Ohne Halbleiter im Signalweg?

von EC1000, 08.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. EC1000

    EC1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.08
    Beiträge:
    434
    Kekse:
    208
    Erstellt: 08.10.08   #1
    Hallo,
    kann mir jemand sagen was es beudeutet wenn ein Amp keinen Halbleiter im Signalweg hat?
     
  2. rugbyfreak

    rugbyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.07
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    85
    Kekse:
    57
    Erstellt: 08.10.08   #2
    Dass keine Dioden, Transistoren oder IC's, also Bauteile die die Atomare Struktur durch n-und p-Leiter Bauweise ausnutzen im Signalweg sind.
    Kann einmal heißen, dass es halt kein Transistoramp ist, aber viele Röhrenamps haben auch im Gleichrichter oder als kleiner Kopfhörerverstärker Halbleiter.
    Generell sind Halbleiter eher "moderner" also wird es bei alten Vintageamp so ein bisschen als Auszeichnung verstanden wenn keine im Signalweg sind.
     
  3. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    4.873
    Ort:
    Jena
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 08.10.08   #3
    Stimmt, denn nur über ein Röhrenamp ohne die bösen Halbleiter im Signalweg klingt der originale vintage Tubescreamer für 350 Euro so richtig gut :D:rolleyes:

    im Endeffekt entscheidend ist, wie der Amp klingt. Und das lässt sich nicht daran ablesen, ob ein par Halbleiter im Signalweg sind.

    Also wem das wichtig ist, der soll darauf achten. Ansonsten einfach Ohren auf am Verstärkerkauf... aber vorsicht : Man kann da schonmal überrascht werden.
     
  4. Röcktex

    Röcktex Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.07
    Zuletzt hier:
    20.05.12
    Beiträge:
    1.773
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    5.180
    Erstellt: 08.10.08   #4
    ganz kurz gesagt bedeutet es eigentlich nur, das keine Transistoren verbaut worden sind, sondern nur Röhrentechnik genutzt wird...

    edit: meine fresse, das board hat ja wieder derbe lags... wurde ja schon lange beantwortet!
     
  5. EC1000

    EC1000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.08
    Beiträge:
    434
    Kekse:
    208
    Erstellt: 08.10.08   #5
    alles klar danke.
    ich interessiere mich nämlich im moment für den marshall jvm 410h und der hat halt keine halbleiter im signalweg.
     
  6. Mal-T

    Mal-T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.12
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Oelde
    Kekse:
    149
    Erstellt: 08.10.08   #6
    Ich habe von dem Modell zwar noch keinen Schaltplan gesehen aber wenn die das schreiben...
    Letztenendes ist es allerdings wirklich nen total schwachsinniges Verkaufsargument, weil die meisten super vintage marshalls eh angeblasen werden, und was steckt wohl in nem Tubescreamer z.B. drinne?
     
  7. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    6.237
    Ort:
    Nähe München
    Kekse:
    43.526
    Erstellt: 08.10.08   #7
    Beim JCM2000 hats auch geheißen "all tube amplifier". Was für ein Schwachsinn.

    Das mit den Halbleitern ist Bauernfängerei, mehr nicht. Über den Klang sagt das garnix aus.

    MfG OneStone
     
  8. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    2.458
    Kekse:
    4.064
    Erstellt: 08.10.08   #8
    Naja, ich hab den JVM410H und kann ihn nur empfehlen. Das mit der Halbleiter Geschichte kommt von der nicht enden wollenden Diskussion, dass angeblich die Marshalls vor dem JCM800 2210 deutlich besser klingen, weil noch keine Clipping Dioden verbaut wurden. Zugegeben, die JCM900 und 2000 mag ich vom Klang her nicht ganz so wie die 800er und den JVM, aber ob das nur an den Dioden liegt, kann ich nicht sagen.

    Aber es ist in der Tat recht blödsinnig, sich zu brüsten, einen 2003 ohne Dioden zu spielen und dann einen Tube Screamer davor zu hauen.
     
  9. Ploppy8

    Ploppy8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.08
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Bremerhaven
    Kekse:
    301
    Erstellt: 08.10.08   #9
    Ein reiner Röhrenverstärker mag zwar gut klingen , is aber bestimmt auch tierisch aufwändig und teuer , oder ? Es müssen dann ja irgendwann auch mal Vor- zwischen-(für den Effektweg) und Endstufenröhren getauscht werden ,und damits gut klingt müssen die Neuteile dann auch noch mit Oszilloskop eingemessen werden.Da lohnt sich schon ein kritischer Klangvergleich mit Halbleiterkonkurrenten,grade beim Amp-modelling entwickelt sich in letzter Zeit viel neues.
     
  10. rugbyfreak

    rugbyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.07
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    85
    Kekse:
    57
    Erstellt: 08.10.08   #10
    Ist halt meiner Meinung nach so, dass neue Bauteile nicht nur aus Langeweile sondern als Verbesserung geschaffen werden.
    Und so lange Klangschaffende Dinge wie Vor- und Endstufe stimmen (und das heißt heute immer noch in vielen Fällen Röhre) kann es mir Wurstbrot sein ob irgendwo da drin ein IC rumhängt und ohne viel Hitze und Verschleiß das tut, was er soll...:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping