Orange Thunderverb

von mnemo, 19.07.06.

  1. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 19.07.06   #1
    Hat den jemand schon anspielen dürfen?
    Hört der sich auch etwas topfig wie der Rockerverb an?
     
  2. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.209
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 19.07.06   #2
    Du findest den Rockerverb topfig? Ich find den eigentlich geil, bis auf den Faktor, dass das Ding imo viel zu viel Bass hat (zumindest der 100er). Den Thunderverb durfte ich leider noch nicht anspielen, den hatten sie nicht da, aber im Vergleich gefiel mir der 50er viel besser als der 100er...
    Und tschuldigung für das etwas OT gehen...
     
  3. mnemo

    mnemo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 22.07.06   #3
    Egal! Was ist denn hier nicht mehr OT?:D

    Ja finde ich schon, ich dreh ja die Mitten auf und die sind schon recht, naja eben irgendwie topfigige Mitten, beim "Ü" bin ichs etwas ganz anders gewohnt. Vielleicht lags auch an der Gitarre, es war ne Gibson Standard Faded Tobaccoburst mit Burstbuckern. Voll geil, die einzigste Gitarre mit Zebralockhummis die mir wirklich gefällt. 70s lassen grüßen, hat nur 1888,- gekostet, zwar 60s Neck, aber trotzdem die beste Paula die sie da hatten und die hatten einiges da! Scheiße, warum hab ich so wenig GEld!

    Mich interessiert eben der Thunderverb, weil der als Bassverstärker auch durch geht...
     
  4. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 22.07.06   #4
    und wenn ich hier schonmal 2 Orange-Experten hab, dann geh ich auch mal OT :D

    Ich such schon seit längerer Zeit ne Anspielmöglichkeit für AD30HTC und Rockerverb50. Leider gibts hier keinen Laden bei mir in der Nähe, der die Teile führt ...
    Könnt ihr mir vielleicht ein bisschen den klanglichen Unterschied der beiden Modelle beschreiben, oder es zumindest versuchen?
    Ich bräuchte den Amp für Alternative-Rock/Indie/Funk-Rock ;)
    und dann heißts ja auch immer, dass ein Orange nur über eine Orange-Box richtig klingt ... was ist da dran?

    OT-Ende ;)
     
  5. mnemo

    mnemo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 01.08.06   #5
    Also ich würde an deiner Stelle den Rockerverb nehmen. Der AD30HTC kommt eben schneller in die Endstufensättigung als der 140er, aber da brauchst du trotzdem ne gewisse Lautstärke, Booster oder heiße Tonabnehmer um nen Crunch für Alternativ rauszuholen u-uund du hast nicht soo nen tollen drahtigen Cleansound wie der Rocker...
    ...aber es gibt hier im Board richtige Orangeniers, die dir noch über die Customserie das Ohr ablabern können.
     
  6. dirtybanana

    dirtybanana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.16
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    732
    Erstellt: 25.01.07   #6
    Tag!

    Hab mal ne Frage:

    Es wird ja gesagt das der Thunderverb auch als Bassamp benutzt werde kann.
    Frage ist nur ob meine Mesa Boogie Standard 4x12 (Oversized) das aushalten würde,oder muss ich mir dann noch extra ne Bassbox dazu holen?

    MfG
     
  7. Orangeman

    Orangeman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    15.02.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.07   #7
    Tach Zusammen!

    Der Thunderverb ist auch als Bassamp einsetzbar! Allerdings sollte man dann auch ein Basscabinet verwenden. Z.B. das OBC410 von Orange.
     
  8. Gast 2335

    Gast 2335 inaktiv

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    890
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    1.731
    Erstellt: 13.02.07   #8

    hab in der G&B den test gelesen.. da war eine box mit im test...
    die dazu am besten passt, und sowohl als bass als auch als git. box verwendbar ist!
    Ich suche bei gelegenheit den test nochmal raus
     
  9. Orangeman

    Orangeman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    15.02.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.07   #9
    Hi S-to-the-d!

    Die Basskompatibelität bezieht sich auf das Topteil. Die PPC412HP8 ist optimiert für die hohe Ausgangsleistung des Thunders bei Gitarrenanwendung. Natürlich ist es rein techn. möglich über ein 4x12 PPCab Bass zu spielen. Empfehlen würde ich aber ein Bass-Cab. In diesem Fall OBC410 und/oder OBC115. Die sehen auch geil aus!

    Gruß Orangeman
     
  10. mnemo

    mnemo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 14.02.07   #10
    Man kann den Thunderverb ja auch auf 100 Watt umschalten und da ist ja wiederum egal, ob man nur ne 280 oder 300 Watt Box hat, aber dann ists wiederum sinnlos sich das Top zu holen, wenn man auf die Basswiedergabe von 200 Watt aus ist. Deshalb sollte man sich schon ne 400 Watt Box und mehr leisten. Du kannst auch die Zakk EV Speaker holen. Da hat einer schon 300 Watt. 2 davon unten rein und schon hast du genug Power.
     
Die Seite wird geladen...

mapping