Ohne Equipment schöner singen - was tun?

  • Ersteller Gast 3920
  • Erstellt am
G
Gast 3920
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.10
Registriert
02.05.10
Beiträge
115
Kekse
26
Huhu. Ich habe bei mir festgestellt, dass ich deutlich schöner, freier und lockerer singe, wenn ich ohne Equipment singe. Also ohne Mikro vor der Nase und auch ohne Text zum mitlesen. Dann ist das bei mir so, als ob ich noch nie etwas anderes außer singen gemacht hätte, es fließt einfach aus mir heraus. Aber sobald ich weiß, dass ich mich währenddessen aufnehme, verkrampft sich irgend etwas in mir und ich singe gar nicht mehr frei, leicht und locker.

Das Aufnehmen könnte man auch weg lassen, aber wenn ich einen Text vor der Nase habe, ist das genau so. Deswegen bemühe ich mich immer sehr, jegliche Texte von Liedern die ich singe, auswendig zu lernen. Aber das geht leider auch nicht in 5 Minuten und bei neuen und unbekannten Liedern (z.B. auch im Chor) brauche ich dann eben den Text.

Ist das mit dem "Text vor der Nase = nicht mehr locker und frei singen" einfach nur reines Kopfproblem? Beim Aufnehmen kann ich mir vorstellen, dass ich mir dann denke, es "muss" gut werden und deswegen verkrampfe. Die Frage ist nun nur, warum mit Text vor der Nase ebenso verkrampfe. Könnte es sein, dass ich mich dann mehr auf den Text konzentriere, als auf meinen Gesang? Und meine Frage wäre auch, wie ich das beheben könnte, abgesehen von auswendig lernen, denn das dauert ja etwas.
 
A
AniHH
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.20
Registriert
30.08.09
Beiträge
91
Kekse
126
Ort
Hamburg
Hey Susana,
ich glaube wirklich, dass das eine reine Kopfsache ist. Gerade wenn ich mich aufnehme, klinge ich auch oft weniger gut, weil ich eben weiß, dass ich aufnehme. Als ich damit angefangen habe, war es noch deutlich schlimmer als heute. Bei mir wurde es besser, sobald ich das Aufnehmen als etwas normales empfunden habe. Es muss ja auch nicht beim ersten Mal perfekt werden, man kann ja immer neu aufnehmen ;) Vielleicht hilft dir, wenn du die Möglichkeit hast, nicht die Aufnahme für einen Titel anzuschalten, sondern einfach die ganze Zeit während deines Übens laufen zu lassen.
Das mit dem Text ist glaube ich eher Konzentrationssache. Also, wenn ich versuche an alles zu denken, was mir meine Gesangslehrerin so eintrichtert, dann sind da kaum noch Konzentrationsressourcen für einen neuen Text übrig. Der muss halt erstmal kennengelernt werden. Außerdem weiß man bei einem geübten Lied auch genau wie man welche Passage singt, wo man Atempausen macht usw.
 
antipasti
antipasti
Singemod
Moderator
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
02.07.05
Beiträge
31.518
Kekse
128.544
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Susana,

das hat nichts damit zu tun, dass sich grundsätzlich ohne MIkro besser singen lässt, sondern damit, dass am Anfang erstmal alles als störend empfunden wird, was dich vom Singen ablenkt. Und dazu gehört Ablesen eines Textes genauso wie das komische Ding vor deiner Nase. Das ist völlig normal und geht wohl jedem so. Wenn Du Deinen Text nicht auswendig kannst und während des Singens lesen musst, geht diese Konzentration vom Gesang ab.

Das ist also kein reines Kopfproblem, sondern hat mit den Kapazitäten deines Gehirnes zu tun. Wenn es singen, gleichzeitig lesen und sich auch noch auf den komischen Klang über das Mikro konzentrieren muss, sind das eben zwei Dinge mehr als nur singen.
An das Mikro gewöhnt man sich irgendwann.

Das mit dem Text bleibt ... daher sollten Text eben auswendig gelernt werden. Je besser du wirst und je besser du deine Stimme kennst, umso geringer wird das Problem. Aber ums Auswendig lernen kommst du nicht herum, wenn du eine richtig gute Leistung erreichen willst.

...
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben