Optimale Saitenstärken

von Cid Vicious, 25.02.07.

  1. Cid Vicious

    Cid Vicious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    18.09.09
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 25.02.07   #1
    hey.

    mich würd eure meinung dazu mal interessieren. ich weiß nich was ich davon halten soll. das klingt ja alles ganz logisch. könnt ihr mir sagen ob er nun recht hat oder nicht?

    Guitar Strings
     
  2. Freddy3792

    Freddy3792 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    180
    Erstellt: 25.02.07   #2
    Wieso verrät er uns nicht wie die Stärken aller verwendeten Saiten ist?:D
    Will er nur etwas unser Geld? Ich finds ein wenig bescheuert. Ich denke man müsste ausprobieren was sie besser spielen lässt. Ich meine es ist immer noch ne Gefühlssache, also ob man sich wohlfühlt mit den Saiten.
     
  3. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 25.02.07   #3
    Klingt schon ganz logisch, aber da er keine optimierten Saitenstärken angibt, sondern nur auf seine eigenen Sets verweist, die man kaufen soll machts irgendwie nen unseriösen, kommerziellen Eindruck.... Die Beschimpfungen machens auch nicht seriöser...
    Naja wär mal interessant zum ausprobieren, obs wirklich irgendwas verbessert...
     
  4. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.969
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 26.02.07   #4
    na er gibt doch in diesen tabellen an was er (im vergleich mit einem beliebigen satz anderer saiten) verändert hat

    bei dem 0.10er satz halt die H- und und tiefe E-saite.

    und ob er recht hat:
    naja find ich nicht.

    1. grad im schnelltest auf meiner gitarre hab ich keine wesentliche unterschiede festgestellt, dass da die h-saite weniger spannung hätte als die e- und g-saite daneben (beim 0.10er satz). mir schien das alles eigentlich ziemlich gleichmäßig gespannt zu sein.
    kann natürlich auch an gitarre/tremolo/verwendeten saiten liegen. mag sein, dass das bei ihm an der gitare nen prob war.. bei mir find ich das nicht.

    2. er behauptet da frech, dass die spannung überall gleich sein muss.... wieso? ich hätte auch kein problem damit wenn meine tiefen saiten etwas gespannter wären als die hohen.. letztendlich ist es eh gewöhnungssache. genauso wie jedes bending ne gewöhnungssache ist. bis man jedesmal exakt den ton trifft muss man halt üben. und den druck den man ausübt "merkt sich die hand".. ob da nun die saite mehr oder weniger spannung hat, hat doch auf den lerneffekt keinen einfluss

    3. er legt da dolle ergebnisse vor, die in keinster weise nachzuvollziehen sind und mit sicherheit auch nicht allgemeingültig: wie hat er die spannung der saiten gemessen?
    "So here is the standard of the industry 10-46 set with the tension of each string listed when the strings are tuned to pitch. Tension is measured in lbs."..
    ach DER industriestandart... er glaubt also, dass da material/wicklung der saiten etc keinen einfluss auf die spannung hat? also sind all 0.10er saiten gleich? wieso gibt's dann unterschiedlich teure??

    naja insgesamt ein wenig weit hergeholt das ganze. ich verlass mich auf mein spielgefühl und bleib bei meinen saiten die ich siet 3 jahren spiel..

    vor allem sagt er auch nirgendwo wo der große vorteil ist wenn die alle gleichgespannt sind.. spiel ich dann doppelt so schnell, viel sauberer, oder muss ich mich dann einfach nur umgewöhnen..?
     
  5. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 26.02.07   #5
    Also... im Ganzen muss ich sagen, dass ich von der Sache ganz schoen angetan bin - mich stoert naemlich genau dieses Problem, welches er schildert, schon seit einiger Zeit...

    Hmm, also ich spuer' da schon ganz schoen grosse Unterschiede, vor allem bei solchen Standard-Sets (9-42 und 10-46). Deswegen bin ich auch auf 9-46 umgestiegen, weil sie noch am Besten balanciert sind, was Saitenzug angeht... zumindest fuehlen sie sich IMO so an. Ideal ist's aber trotzdem noch nicht, zwischen G und D Saite ist ein ganz schoener Sprung in Saitenspannung...


    Naja... ist schon irgendwie logisch, oder? Wenn Du auf jeder Saite die gleiche Spannung hast, haste auch auf jeder das gleiche Spielgefuehl. Er behauptet uebrigens, dass die tieferen Saiten etwas hoehere Spannungen haben sollten, als die hohen... was fuer mich auch sinn macht, wenn man ab und zu in Drop-Tunings spielt oder so. Fuer Standard-Tunings seh' ich das eher als Geschmackssache...


    Hmmm... Also, ich hab' schon einige Marken durchprobiert, und solange's immer Nickel+Stahl Saiten waren, gab's zwischen den unterschiedlichen Sets gleicher Staerke eigentlich kaum Unterschiede... Zumindest bei den "Grossen" Herstellern (EB, D'Addario, GHS). Deswegen kauf' ich auch nciht mehr fuer knappe 6 Euro EB Saiten, sondern fuer 3,50 GHS :)...

    Wenn Du mit normalen Saitensaetzen klar kommst ist das natuerlich toll... leider ist das bei mir nicht der Fall, und ich haette gerne schon nen ausbalancierten Satz. Ich glaub' fuer Leute wie mich sind diese Saiten-Sets genial...

    Der Vorteil wenn die Saitenspannung ueberall gleich ist (oder mindestens linear ansteigt, anstatt einfach nach Zufallsprinzip), ist dass man immer den gleichen Druck aufwenden muss, und nicht bei manchen Saiten mehr und bei manchen weniger. Das gilt auch fuer Bendings... mir hat's das Leben schon mal ganz schoen erleichtert, als ich auf 9-46er gewechselt bin, weil ich da nciht mehr aufpassen muss, dass ich bei den Bass-Saiten (viel!) weniger Kraft beim Bending verwende ;)...

    Ich glaub' ich schreib' den Typen mal an und schau, wie viel das kostet, mir mal ein paar Packerl zu schicken. Wenn's nicht all zu teuer ist bestell' ich wenn ich wieder neue Saiten brauche (hab momentan noch so 10 packerl Boomers rumliegen :)) ein paar von denen zum Testen... Dann kann ich wohl hier drin auch was dazu reinschreiben.

    Bin aber schon mal sehr angetan... (Ja, ich weiss dass ich mir die Saitensaetze selbst zusammenmischen koennte, aber das ist mir ehrlich gesagt zu viel Aufwand... und teuer...).
     
Die Seite wird geladen...

mapping