Nurnoch auf PA verlassen ...?

von Rasti, 31.05.05.

  1. Rasti

    Rasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    635
    Erstellt: 31.05.05   #1
    Moin!

    Folgende Situation: Mein Marshall JTM612(60w Vollröhrencombo), Meine Effekte, Meine Boxen und mein komplettes amptechnisches Hab und Gut steht nurnoch in der Ecke rum.

    Grund: Hab nen Line6 Pod Pro direkt an die Gesangs-PA(Mischpult und 2 Boxen a 650W oder sowas) angestöpselt, und... Man, unser Sound ist jetzt so dermaßen hammer... Haben den absoluten Traumsound, und sind absolut zufrieden.. Was mir nun natürlich zu denken gibt:

    Wie sieht das live aus? Wenn wir nun davon ausgehen, dass da die PA schon gestellt ist wie üblich.. Kann ich dort also auch einfach quasi direkt vom Line6 Pod Pro in die PA / ins Mischpult gehen? Der Sound müsste ja der gleiche sein, weil es sich ja hier auch um neutrale Boxen handelt bzw das kann ich ja auch nachkalibirieren... Oder sollte ich mir lieber wieder nen Halfstack oder ähnlich zulegen, und dann wieder per Mikrofon abnehmen lassen? Denn wenn wir live spielen, und unsere Boxen etc mitnehmen, bleibt der Sound ja wie im Proberaum und ergo genau so wie ich es haben will.

    Danke im Voraus

    MfG,
    Christian
     
  2. Fretboard-Racer

    Fretboard-Racer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.16
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.05   #2
    Wenn du damit glücklich bist wie es mit dem pod durch die PA klingt...dann machs so..da spricht eigentlich garnix dagegen. Bei kleinen gigs mach ich das genauso.

    Aber den amp aus dem grunde verkaufen wäre keine gute idee. Falls ihr mal nen gig habt, wo keine pa gestellt wird oder ihr jedenfalls aus irgendeinem grund keine gute pa habt (also eine die ne komplette abnahme nicht verträgt weils billig oder sonwas ist) dann biste froh deinen amp zu haben.

    alternativ kannste den pod auch bestimmt direkt in die endstufe deines amps spielen. dann haste immernoch deinen pod sound, aber durch den amp.
     
  3. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 31.05.05   #3
    Der POD ist im Live Einsatz absolut verlässlich ... Ich spiele nur noch über mein Floorboard. Nur für Studioaufnahmen und für besondere Anlässe krame ich mein Stack alleine oder in Kombi mit dem POD wieder hervor ;)

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Über eine gute PA und einen guten Mischer gespielt klingt das Ding einfach super. Keine langen Einstellzeiten... einfach einstöpseln und los! Wenn ich bedenke, was ich mir schon an Rückenschmerzen erspaart habe, das ich nicht immer mein Half-Stack aufbauen musste :o

    Ich würde an eurer Stelle längerfristig also eher für eine Gemeinschaftsinvestition eines Mischpultes und einer PA Anlage raten... dann seid Ihr immer auf der sicheren Seite, da Ihr unabhängig vom Veranstalter beschallen könnt... da es auch immer um die gleiche Anlage handelt habt Ihr (abgesehen von der Räumlichkeit) auch immer den selben Sound.



    Mein Tip: Schaut euch bezüglich des Mischers mal bei Allen & Heath um und was die PA angeht Wie viele Leute wollt Ihr beschallen? Also mein Tip wäre die Beschallung für ca. 500 Leute auszulegen... Bei allen größen Veranstaltungen wird definitiv eine aureichend große PA bereits vorhanden sein. Die Bestückung der Anlage sollte ca. sein: 2 Subs (jeweils 400Watt RMS) und 2 Tops (jeweils 400 Watt RMS). Ob aktiv oder passiv ist euch überlassen ... HK Audio Systeme ist in diesen Bereichen absolut epfehlenswert!
     
  4. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 31.05.05   #4
    Einziges Problem: Du bist vom Mischer und der gestellten PA abhängig... bei kleineren Gigs kommt's schonmal vor, dass beschissene oder auch garkeine Monitore vorhanden sind und dann wird's haarig ohne eigene Gitarrenbox...

    Scheint bei dir so zu sein, dass der Marshall einfach nicht deinen Sound macht, wenn du den POD so viel besser findest... evtl würd ich auch mal über einen anderen Amp nachdenken.
     
  5. Brick Stone

    Brick Stone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    332
    Erstellt: 31.05.05   #5
    Im Prinzip ist man fast immer vom Mischer und der PA abhängig.
    Ich könnte mir sogar vorstellen, dass sich der Mischer über ein Pod viel mehr freut, als üls über ein abgenommenes Halfstack.

    Wenn sie dann in ihre eigene PA investieren sollten, drüfte auch das Problem mit den Monitoren wegfallen.
     
  6. Rasti

    Rasti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    635
    Erstellt: 31.05.05   #6

    das klingt doch ma gut. :)

    was das "controlling" aber angeht.. im moment muss ich die kanäle noch von hand wechseln. :)

    ist es eher ratsam, sich den line6 pod xt live zu holen, oder eher dieses line6 floorboard für den POD pro? sofern ich den sound mit dem pod xt live auch so hinbekomm, bin ich zufrieden. kennst du dich damit aus?
     
  7. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 31.05.05   #7
    JaJa Genau! Das musst ich auf den ersten Gigs auch machen :o ... das geht nicht nur auf Dauer schwer auf Kreuz sondern das sieht auch noch seltsam aus, wenn man sich auf der Bühne durch das ständige Bücken und Aufrichten zum Affen macht. Das org. Line6 Floorboard ist göttlich von den Funktionen für den POD. Das Behringer Board ist da auf keinen Fall ein gutes Equivalent für den Road Einsatz dafür! Lass also lieber die Finger davon!

    Von der Funktionalität und Ausfallsicherheit her rate ich auf jeden Fall zu einer Single-Lösung wie dem POD XT Live. Wenn es Dir vom Geld her nicht so gerade passt kannst Du ja mal bei eBay ein wachsames Auge auf ein gut erhaltenes Floorboard halten.

    ... Ansonsten ist das Vox Valvetronics Tonelab SE und das Boss GT-8 auch nicht zu verachten! Oder meine angestrebte Ultimative-lösung: Roland VG-88 V-Guitar System :great:
     
  8. ibanezmike

    ibanezmike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.05
    Zuletzt hier:
    27.11.05
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Salzburg Umgebung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 31.05.05   #8
    also ich hab das PODxt mit dem Shortboard von Line6....eine wahnsinns Kombination, das PRO ist halt noch um ein klein wenig besser!!!

    Würde dir nicht zum PODxtLIVE raten, besser ist auf jeden fall, wenn du dir ein Floorboard holst!!!
    Bin nicht der Fan davon auf der POD elektronik rumzutreten, hab es mal angespielt, vom sound her ident, aber alle regler (die du auch auf dem POD Pro hast) sind dann direkt am boden und nur durch ne Miniausführung von Schutzbügel von den tretern geschützt!!

    Nun ja, bühnenstaub, bühnendreck, und strassenschmutz kann somit direkt zu den reglern gelangen, sowas ist nicht unbedingt die ideal lösung!!!

    beim Floorboard oder shortboard ist alles aus metall, keine regler oder empfindliche elektronik am boden, da das ja direkt am POD Pro ist!!

    Somit ist sicher besser gelöst und du hast weiterhin alles im Griff!!!!

    Das shortboard is für nen gig ideal, hast zwar nur ein pedal (für WAH und Volume), aber reicht völlig aus is kleiner und leichter und einfach handlicher!!!

    check es auf jeden fall mal aus!!
    Siehste dann eh was dir besser gefällt!!

    Über die PA spielen ist super mit POD, kannst aber auch genauso über Halfstack, Combo oder sonstiges spielen!!
    musst nur auf die "what are you connecting to" einstellung achten!! und fertig ist!!

    Die neue Updateversion is auch hammer, hast viel mehr einstellungsmöglichkeiten, auch was halfstack und combo anschluss betrifft!!!

    Download also auf jeden fall zu empfehlen!!

    mfg Mike
     
Die Seite wird geladen...

mapping