Orgel ins Flightcase

von Friedmann, 04.03.07.

  1. Friedmann

    Friedmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.13
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Hamm am Rhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.07   #1
    Hi Leute,
    wer kann mir sagen, wer meine gechoppte M3 in ein Flightcase bauen kann?
    Wieviel würde das ca. kosten?

    Danke
     
  2. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 04.03.07   #2
    Wheelmaker baut Orgeln in Flightcases. Ob er auch M3 rein baut und was es kostet etc. kann ich nicht sagen.
     
  3. marktheshark

    marktheshark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Seeheim near Frankfurt
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    783
    Erstellt: 05.03.07   #3
    Musik Bertram in Freiburg macht auch solche Sachen.

    Preis? keine Ahnung

    Gruss Mark
     
  4. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 05.03.07   #4
    Das Gehäuse kostet bei der Vollorgel ca 800++ Euro so mal die Auskunft. Plus der Umbau, den Stand und die Bank. Bei einer M3 würde es geringfügig sicherlich billiger, das müsste man erfragen. Allerdings ist natürlich eine Frage ob sich sowas bei einer M3, die eigentlich fast nix wert ist, wirklich lohnt.

    Gruss
     
  5. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 05.03.07   #5
    Fast nix wert???? In den USA vieleicht, hier haben die Teile doch recht heftig angezogen

    ciao,
    Stefan
     
  6. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 05.03.07   #6
  7. Boogie!

    Boogie! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Rosbach bei Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    152
    Erstellt: 05.03.07   #7
    Gute M3s werden zwischen 1400,- und 1800,- Euro gehandelt. Ist das etwa nix??
     
  8. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 05.03.07   #8
    @Boogie:

    Naja, gute M3s werden vielleicht von Händlern zu dem von Dir genannten Preis angeboten (den ich persönlich nebenbei nie zahlen würde)... aber kennst Du denn jemanden, der eine M3 zu einem solchen Preis tatsächlich gekauft hat???

    Und abgesehen davon: Friedmann redet von einer gechoppten M3 und eben nicht von einer Wohnzimmer-M3 vom Händler!!!

    Wahrscheinlich geht AdrWgl bei seiner Aussage davon aus, dass es sich um ne durchgesägte M3 handelt (ich nehme jedenfalls auch sowas an...), die vermutlich einige Bühnen gesehen hat und deswegen wohl auch nicht mehr ganz so frisch aussieht...

    Fazit: fürs Wohnzimmer taugt sie nicht mehr, aber eben wirklich transportabel ist sie auch nicht...

    Ist nur meine persönliche Meinung, aber so eine Kiste wäre mir..... sagen wir..... maximal 500 EUR wert. (Wahrscheinlich nicht mal das, aber nur um mal ne Hausnummer zu nennen...)

    Hiesse also, das neue Gehäuse wäre teurer als die Orgel selbst und die Kosten für den Umbau kämen auch noch dazu...

    Und vor dem Hintergrund finde ich AdrWgl's Gedanken, ob sich das denn überhaupt lohnt, keinesfalls unsinnig.....

    Schönen Gruß Martin
     
  9. Boogie!

    Boogie! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Rosbach bei Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    152
    Erstellt: 06.03.07   #9
    Ich meine natürlich wohnzimmergepflegte M3s und technisch tipptop vom Händler. Da habe ich allerdings schon mehrere in dieser Preislage den Besitzer wechseln sehen (nicht nur auf Ebay). Die Dinger sind allerdings auch wirklich (zum Teil) sehr gut und kommen nahe an die B/C3 dran. Ich finde schon, daß sich ein Chop gegenüber einem Clon lohnt. Suche übrigens gerade selbst eine um meine tonnenschwere C3 zuhause lassen zu können.

    Lg,

    Markus
     
  10. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 06.03.07   #10
    Ich finde auch die gechopten Spinettmodelle noch schwer.
    Meine M100 wiegt trotzdem ca. 90 Kilo...
    Zu schwer für nachts um 2:00!!!
     
  11. Helmut

    Helmut HCA-Laser HCA

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    268
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 06.03.07   #11
    Wenn Du selbst eine C3 hast, wirst Du mit der M3 aufgrund des fehlenden Foldbacks nichts zufrieden sein und das gleich gar nicht auf der Bühne. Das zumindest ist meine Erfahrung.
    Was das Gewicht anbelangt verbleiben bei der M3 als Chop immer noch 75 kg und billig wird das nicht. Ich bezweifle auch, ob sich das lohnt.

    Gruss Helmut
     
  12. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 06.03.07   #12
    Rein aus gewichtsgründen sollte man auch keine Hammond choppen. Das lohnt sich nicht. Wenn ich daran denke wenn ich ich eine C3 beispielsweise auseinander schneide habe ich ganze 20 kg gespart. Man sollte dies wirklich nur dann tun, wenn man eine Orgel möchte die auf Grund des geringeren Volumen besser transportiert werden kann. Ansonsten ist ein choppen lediglich ein Wertverlust, und macht nicht wirklich Sinn. Selbst die Umbauten von Bertram und Co sind zwar besser zu tragen, wirklich leichter allerdings nicht.

    Gruss
     
  13. skymaster

    skymaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Südostoberbayern
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    126
    Erstellt: 06.03.07   #13
    Das wundert mich gar nicht. Ein Chop spart normalerweise nur wenig Gewicht. Die schweren Teile sind bei den Konsolen wie bei den Spinetten der Generator und die Manuale und ohne die geht's halt leider net. :rolleyes:

    Grüße an alle Rückengeschädigten, ;)
    skymaster

    Edit: hoppla, da war jemand schneller...
     
  14. Helmut

    Helmut HCA-Laser HCA

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    268
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 06.03.07   #14
    sehe ich grundsätzlich auch so :great:
    Aber es gibt ja auch Hammonds nennen wir es mal in nicht so schönen Gehäusen und wenn dann der Preis passt und man eine echte Hammond auf der Bühne haben will, macht so etwas Sinn.
    Eine andere Idee ist auch bei einer gut erhaltenen Orgel das gute Gehäuse für die Zeit nach der aktiven Bühnenzeit aufzubewahren und die Orgel quasi temporär in ein portables Gehäuse einzubauen.
    Es muss halt als gesamtes gesehen für einen passen.

    Gruss Helmut
     
  15. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 06.03.07   #15
    So ein portable Umbau kann auch unter anderen Gesichtspunkten Sinn machen. Der Tongenerator wird in der Regel fest montiert und muss nicht jedes mal vor dem Transport fixiert werden.

    Beim Bertram Gehäuse finde ich beispielsweise toll, dass das Pedal nach bedarf verschoben werden kann. Auch ist die Position des Schwellers nicht fest vorgegeben. Und die Sitzbank etwas höher ist als bei den Originalen. Es gibt durchaus Lohnenswertes an so einem Umbau. Man sollte sich allerdings gleich mit dem Gedanken anfreunden das so ein Umbau die beste Gelegenheit ist eine Orgel zu überholen. Sprich Manuale aufarbeiten. Zugriegel und Busbars reinigen usw.

    Das Gehäuse aufzubewahren ist natürlich eine Idee, wenn man soviel Platz hat um das über Jahre trocken zu lagern, warum nicht :great:

    Gruss
     
  16. Friedmann

    Friedmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.13
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Hamm am Rhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.07   #16
    Hallo,
    danke für eure Antworten, also ich bin mit der M3 an sich voll auf zufrieden.
    wenn der Umbau direkt ins case zu teuer ist, was würde euere Meinung nach ein maßgeschneidertes Case für die M3 kosten, zwecks Transpotr gründen.
    Gruß
     
  17. schmudo

    schmudo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    97
    Ort:
    bei Aachen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    81
    Erstellt: 08.03.07   #17
    Uff, dann kommen ja noch mal 20 kg an Gewicht oben drauf! Ich glaube damit machst du dir Feinde.

    Ich würde den Gedanken an den Umbau nicht so schnell verwerfen, selbst wenn der Umbau soviel kostet wie die ganze Orgel, denn
    1.) wenn es sauber gemacht ist, steigert es durchaus den Wert deiner Orgel
    2.) was sind denn die Alternativen, wenn du mit einer Tonewheel-Hammond auf die Bühne willst und keine 8000 € für eine Betram-B3 ausgeben willst.
     
  18. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 08.03.07   #18
    Die Orgel so wie sie ist mit auf die Bühne nehmen. Es gab für die M3 auch eine Manualabdeckung. Zwar zum Schutz vor Staub und Co. Allerdings war oder ist diese aus Holz, bzw. lässt sich leicht selbst herstellen. Ein Paar Schmetterlinge an die Orgel und gut ist. Wenn sie eh schon gechoppt ist, warum nicht?

    Gruss
     
  19. schmudo

    schmudo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    97
    Ort:
    bei Aachen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    81
    Erstellt: 08.03.07   #19

    ich hab' selber (noch) keine und war davon ausgegangen, dass sie das auf Dauer nicht überlebt, da das Holz schließlich nicht nach diesen Gesichtspunkten ausgewählt wurde. Man kann ja gelegentlich bei ebay besichtigen, wie die Teile dann nach ein paar Jahren aussehen.
    Aber wenn dabei nur Kratzer ins Holz kommen und die Stabilität gewährleistet bleibt, wär's ne Überlegung.
     
  20. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 08.03.07   #20
    Also ich hatte eine Orgel die viel mit auf der Bühne war. Die ging nach ca 20 Jahren aus dem Leim. Frisch geleimt und weiter ging es. Die Gehäuse von Hammond sind nicht nur schwer sondern auch stabil.

    Gruss
     
Die Seite wird geladen...

mapping