Orchesterlibrarys

  • Ersteller henzlin
  • Erstellt am
H
henzlin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.09
Registriert
07.08.09
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo

ich wollte mal fragen welche Orchester Librarys ihr empfehlen würdet.
In der nächsten Zeit will ich mir eines zulegen.
Jetzt habe ich ja die möglichkeit das Halion Symphonic Orchestra von Steinberg mit den 16 bit Samples für 99 Euro zu erwerben. (Sonderaktion zu Cubase 5)

Allerdings hat mir dieses nicht wirklich zugesagt. Es macht auf mich irgnedwie einen "unfertigen" Eindruck. die Bedienung umständlich und die Sounds nicht unbedingt überzeugend. Allerdings habe ich mich nicht wirklich tiefgehend damit beschäftigt.

Was man sonst ja noch oft hört sind die East West Librarys. Diese sagen mir auch schon von den Soundbeispielen wesentlich mehr zu.
Ich benötige es eher für Filmmusik bzw als klangliche Erweiterung von Rock/Pop/Metal stücken und nicht um damit Klassik zu komponieren.

Wäre das East West Symphonic Orchestra Gold hier die bessere Wahl als das Halion für 99 euro?

Oder soll ich am besten beide holen, da 99 Euro ja wirklich hinterhergeschmissen ist?

Welche könnt ihr mir sonst noch empfehlen so im Preissegment bis vllt 500 euro, die "einfach" zu handhaben sind?

Achso ja, das wichtigste wären dabei die Streicher.

vielen Dank
Henzlin
 
Eigenschaft
 
meister hubert
meister hubert
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
21.11.06
Beiträge
2.045
Kekse
14.190
Ort
Göttingen
Als Alternative werf ich mal die Vienna special edition ins Rennen, die liegt bei 345€.
 
pico
pico
HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.12.22
Registriert
30.06.07
Beiträge
15.015
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
noch ein Tip, falls Du Dich zu dem EWQL-SO entschließt - schau öfters mal bei www.bestservice.de rein, da gibt es öfters die Aktion eins kaufen und ein zweites kostenlos dazu bekommen. So hab ich SO und Goliath bei einer Aktion und bei einer ander die Choirs und Ministry of Rock erworben - man braucht halt etwas Geduld. Die letzte Aktion ist leider Ende Juli ausgelaufen :(

Das Halion hatte ich ja auch bei Cubase5 dabei, aber nach einem Vergleich dann doch nicht gekauft - da liegen nmM Welten dazwischen.
 
Tordenskrall
Tordenskrall
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.07.22
Registriert
08.02.09
Beiträge
20
Kekse
0
Hab mir heute Steinberg Halion Orchestra bestellt... hab aber fast nur gutes darüber gehört, außer das halt mit der Bedienoberfläche. Bin mal gespannt.
 
H
henzlin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.09
Registriert
07.08.09
Beiträge
6
Kekse
0
Welche Library ist den von den Hardwareanforderungen am sparsamsten?

Also jetzt East West vs. VSL.

Langt da ein 2,6 Dual Core mit 6 GB ram aus, oder deckt man damit wirklich gerade die Mindestanforderungen ab und hat dann später keinen Spaß?

Wie ist den bei dieses Librarys das Grundsätzliche vorgehen. Läd man in Cubase 1 mal das VST oder öffnet man mehrere Instanzen z.b. eins für Violinen, eins für Cellos, eins für.... ??
Kenne mich auf diesem Gebiet bisher noch garnicht wirklich aus.

gruß henzlin
 
T
t0obi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.10
Registriert
04.03.08
Beiträge
84
Kekse
4
Ort
Dusburg
Also ich glaube ein 2,6 Dual Core sollte schon ein paar Instrumente laden können.Ich hoffe es.So wird mein Zukünftiger Pc in etwa auch aussehen :)
Ein Freund hat Kolossus(?) von East West.Hab hingehört als er ein paar Violinen eingespielt hat...
Sehr schöner Sound,finde ich.
VSL soll aber der Kracher sein.Die vielen verschiedenen Pakete sind wohl auch auf Geschmäcker abgestimmt.
Ich hab in einem anderen Forum ne Seite gesehen wo man kostenlos ein paar teure Instrumente anspielen kann.
Google mal "TrySound" irgentwie sowas.
Ich habs noch nicht probiert.
Und zum Thema"Instanzen" ich glaube das ist wie beim Hypersonic.Einmal das Vst-i laden.Verschiedene Kanäle mit verschiedenen Instrumenten füttern und dann beim Midikanal in Cubase den Kanal im Vst-i auswählen.
Ich hoffe das stimmt alles so.

Frieden
Tobi :)
 
pico
pico
HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.12.22
Registriert
30.06.07
Beiträge
15.015
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
Du kannst pro Instanz 16 Instrumente bzw. Artikulationen laden.
Der Prozessor ist nicht das Problem - der neue Play-Player (was ein Wort) unterstützt auch Streams von der Platte, also sollte die schon flott sein. Das ander ist halt der Arbeitsspeicher - mit 6GB und dem dafür notwendigen 64-Bit Betriebssystem sollte da schon einiges gehen. Mein 'Rekord' liegt bei 3 vollen Instanzen (48 Instrumente) mit 8GB/Win7-64 - wobei da noch ein paar ander Instrumente dazu kommen (SD2, Kontakt mit 4 Instrumenten) da wurde es dann aber schon ziemlich 'anfällig', also ASIO-Buffer recht hoch geschraubt.

Was die VSL angeht, wird die ja immer sehr hoch gelobt, aber das ist dann nicht der 300€ Pack, sondern die große Kiste für 12.000€ oder mehr oder so ... :(
 
T
t0obi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.10
Registriert
04.03.08
Beiträge
84
Kekse
4
Ort
Dusburg
Also sollte Er locker 16 Instrumente ohne Probleme laden können.Versteh ich doch richtig oder?
Das freut auch mich.
 
pico
pico
HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.12.22
Registriert
30.06.07
Beiträge
15.015
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
Also sollte Er locker 16 Instrumente ohne Probleme laden können.Versteh ich doch richtig oder?

ja - wenn der Rechner über genügend freien Arbeitsspeicher verfügt. Ich schau mir da gerne mal den Taskmanager -Systemleistung an und wenn sich der Balken bei Verlauf der Auslagerungsdatei so langsam dem physikalisch vorhanden RAM-Wert nähert ist dann Schluß.

Ich habe mir aber angewöhnt, wenn das Arrangement eines Stückes dann steht, die Spuren einzufrieren um wieder Resourcen frei zu bekommen für den Mixprozess und die dann zum Einsatz kommenden PlugIns, denn da gibt es auch einige 'Fresser' wie z.B. Reverb ... Und wenn dann doch nochmal was am Arrangement geändert werden muß, dann sind die schnell wieder 'aufgetaut'. Da macht es sich dann wieder bezahlt, wenn man die Instrumente nach Gruppen in die Instanzen verteilt hat, also z.B. die Strings in eine und die Bläser in eine andere. Irgendwie betrachte ich ich eine fertige VSTi-Spur bzw. Spurengruppe wie eine 'normal' aufgenommene - arbeite also lieber mit den Waves.
 
Tony Schumacher
Tony Schumacher
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.17
Registriert
03.09.06
Beiträge
621
Kekse
458
Ort
Berlin
Wie programmiert ihr die Sachen eigentlich?
Im Sequenzer selbst? Benutze Cubase aber habe die Sachen immer bei Guitar Pro als Noten eingegeben und dann als Midi exportiert...bin damit aber nicht sonderlich zufrieden und den Keyeditor finde ich total unübersichtlich.
 
pico
pico
HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.12.22
Registriert
30.06.07
Beiträge
15.015
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
also entweder wird es per MIDI eingespielt, das meiste per Keyboard, die Drums über ein eDrum-Set oder halt wirklich im Editor 'gemalt' ;) Wobei ich auch mal schnell ne Phrase im Guitarpro reintappe - nur bei GP fehlt mir da oft die Dynamik und das ganze ist mir zu perfekt quantisiert :D

Das Arbeiten mit dem Keyeditor in Cubase ist reine Gewöhnung und lernen der Tastatur Shortcuts - dann geht das richtig flott, man kann dann die Möglichkeiten eines VSTi's viel besser ausnutzen.
 
Tony Schumacher
Tony Schumacher
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.17
Registriert
03.09.06
Beiträge
621
Kekse
458
Ort
Berlin
Danke für deine Info! Habe noch kein keyboard, aber werde mich mal an den Editor da gewöhnen...
 
T
t0obi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.10
Registriert
04.03.08
Beiträge
84
Kekse
4
Ort
Dusburg
Da macht es sich dann wieder bezahlt, wenn man die Instrumente nach Gruppen in die Instanzen verteilt hat, also z.B. die Strings in eine und die Bläser in eine andere. Irgendwie betrachte ich ich eine fertige VSTi-Spur bzw. Spurengruppe wie eine 'normal' aufgenommene - arbeite also lieber mit den Waves.


Also öffnest du z.b zwei mal East West Colossus.
In einem Instanz öffnest du nur die Streicher.In der anderen Instanz nur die Blechbläser.Versteh ich das richtig?
Aber damit nimmst du doch direkt viel Ram weg.?!
 
pico
pico
HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.12.22
Registriert
30.06.07
Beiträge
15.015
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
@t0obi
der Colossus heißt jetzt Goliath bei mir :D aber ja, so etwa, nur dass ich die Streicher und Bläser aus dem Symph-Orchester nehme. Die 2. Instanz des Players frißt nicht viel RAM.
 
T
t0obi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.10
Registriert
04.03.08
Beiträge
84
Kekse
4
Ort
Dusburg
Colossus - Goliath..egal du weißt was ich meine :D
Ok,alles kla.Ich dachte jez das die 2te Instanz viel Ram frisst.Aber so ergibbt das ja alles Sinn mit der 2ten Instanz.Danke ;)
 
T
Tastendilettant
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.12
Registriert
24.02.06
Beiträge
1.039
Kekse
1.021
Was die VSL angeht, wird die ja immer sehr hoch gelobt, aber das ist dann nicht der 300€ Pack, sondern die große Kiste für 12.000€ oder mehr oder so ... :(

Nö, auch die SE für 340€ wird oft hoch gelobt. Kaum jemand verwendet das ganz große Paket, das ist wohl den absoluten Profis vorbehalten. Die SE ist nicht schlechter, lediglich die Zahl der Artikulationen ist geringer, aber immer noch ausreichend.
 
H
henzlin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.09
Registriert
07.08.09
Beiträge
6
Kekse
0
hm und was würdest du bevorzugen
east west gold oder vsl se ?

kann man sagen das diese east west sachen leichter diesen "Hollywood" bombast Sound haben, vsl hingegen eher realistischer sind?
 
T
t0obi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.10
Registriert
04.03.08
Beiträge
84
Kekse
4
Ort
Dusburg
das habe ich auch so wie du es sagst öfters gehört.
da musst du dann wissen was für dich das richtige is.
 
T
Tastendilettant
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.12
Registriert
24.02.06
Beiträge
1.039
Kekse
1.021
hm und was würdest du bevorzugen
east west gold oder vsl se ?

kann man sagen das diese east west sachen leichter diesen "Hollywood" bombast Sound haben, vsl hingegen eher realistischer sind?

Naja, ich kenne nur die Demos bzw. den Auszug aus der VSL Opus Library, die mit Kontakt mitgeliefert wird, aber ich würde mal sagen, Du hast recht. EastWest ist ideal, wenn Du diesen Cinema-Breitwand Sound möchtest. Die VSL klingen aber meiner Meinung nach tatsächlich ein wenig authentischer. Außerdem scheint mir diese matrixartige Zuweisung von Artikulationen im Player der VSL Lib besser gelöst. Außerdem stand der EastWest Player im Ruf, ziemlich buggy zu sein, aber nach meiner Information sind die gröbsten Bugs nun beseitigt. Aber ohne Gewähr. :)

Auch mit der VSL Library lässt sich übrigens Kino-Sound machen, aber da mußt Du reichlich tief in die Tasche greifen, denn dafür benötigt man die Appassionata Strings 1 und 2. Kosten so etwa 450-500€ pro Paket, wenn ich mich nicht irre. Außerdem gibt es noch ziemlich geil klingende Blechbläser Fanfaren, die sich auch gut für diesen Zweck eignen, die aber auch extra erworben werden müssen.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben