Orange OR120 Topteil - Gitarren- oder Bassamp?

von ahlfmo, 15.05.08.

  1. ahlfmo

    ahlfmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Münster, Westf.
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.532
    Erstellt: 15.05.08   #1
    N'abend zusammen,
    entschuldigt diese vielleicht blöde Frage, aber ist der Orange OR 120 (Topteil) jetzt ein Gitarrenamp oder ein Bassamp? Ich frage deshalb, weil mir die Besitzerin dieses Schätzchens versichert hat, es sei ein Bassamp, aber nach einigem googeln bin ich mir dessen nicht mehr so sicher... darum stelle ich diese Frage sowohl im Bass- als auch im Gitarrenamp-Forum. Anbei noch ein paar Bilder, vielleicht kennt sich ja einer damit aus.
    Danke schon mal in Voraus ;-)

    http://img241.imageshack.us/my.php?image=15052008dh4.jpg

    http://img162.imageshack.us/my.php?image=15052008001fh1.jpg

    http://img147.imageshack.us/my.php?image=15052008002ap7.jpg

    http://img162.imageshack.us/my.php?image=15052008003fa5.jpg

    Gruß
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 16.05.08   #2
    Hallo ahlfmo,

    meine Hand würde ich nicht dafür ins Feuer legen -
    und ich bin auch kein Experte auf diesem Gebiet! :o

    Aber Master unf Gain deuten auf einen Gitarrenverstärker hin.

    Allerdings ist das "Pott wie Deckel" - wie man am Niederrhein sagt.
    Oder mit anderen Worten: Es ist sch**ß egal! Bass rein - und wenn der Sound gefällt ist alles okay. Ich weiß es jetzt nur von Marshall - und da unterscheidet die alten Gitarren- und Bass-Topteile nur ein Kondensator. Der verändert den Sound aber auch nur minimal!

    Da der Amp "120" heißt und vier EL34 hat, gehe ich von 100 bis 120 Watt aus. Je nach Band kann das gerade eben reichen. Eine (oder mehrere) Box(en) mit einem hohen Wirkungsgrad wäre(n) gut.

    Dem Verstärker ist es aber völlig egal ob man Bass oder Gitarre über ihn spielt.

    Gruß
    Andreas
     
  3. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 16.05.08   #3
    Cadfael hat da schon Recht - das Top ist ein Gitarrentopteil, denn das Gegenstück zum Bass schimpft sich Orange AD 200 B
     
  4. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 16.05.08   #4
    Ganz einfach: wenn Du einen Bass an den Amp anschließt, dann ist es ein Bassamp. Wenn Du eine Gitarre anschließt, dann ist es ein Gitarrenamp. :)
    Nein, im ernst, der Orange ist für Gitte und Bass gleichermaßen geeignet. Der Vorgänger dieses Amps, der berühmte Matamp, war übrigens der feuchte Traum vieler Bassisten der späten 70er/frühen 80er.

    Mein tip: SOFORT KAUFEN! ;)
     
  5. Peter Venkman

    Peter Venkman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    24.08.13
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Klagenfurt in Kärnten
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    745
    Erstellt: 16.05.08   #5
    Also wenn ich mir hinten den Impedanzschalter anschaue denke ich auch es ist ein Gitarren top. denn welches basstop hat heutzutage 16 ohm wiederstand. und wie einer weiter oben schon sagte das orange Bass top ist das AD200B.

    Und schlussendlich ist nur wichtig wie der sound ist ob bass oder nicht ist doch egal. josh homme von den queens hat auch ´über bass amps gespielt um seinen sound mehr "fetten" zu geben ;)

    LG

    Hmmm ok das stimmt sicher aber ist es nicht problematisch wegen den Eqs? Ich meine mein Ampeg greift bei 40Hz in den bässen. das ist doch keine frequenz die für gitarren pauschal gut klingt. Da wäre der mitten regler besser geeignet.

    Aber wie gesagt entscheident ist der sound und was du damit machst.
     
  6. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 16.05.08   #6
    :rolleyes:

    Für Bässe auch nicht.

    Mal zur Klärung:
    KEIN Verstärker "hat" einen Widerstand, weder heutzutage noch irgendwann. Wenn überhaupt, dann "hat" eine Lautsprecherbox eine Impedanz von 16, 8, 4 oder wieviel auch immer Ohm.
    Im Übrigen ist der Orange ein Röhrenverstärker und verfügt über einen Ausgangsübertrager, der an verschiedene Boxenimpedanzen anpassbar ist und an allen einstellbaren impedanzen die gleiche Leistung abgibt.
     
  7. Peter Venkman

    Peter Venkman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    24.08.13
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Klagenfurt in Kärnten
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    745
    Erstellt: 16.05.08   #7
    Ja ich weiß sorry, habe mich schlecht ausgedrückt. klar hat ein amp keinen wiederstand. Aber danke fürs korrigieren ;)
     
  8. miau!!

    miau!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    24.08.14
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Sundern/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 17.05.08   #8
    Hey,

    Also Ursprünglich ist es es ein Gitarren-Amp wurde aber auch als Bass-Amp genutzt.
    Der Amp ist wegen dem FAC-Regler sehr variabel, wenn der Preis gut ist kauf ihn ;)
     
  9. ahlfmo

    ahlfmo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Münster, Westf.
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.532
    Erstellt: 17.05.08   #9
    Hi,
    OK, danke, dann weiß ich jetzt bescheid, werd das Teil mal heute bei der Probe ausprobieren. Kaufen werd ich den nicht können, der Amp ist nur ne Leihgabe.

    Gruß

    ahlfmo
     
  10. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 17.05.08   #10
    Ich kann eigentlich nur das Wiederholen was oben gesagt wurde, allerdings stimmt es nicht das der "AD200B" für den Bass war! Damals hat man keine verschiedenen Amp für Gitarren und Bässe gebaut! Es gab nur ein Modell und das war halt für beide Instrumente ausgelegt. Und das mit der Impendanz, damals hatten die Bassboxen halt noch andere Widerstände, und du bekommst heute auch noch problemslos eine Box auf 16 Ohm umgelötet!
     
  11. MaggyMB

    MaggyMB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    10.07.11
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 17.05.08   #11
    Impedanz, nicht Widerstand;)
    Aber nur 4 Ohm Boxen, und die sind selten.
     
  12. trasher77

    trasher77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    16.10.09
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Northern Tyskland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 22.05.08   #12
    @ ahlfmo
    Moinsen und wie ist die Probe mit dem Top gelaufen?
    Über welche Box haste ihn gespielt?
     
Die Seite wird geladen...

mapping