"Ordentliche" Gitarre, gutes Tremolo, Richtung Surf-Rock, max. 800€

von SpotDog, 27.12.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. SpotDog

    SpotDog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    30.12.19
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    88
    Erstellt: 27.12.19   #1
    Hi,
    ich habe zur Zeit so eine 100 Euro Harley Benton Strat Kopie.
    Die Gitarre ist zwar ganz ok aber ich will endlich mal eine ordentliche Gitarre haben.
    Ich spiele viel in Richtung Surf Rock und vielleicht auch noch ein wenig in Richtung Khurangbin
    Mein Budget ist so 500-800 Euro.
    Wichtig ist mir, dass man das Trem vernünftig nutzen kann. Ich habe aber eigentlich keine Lust an der Gitarre irgendwas zu Bauen ... dafür habe ich dann die Harley Benton quasie als Bastelgitarre.

    Zur Auswahl steht:
    • eine Fender Strat Player Series ← kann man das Tremolo vernünftig nutzen oder muss man da auch erst den Sattel und die Saitenhalter am Kopf tauschen und ggf noch Locking Tuner dran machen um da vernünftig spielen zu können?
    • Dann die https://www.thomann.de/de/fender_deluxe_roadhouse_strat_owt.htm ... das ist meine letzte Option. Da ist eigentlich alles dran, was das Trem ordentlich funktionieren lässt + PreAmp. Die ist allerdings hell da sieht man Schmutz schnell und es sieht bissel langweilig aus
    • Und dann die hochpreisigen Harley Bentons (werden ja überall ziemlich gelobt) ... ich kann die nicht einschätzen. Die haben wohl eine Floyd Rose, Locking Tuner und Edelstahlbünde und sehen gut aus. Ich traue dem Frieden bei dem Preis nicht.
    • Ibanez ist noch ein Thema wo ich viel gutes gehört habe aber die Gitarren lt meiner Wahrnehmung eher im Metallbereich zu finden sind. Ich kann auch den Vergleich zu einer Strat nicht wirklich stellen.
    Jaguar und Jazzmaster fallen eigentlich schon mal raus - da gibt es bei Youtube zu viele Videos wo darauf eingegangen wird, wie man die Trembrücke fixt. Da habe ich keinen Bock drauf.

    Kennt jemand obige Gitarrenmodelle näher und kann zu der Qualität und der Nutzung des Tremolos eine Aussage machen?
    Danke schon mal für die Antworten und čau
     
  2. Bholenath

    Bholenath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.18
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    195
    Kekse:
    424
    Erstellt: 27.12.19   #2
    Hab eine Ibanez SA 260 FM mit so einer Art Wilkinson Trem.
    Die verstimmt sich nicht auch wenn man dran rüttelt.
    Ist auf "floating" gestellt.

    Ich hab aber auch eine alte Aria mit Standard Trem (ebenfalls auf floating gestellt) und die hält seltsamer weise auch die Stimmung recht gut, besser als meine Squier zu mindestens.
    Ich bin also vielleicht nicht der Experte mit meinem Spiel wenns um das "Verstimmen" von Trems geht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    4.217
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    3.043
    Kekse:
    20.704
    Erstellt: 27.12.19   #3
    Da muss man nichts tauschen. Einfach ein gutes setup machen oder machen lassen und es funktioniert.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. SpotDog

    SpotDog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    30.12.19
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    88
    Erstellt: 27.12.19   #4
    Das bedeutet von Haus aus funktioniert das Trem nicht? Was bedeutet bei dir "ein vernünftiges Setup machen"? Ich verstehe darunter einen Knochen/Graphit Sattel und rollen oben dran und optional Locking Tuner.
     
  5. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    4.217
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    3.043
    Kekse:
    20.704
    Erstellt: 27.12.19   #5
    Von Haus aus sind Tremolos nicht gefettet. Das sollte man nachholen, also alle Stellen bei denen Metall auf Metall reiben kann mit ein wenig Fett versehen.

    Ab Werk ist ein "synthetic bone"-Sattel verbaut. Wenn der ordentlich gekerbt ist, ist der nicht auszutauschen.

    Locking-Tuner sind absolut überflüssig und die originalen Fender-Vintage-Klusons sind die praktischsten Mechaniken überhaupt (also die mit Schlitz und Bohrung in der Welle). Wenn man nicht ständig wie Jeff Beck tremoliert ist ein Rollensattel überflüssig.

    Für die Einstellungen selbst hält Fender in der Bedienungsanleitung den perfekten Leitfaden bereit.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. rmb

    rmb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.17
    Zuletzt hier:
    20.02.20
    Beiträge:
    1.030
    Ort:
    sankt augustin
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    1.866
    Erstellt: 27.12.19   #6
    Nimm doch die "Fender Deluxe roadhouse", sicherlich gibt es die auch in einer anderen Farbe, sie liegt in der Preisklasse und du liebäugelst ja schon mit ihr. Abraten würde ich dir von "FR", ist alles zu wrickelig. Wenn es wegen dem Trem Verstimmungsprobleme gibt, mußt du dich eben mit Thomann in Verbindung setzen, aber das Risiko hast du bei jeder Gitarre mit Tremolosystem, zumal, wenn du sie dir schicken lässt und nicht vor dem Kauf ausprobieren kannst.
    Viel Glück
    Micky
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.194
    Zustimmungen:
    618
    Kekse:
    3.284
    Erstellt: 28.12.19   #7
    Solange du nicht ständig extreme DiveBombStunts hat hinlegen willst brauchst du kein FR.
    Da gebe ich meinen Vorrednern recht.
    Das Strat Tremolo ist meiner Meinung nach für Surf Sachen super.
    Gerade hier mag ich persönlich allerdings auch das klassische Jazzmaster/Jaguar Tremolo.
    Ich komme gut damit zurecht, und nutze den Eierschneider gerne. Ist jedoch vielleicht Geschmacks und Übungssache.
     
  8. SpotDog

    SpotDog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    30.12.19
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    88
    Erstellt: 29.12.19   #8
    Naja ich habe mir verschiedene Surfgeschichten mit Strat und Jaguar angehört ... ich höre bei den Trems keinen wirklichen Unterschied.
    Einzig, dass die Brücke der Jaguars nicht separat ist, ist unter Umständen von Vorteil wenn man mit dem Handballen abdämpft. Aber da fehlt mir die Erfahrung.
    Aber wie ich schon schrieb, es kursieren mir zu viel Videos zum reparieren und optimieren der Jaguar/Jazzmaster Trems. Das macht mich skeptisch in Bezug darauf, eine Gitarre zu bekommen an der ich nicht basteln muss.
     
  9. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.194
    Zustimmungen:
    618
    Kekse:
    3.284
    Erstellt: 29.12.19   #9
    Das kannst du gerne so sehen. Viel Erfolg noch
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. KrokodileRollo

    KrokodileRollo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.12
    Zuletzt hier:
    8.02.20
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    294
    Kekse:
    3.729
    Erstellt: 29.12.19   #10
    Ich weis ja nicht wer hier eine "Player Strat" in der Wohnung stehen hat. Ich habe seit ein paar Tagen jedenfalls eine hier stehen. :)
    Das Tremolo ist sehr Stimmstabil und sollte für Surf kein Problem darstellen.
    Ich habe auch den Test von Amazona gelesen und war auch "skeptisch", habe mich aber dazu entschlossen eine Player Strat zu bestellen.
    Das Tremolosystem ist Stimmstabil. Amazona hat möglicherweise ein "Montagsmodell" erwischt bezüglich auch was die kritisierte Saitenhöhe angeht (meine hatte vom Werk aus eine Saitenlage so um 2mm am 12. Bund). ;)

    Lange Rede kurzer Sinn:
    Wer eine Fender Strat für ca. 560- 580 Euro sucht ist mit der Player Serie sehr gut aufgestellt. Das einzigste was mir nicht so gefällt, sind die PU`s. Sie klingen recht modern, dafür aber hoch auflösend. Aber das kann man mit den Tonblenden und der Amp- Einstellung ganz schnell ändern. :)
    stratocaster.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    4.581
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    25.361
    Erstellt: 29.12.19   #11
    Ein optimales Setup hat nichts mit Basteln zu tun und ist bei jeder Gitarre unerlässlich. Erst recht wenn ein Trem ins Spiel kommt, egal was für eins - jedes kann so eingestellt werden, dass es gut oder gar nicht funktioniert. Vielleicht fährst Du einfach irgendwohin wo Du die gängigen Tremolo-Systeme mal gegeneinander antesten kannst?

    Ich glaube, nur durch Vergleich kannst Du feststellen, was für Dich wirklich das richtige ist. Strat mit Zwei- oder Sechspunkt, Bigsby, Les-Trem, Vibrola, Floyd oder vielleicht ja sogar doch eine Jaguar. oder noch was anderes. Alle sprechen unterschiedlich an und funktionieren unterschiedlich gut mit verschiedenen Saitenstärken etc, und keiner hier kann sagen, welches für deinen Spielstil am besten passt. Und insofern auch nicht, ob gebastelt werden muss ...
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  12. SpotDog

    SpotDog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    30.12.19
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    88
    Erstellt: 29.12.19   #12
    Sorry war keine Kritik sondern nur meine Sicht (irgendwie muss ich mich ja orientieren). Ich gehe schon davon aus, dass du andere Erfahrungen gemacht hast. Das ist auch gut so.

    @kypdurron das könnte ich machen, will ich aber eigentlich nicht denn am Ende weiß ich vermutlich nicht, was ich wirklich brauche. Über die Nachteile wird man im Laden vermutlich nicht aufgeklärt und logischerweise wird vielleicht lediglich ein erfahrener Gitarrenbauer darüber sinnvoll Auskunft geben können. In der Preislage (des Gitarrenbauers) möchte ich aber nicht kaufen.

    Zumindest hat der Thread mir schon recht gut geholfen, denn ich habe gemerkt, dass das Trem durchaus funktionieren kann und ich habe gelernt was ein "Setup" bedeutet. Am Ende ist es so - ich werde eine Player Strat ausprobieren werde und wenn sie nicht passt (Qualität, Klang) orientiere ich mich einfach um. Ich bin aber zuversichtlich :-)
    In diesem Sinne - Danke an alle die geantwortet haben (oder antworten werden).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    4.427
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.665
    Kekse:
    5.467
    Erstellt: 29.12.19   #13
  14. SpotDog

    SpotDog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    30.12.19
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    88
    Erstellt: 29.12.19   #14
    Naja ... 404 ... ... link ist wohl kaputt.

    Habe sie aber gefunden. Der Punkt bei der ist, dass der Wiederverkaufswert (daran denke ich auch immer) bei der vermutlich recht niedrig ist.
     
  15. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    4.427
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.665
    Kekse:
    5.467
    Erstellt: 29.12.19   #15
    Auf meinem Handy funktioniert der Link.

    Die Sache mit dem Wiederverkaufswert kann ich nicht beurteilen.
    Meine Hagstrom Swede Tremar wird definitiv nicht wieder verkauft. :D
     
  16. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    17.931
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16.346
    Kekse:
    33.196
    Erstellt: 29.12.19   #16
    Es geht nichts über eine gut eingestellte Gitarre, gerade bei Strats ist das wichtig, wenn du das Trem benutzen willst. Meine Mexikanerin ist gut eingestellt mit Floating Trem und da verstimmt sich absolut nichts, selbst wenn ich es in manchen Songs recht intensiv nutze.
    Daher such dir eine Strat die dir gefällt und wenn es die Player Strat ist, dann probier sie. Und lass sie in einem Laden oder von einem Gitarrenbauer einstellen, das kostet nicht die Welt und du hast ein Instrument, mit dem du jahrelang glücklich sein wirst.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.194
    Zustimmungen:
    618
    Kekse:
    3.284
    Erstellt: 29.12.19   #17
    Keine Angst, alles gut. Ich denke du wirst sicher finden was du suchst. Keine Wertung.
    Ich denke ne Strat mit Tremolo ist eine wunderbare Sache.

    Zu den PUs
    Ein Freund hat in seiner Strat so ein Fender Surf Set oder so, kenne den genauen Namen nicht, die PUs sind der Wahnsinn. Solltest du so eine in die Finger bekommen Check sie unbedingt aus.Edit[\b] hier die PUs, hab ihn eben angerufen, das ist ne andere preisliche Liga, aber sie sind der Hammer.
    https://www.thomann.de/de/seymour_duncan_antiquity_ii_surf_st_set.htm


    Bzgl. Tremolo würde ich den anderen beipflichten. Hol dir die Strat die dir gefällt und lasse die das Trem einmal ordentlich justieren. Oder mache es selbst. Anleitungen gibts zu Hauf. Auch hier im Bord.

    Bin ja gespannt was für eine Strat es wird.
    --- Beiträge zusammengefasst, 29.12.19, Datum Originalbeitrag: 29.12.19 ---
    Die Hagström ist schon hübsch
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping