Orgelschuhe, Socken oder Barfuss?

  • Ersteller Piano1071
  • Erstellt am
Piano1071

Piano1071

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
02.12.14
Beiträge
384
Kekse
1.131
Ort
Hamburg/Solothurn
Hey
Ich "taste" (pun intended) mich grad an die Pedalierie ran. Wie haltet ihre es mit den Fusskleidern? Ich persönlich mag es in Socken, würde auch gern mal diese oberfurchtbarhässlichen Zehenschuhe probieren....

Cheers
Benjamin
 
mojoh

mojoh

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
06.01.06
Beiträge
451
Kekse
470
Ort
bei Frankfurt
Socken!


mojoh
 
Don Leslie

Don Leslie

HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
29.08.05
Beiträge
1.845
Kekse
2.324
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
Socken, barfuß. Igitt.

Ich halte es mit einem Wildlederschuh mit dünner Ledersohle, den ich nicht als Straßenschuh benutze.
 
H

happyfreddy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
19.03.13
Beiträge
1.452
Kekse
3.021
Dünne Ledersohle hat sich bei mir auch bewährt.
Was in keinem Fall geht sind Schuhe mit zu breiten Sohlen die selbst wenn eine
Ganztontaste mittig getreten wird noch nebenliegende Ganztontasten mit auslöst.
Solange die Pedaltasten gegenseitig elektronisch verriegelt sind sodaß selbst wenn zwei getreten
werden nur eine ( meist die tiefe ) ausgelöst wird mag es noch gehen ideal mit Sicherheit nicht.
Oft genug kommt man dann mit der Sohle unter eine Taste bei Stummelpedal womit man sich uU
den Schuh ruiniert.
Genauso unspielbar sind sog Business Schuhe mit langer Spitze. Gummisohlen mögen zwar trittfest
sein gegen Abrutschen nur leider hinderlich bei Glissandi im Pedal. Ledersohle somit optimal.
Im Übrigen hängt die Verwendung des Schuhwerks auch von der Spielweise im Pedal ab
Wer Hacke Spitze spielt kommt um einen Schuh nicht herum es sei denn man heißt
Rhoda Scott......
 
Don Leslie

Don Leslie

HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
29.08.05
Beiträge
1.845
Kekse
2.324
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
Dünne Ledersohle hat sich bei mir auch bewährt.
Was in keinem Fall geht sind Schuhe mit zu breiten Sohlen die selbst wenn eine
Ganztontaste mittig getreten wird noch nebenliegende Ganztontasten mit auslöst.
Solange die Pedaltasten gegenseitig elektronisch verriegelt sind sodaß selbst wenn zwei getreten
werden nur eine ( meist die tiefe ) ausgelöst wird mag es noch gehen ideal mit Sicherheit nicht.
Oft genug kommt man dann mit der Sohle unter eine Taste bei Stummelpedal womit man sich uU
den Schuh ruiniert.
Genauso unspielbar sind sog Business Schuhe mit langer Spitze. Gummisohlen mögen zwar trittfest
sein gegen Abrutschen nur leider hinderlich bei Glissandi im Pedal. Ledersohle somit optimal.
Im Übrigen hängt die Verwendung des Schuhwerks auch von der Spielweise im Pedal ab
Wer Hacke Spitze spielt kommt um einen Schuh nicht herum es sei denn man heißt
Rhoda Scott......

Dann heißt das Hacke-Zeh :)

Du sagst es, schmaler Schuh ist wichtig. Auch Gummisohle hinterläßt häßliche Streifen auf den Pedalholmen - wir reden ausnahmslos von Vollpedalen (25/32). Die Stummelpedale möchte ich nicht zwischen die Zehen kriegen.

Es ist mal wieder themenlose Zeit :)
 
tritonüssjen

tritonüssjen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
20.01.08
Beiträge
9
Kekse
0
Socken! ich hasse es, wenn ich barfuss oder mit Schuhen auf den Pedalen klebe
 
H

happyfreddy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
19.03.13
Beiträge
1.452
Kekse
3.021
der eine so der andere eben so.......
wichtig ist doch nur, daß die richtige Taste zum richtigen Zeitpunkt betätigt wird.

eigentlich müßte man wenn mit Socken oder Schuhen an den Füßen für die Hände
ständig Handschuhe tragen. Frage daher ob Leder, Wolle oder Kunststoff ???
..... mit Fausthandschuhen wird´s dann jedoch richtig schwierig .....
schnell duck und wech :D
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben