfstimme, sondern fange nach langen Jahren des Singens (mit Unterricht) erst langsam an, 'mal ansatzweise in die Kopfstimme zu kommen.

    Grüße
    Brigitte
     
  9. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 22.02.06   #9
    Die Kopfstimme ist einfach ein anderer Tonansatz, wie Brigitte richtig sagt. Sie nicht zu nutzen hat nichts mit "blöd" zu tun.
    Ich denke, dass vor allem bei tiefen und Männerstimmen das von Woerschtel angesprochen Bee-Gees-Problem der Grund ist, warum man es mit aller Macht vermeidet.
    Es klingt für den eigenen Eindruck einfach besch***, so lange man die Technik dazu nicht hat. Allerdings muss man sagen, dass die Bee Gees keine Kopfstimme verwenden, sondern das Falsett. Und das ist noch mal was anderes.

    Zum Austesten der Kopfstimme vielleicht noch zwei Übungen, die wir im Chor immer machen - vielleicht hilft's Dir ja.
    1.) Ein "Bu" so hoch rausschießen, wie Du nur kannst, so als ob Du mit dem Ton die Wolken treffen wolltest.
    2.) Eine Feuerwehrsirene nachmachen, also unten anfangen, nach oben ziehen, bis es echt schrill wird, und dann wieder nach unten gleiten lassen.
    Beides aber bitte ohne Gewalt und ohne größere Kraftanwendung.

    Grüße

    Ice
     
  10. blow

    blow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.04
    Zuletzt hier:
    10.09.14
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 22.02.06   #10
    Ich hatte mit meiner recht Tiefen Stimme genau das gleiche Problem wie Du: Meine Kopfstimme klang dünn und sehr weiblich und überhaupt ziemlich mies. Du solltest deshalb eher mir einer Mischstimme singen. Singe ganz normal Brusststimme, setze diese aber wie Kopfstimme an (den Tipp habe ich von Whych, danke an dieser Stelle dafür). Versuch die Tiefe mit nach oben in die Höhe zu nehmen, dann gewinnt die Kopfstimme an Volumen und dunkler Klangfarbe. Also mit voller Power weitersingen, dann klingt die Kopfstimme nicht nach Bee-Gees-Falsett oder Coldplay-Gejammere.

    Gruß,
    blow
     
Die Seite wird geladen...

mapping