Probleme mit der Bruststimme

von Debo..., 30.01.08.

  1. Debo...

    Debo... Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    23.02.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.08   #1
    H!
    Ich hab mich heute hier angemeldet weil ich schon sehr lange folgendes Problem hab:

    Ich hatte 3 Jahre Gesangsunterricht bei einer (ehemaligen) Opernsängerin. Da isses ja dann klar, dass ich nur Kopfstimme mit ihr geübt habe - und auch jetzt nur Kopfstimme singen kann (meiner Meinung nach auch schon gescheit... ^^). Aber Problem: Ich würde soooo gerne jetzt auch Bruststimme singen können, weil es sich einfach powervoller anhört und ich schon so viele Leute kennengelernt habe, bei denen sich die Bruststimme in Begleitung von einer Gitarre so genial anhört, dass man das mit einer normalen Kopfstimme nicht hinkriegt. Ich üb in letzter Zeit ziemlich viel (und immer mehr ^^) Bruststimme - aber ich komm grad mal (und das auch nur schlecht) bis zum tiefen a "hoch". Ab dem h hab ich totale Probleme und bekomm en "Kloß" in den Hals (keine Ahnung ob jmd des Gefühl kennt).

    Was kann ich machen, das ich meine Bruststimme höher bekomm?

    Danke schon mal im Vorraus für eure Antworten :)

    by Debo...
     
  2. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 30.01.08   #2
    Aeh, also mir ist das jetzt nicht wirklich klar, ich bin bei einem klassischen GL, der hat schon nen Sopran in den Alt verdonnert, weil sie sich sonst oben festgesungen haette. Die hat letztens Tenorsolo duerfen (ja, sie hat's drauf) ;)
    Wie hoch willste denn mit der Bruststimme kommen? Was ist das "tiefe a" bei Dir, a, a', A?
    Mit Maennerstimmen und ihrem Registerwechsel kenn ich mich leider ned aus; was ich Dir empfehlen kann ist, Dich mal nach nem/ner guten GL Rock/Pop umzusehen. Und die FAQs hier durchschmoekern ;)
    Geht die Bruststimme denn ueberhaupt, also kommst Du in tieferen Lagen klar? Was bist Du fuer eine Stimmlage (bei ner Opernsaengerin biste doch bestimmt sortiert worden)?
     
  3. Debo...

    Debo... Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    23.02.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.08   #3
    Ja aba Altstimme is ja dann trotzdem noch Kopfstimme (oda?? ^^).

    Ähmm ähmm hmm ich glaub des is des a also was noch auf den notenlinien liegt ^^. Abgesehn davon das ich ne Frau bin ;) gibts hier in meiner Nähe keine GL in Pop/Rock- Richtung.

    Ja in tieferen Lagen komm ich klar au bis zum g komm ich noch aba dann ab a hakts... . Meine Gesangslehrerin meinte ich wäre Mezzosopran eher.
     
  4. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 30.01.08   #4
    Hallo !
    Ich hätte mich doch schon sehr über einen männlichen Poster gewundert.... dass ein Mann seine Bruststimme verliert, wäre mir ganz neu ;)
    Bei Frauen (besonders Sopranen) kommt es aber durchaus vor, dass sie während einer klassischen Gesangsausbildung ihre Bruststimme bzw. das Vollstimmregister verlieren, leider.
    Ich nehme mal an, Du kommst nicht in die in die Bruststimme, sondern benutzt nur die Kopf- und die Mischstimme. Das ist gar nicht so einfach zu lösen, am besten wäre es, Du suchst Dir einen guten Gesangslehrer, der Dir speziell bei diesem Problem helfen kann. Die Vibration und Resonanz im Bereich der Bruststimme muss man erst mal "wiederentdecken". Eine ganz einfache Übung (mehr Körper- als Gesangsübung) ist das "Knarzen" in tiefer Lage, schua erst mal, wie sich das anfühlt, aber mache es sanft, ohne Druck.
    schöne Grüße
    Bell
     
  5. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 30.01.08   #5
    Oups, sorry, keine Ahnung, wie ich auf Mann komm :o Vermutlich wegen dem tiefen a, das ist naemlich bei mir das unter den Notenlinien auf der 2. Hilfslinie und das krieg ich beim besten Willen nicht in der Kopfstimme hin, also da bin ich mir jetzt mal sicher :)
    Wenn Du natuerlich a' meintest (debo, hier ist dafuer mein kleiner Spicker: http://www.sengpielaudio.com/Rechner-notennamen.htm ;) ), also den Kammerton a, ja, der geht mal so, mal so und mal so ;)
    Was erreichst Du den drunter noch fuer Toene? Vielleicht hilft es ja, wenn Du drucklos mal verstaerkt unten singst, c', b, a, g wenn Du es erreichst, ohne dass was wehtut.

    Bell*, eigentlich sollt ich's ja schon gelesen haben, dass es usslige GL gibt und ich endsmaessig verwoehnt bin ;) Aber andererseits heisst es ja auch, dass es auch vernuenftige klassische GL gibt ;) Nach so einem solltest Du dann ausschau halten, wenn Rock/Pop ned verfuegbar ist. In welcher Ecke wohnste denn ungefaehr?

    Und - Altstimme ist ned Kopfstimme, oder? Das waer mir neu.
     
  6. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.709
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.405
    Kekse:
    32.825
    Erstellt: 31.01.08   #6
    Hi!
    Ich hab ungefähr das selbe Problem gehabt. Ich hatte ein Jahr klassischen Gesangsunterricht bei einer klassischen Liedsängerin. Sie hat mich ständig Stücke singen lassen, die mir immer zu hoch vorkamen. Ich habe immer nur die Kopf- und Mittelstimme benutzt, dass ich als Mezzo nicht mal mehr unter b kam. Damals kam ich noch bis c runter, also fast ne Oktave tiefer. Bruststimme ging irgendwie nicht mehr so wie früher als ich noch bei meiner ersten Lehrerin war (und davor, als ich nur Bruststimme singen konnte ;) )
    Aus diesem und vielen weiteren Gründen, habe ich aufgehört bei meiner Lehrerin weiter Gesangsunterricht zu nehmen.
    "Gut" war auch, dass ich wenig später so ne heftige Erkältung bekommen hab inklusive über eine Woche Dauerheiserkeit, dass ich sechs Wochen lang keinen Ton rausgebracht habe und dann wieder von 0 anfangen konnte. Mach auch wieder die Übungen von meiner alten Lehrerin. Die haben damals wenigstens funktioniert, waren nicht so widersprüchlich und tun nicht weh. Für die Bruststimme habe ich versucht mit den Einsingübungen für die Mittellage so tief wie möglich zu kommen. Irgendwann kommt der Bereich, den ich beim besten Willen unmöglich in der Mischstimme singen kann. Eines Tages nach vielem Üben war sie wieder da die Bruststimme. Seitdem singe ich viele tiefe Lieder, die bis zu e und maximal bis c runtergehen. Das bringt echt viel! Training ist nun mal alles ;) Inzwischen kann ich die Bruststimme wieder bewusst einsetzen, nur die Intonation lässt noch ein bißchen zu wünschen übrig, weil meine Stütze in der Tiefe gerne mal abschmiert, aber das ist jetzt ne andere Baustelle.
     
  7. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 31.01.08   #7
    Debo, hast Du daheim ein Klavier/Keyboard ? Dann hilft vielleicht auch folgende Übung: auf Vokal a, beginnend bei etwa a (in der kleinen Oktave) chromatisch abwärts singen. Immer zwei Noten und mit der letzten wieder beginnen (also a-gis, gis-g, g-fis etc.), bis es nicht mehr geht. Aber nicht drücken !

    @Moni: klassischer Gesangslehrer ist anscheinend nicht immer gleichzusetzen mit guter Gesangslehrer. Es ist und bleibt ein schwieriges Terrain - es gibt ja nicht einmal eine einheitliche Fachterminologie bzw. Einigkeit über die physiologishen Vorgänge beim Singen.

    schöne Grüße
    Bell
     
  8. Debo...

    Debo... Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    23.02.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.08   #8
    Ja hatte gestern en kleines Erfolgserlebnis :) - bin nämlich ohne weiteres Drücken en bissl höher (weiß net genau wie hoch) gekommen, aber ich weiß jetzt nicht ob das diese mysteriöse "Mittelstimme" ;) war oder wirklich Bruststimme.

    @Moni: Ich wohn in der Nähe von Heilbronn (bissl nördlicher von Stuttgart) und hab hier alles in meiner Umgebung abgeklappert - hab aber nix gefunden was so in Pop/Rock - Richtung geht. Vll sind des dann auch eher private Leute, die hier unterrichten und sind net so im I-net vertreten... :(

    @Bell*: Ja tief kann ich schon ziemlich singen (bzw sprechen ^^) aber halt mit Bruststimme hochkommen is seeehhr schwer weil ich dann sofort in Kopfstimme wechsel - weil ichs eben so gewöhnt bin. Und meine alte GLerin hat meine Kopfstimme auch ziemlich in die Tiefe trainiert, dh ich wechsel sehr spät erst in die Bruststimme. Es Problem is halt, dass ich nich richtig umdenken kann und immer wieder in die Kopfstimme verrutsch.
     
  9. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.709
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.405
    Kekse:
    32.825
    Erstellt: 01.02.08   #9
    Achso, du willst mit der Bruststimme höher singen. Du willst also belten? Dann solltest du eben nicht die reine Bruststimme hochziehen, sondern im Mix mit mehr Bruststimmanteil singen. Dazu gehört ja noch diese Apfelbissmundstellung usw und man braucht eine sehr stabile Stütze. Also ich würds nicht empfehlen Belten alleine zu üben, sondern mit einem erfahreren Lehrer für Pop/Rock oder Musicalgesang. Also in Heilbronn müsste es auf jeden Fall Lehrer für diesen Gesangsstil geben. Aber ich weiß ja nicht, wie bereit du bist dafür extra rauszufahren.
     
  10. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 01.02.08   #10
    Schade. Im Gesangslehrerverzeichnis hab ich leider auch nichts gefunden, vielleicht schaust mal selber durch, Du kennst Dich in Deinem Eck besser aus ;)
    Meine Querfloetenlehrerin hab ich uebrigens durch fragen im oertlichen Musikgeschaeft gefunden.
    Notfalls wie gesagt ein nicht abgedrehter Klassiker, sowas, wie ich hab ;). Der auch eben Bruststimme behandelt.
    Das wird wohl auch noch einige Zeit so bleiben.

    Bell*, nochmal meine Frage weiter unten Alt ist aber viel Bruststimme, oder? Da muessten doch eigentlich selbst die Klassiker beides trainieren, oder irre ich mich?
     
  11. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 04.02.08   #11
    @moni: Da ein echter Alt tiefer liegt als ein Sopran schaffen die das (meistens) mit der Kopfstimme.

    Heilbronn... ein guter Freund von mir unterrichtet (eigentlich in Backnang) und ist für 'nen Chor auch gelegentlich mal in Beilstein zu finden. Wenn das 'ne Option wäre, piep mich mal an.
     
  12. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 04.02.08   #12
    Oh. Was bin ich doch froh, ein verkappter Mezzo zu sein :D
    Aber beim f unten, das ja durchaus mal vorkommt, wenn auch selten, da schaffen die's doch auch nicht mehr, hoff ich :)
     
  13. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 04.02.08   #13
    @moni: Bin ich mir gar nicht so sicher. Ich kann die Kopfstimme runterziehen bis zum c, manchmal auch noch etwas drunter. Wenn ich davon ausgehe, dass meine Stimme noch eine kleine Terz tiefer ist, dann bist Du beim f.
     
  14. Debo...

    Debo... Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    23.02.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.08   #14
    @IcePrincess: nee is leider nich so gut! müsste eher nördlich von heilbronn noch liegen! :(
     
  15. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 05.02.08   #15
    Okay. Ich frag' mal rum. Versprechen will ich aber mal nix.
     
  16. Debo...

    Debo... Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    23.02.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.08   #16
    Ok noch ne andre Frage: Was meint ihr wie weit man eine Bruststimme hochziehen kann. Weil irgendwann schreit man ja dann nur noch - und das geht auch nicht unendlich hoch. Also was meint ihr nach viel Übung und sonst was...
    Uuuuund noch eine: Wie kann man jetzt an nem Star erkennen ob der die das Brust- oder Kopfstimme singt? Bruststimme hört sich vll powervoller an, aber es gibt auch sehr viele powervolle Kopfstimmen.

    also danke an die, die sowas wisse :p
    peace
     
  17. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 20.02.08   #17
    Ich kann mal wieder nur von mir ausgehen. Ich schaffe es, die Bruststimme über den gesamten Mischbereich hochzuziehen. Genau wie ich die Kopfstimme über den gesamten Mischbereich runterbringe.
    Es ist allerdings auch möglich, die Mischstimme zu belten, damit die schärfer und härter wird. Das ähnelt dann dem Klangbild des Bruststimm-Belts. Dazu solltest Du die Mischstimme dann aber halt im Griff haben.

    Bei anderen Sängern zu hören ob die jetzt Brust- oder Kopfstimme singen ist nicht immer einfach. Es gibt Sängerinnen, deren Stimme habe ich so im Gefühl, dass ich es weiß aber nicht höre. Es gibt Sängerinnen, da hörst Du es, aber das bedeutet einfach, dass sie entweder mit dem Stilmittel spielen oder eben doch nicht wirklich wissen, was sie tun.
    In meinem "New York State Of Mind" vom Vocals-Treffen sind Passagen drin, da weiß ich (natürlich) wann ich mit welchem Stimmteil singe. Hören tu ich das aber selber nicht mehr.
    Wenn Du eine konkrete Frage hast, können wir versuchen es rauszuhören. Ob es klappt, kann ich Dir aber nicht versprechen.
    Bringen tut Dir das auch nur dann etwas, wenn Deine Stimme mit der der Vorlagensängerin so weit übereinstimmt, dass Deine Übergänge genau da liegen, wo es die ihren auch tun.
     
  18. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 23.02.08   #18
    Hallo !
    Deine Frage, Debo, lässt sich pauschal gar nicht beantworten - es kommt immer auf die jeweilige Stimme an.
    Ich habe eine Beltingstimme bis fis/g", was an sich schon recht hoch ist, und was ich nicht jeder zur Nachahmung empfehlen würde. Ich habe das schon immer gekonnt und brauche diese Stimme auch für meine Musik - dafür kann ich nicht klassisch singen.
    Es gibt aber Sängerinnen, die würden mit hohem Belting, so wie ich es anscheinend problemlos betreiben kann, ihrer Stimme recht bald schaden. Es kommt also auch aufs Material an, das Mutter Natur einem mitgegeben hat. Und die Bruststimme einfach hochzuschreien, würde selbst einer so robusten Stimme wie meiner den Rest geben.
    Ansonsten gebe ich Ice absolut recht, dass man bei vielen Sängerinnen gar nicht hören kann, in welchem Register sie singen. Eine gut geführte Stimme mit optimaler Resonanzausnutzung kann z.B. durchaus gebeltet klingen, ohne dass die Sängerin es tatsächlich tut.
    Ich kann es jedenfalls auch nicht immer heraushören - frage mich allerdings auch zunehmend, wozu. Manchmal denke ich, diese ganze Stimmregister-Analysiererei bringt kaum etwas. Ein Song klingt doch erst dann authentisch, aus einem Guss, wenn man ihn fühlt, wenn man beim Singen in seinem Körper ist, das Singen intuitiver angeht. Imho tun z.B. viele Soulsängerinnen gerade das. Ich habe es auch öfter auf Konzerten beobachtet (und ich schaue sehr genau hin).
    Aber das ist jetzt natürlich Ansichtssache.
    schöne Grüße
    Bell
     
  19. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.224
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.417
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 23.02.08   #19
    Das hast Du aber sehr schön gesagt. :great: ... was nützt es mir zu wissen, dass mein Lieblingssänger an der einen oder anderen Stelle in diesem oder jenem Song beltet, wenn es sich bei mir selbst komplett doof anhört.

    ...

    Anders gefragt: wie lange dauert es, bis man 1,85 m groß ist? Antwort: viele werden es nie, andere wenige sind schon mit 15 Jahren mehr als 1,90 m, ohne irgend etwas dafür zu tun.

    Du kannst eine zu groß geratene Nase richten lassen, Du kannst Dein Gedächtnis trainieren, Du kannst Gewichte heben und Deine Muskeln wachsen lassen. Du kannst vieles verbessern und optimieren. Es gibt aber auch noch Dinge, die kann man sich trotz fortgeschrittener Medizin und ausgeklügelter Lehrmethoden einfach nicht aussuchen. Die eventuell für Dich sogar unmöglich sind. Demenstprechend auch nicht, wie lange etwas dauert.

    ....
     
  20. Debo...

    Debo... Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    23.02.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.08   #20
    auf deutsch: ich werde es nie erreichen, wenn ich nicht schon von natur aus so eine stimme habe?!
    aber meint ihr net, dass wenn man von wiegenalter scho bruststimme singt dann auch viel besser bruststimme singe kann?? also liegts net nur daran ob man die gene dazu hat, sondern auch ob man es schon von kind an so gelernt hat.
    meine mutter singt auch immer nur kopfstimme, und hat mir dann auch die ganzen kinderlieder usw in kopfstimme vorgesungen - zu mir sagt sie jetzt auch dass das ein kind mehr beruhigt oda dass es besser is für en kind höhere lieder zu singen... - stimmt das??
     
Die Seite wird geladen...

mapping