Orientierung auf griffbrett bei streichern???

von Phoibos, 28.03.06.

  1. Phoibos

    Phoibos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    869
    Erstellt: 28.03.06   #1
    hallo

    mich hat aschon immer interessiert wie sich geiger oder cellisten auf dem griffbrett orientieren oder wie sie nach noten spielen wollen, da ja keine bünde vorhanden sind, wie kann ein anfänger so etwas erlernen??:confused:

    Gruß Tobi
     
  2. solo-trio

    solo-trio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.06
    Zuletzt hier:
    15.09.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.06   #2
    Nabend

    Also die Sache ist eigentlich ganz einfach. Man lernt es!!!! Am Anfang ist es meist so das der Lehrer dem Schüler zeigt wo sich die Hand/die Finger liegen müssen und irgendwann spielt sich das dann von selbst ein und man weiß ganz genau wo die Hand hingehört. Außerdem hört man es ja wenn man sich "vergriffen" hat. Nach kurzer Zeit ist es dann auch so das der Schüler nicht mehr auf das Griffbrett guckt. Wobei es eigentlich m.E. nach selten ist dass man aufs Griffbrett guckt. Ich als Cellist meine es sogar so gelernt zu haben.:)

    Ich hoffe ich konnte weiterhelfen
    MfG
    ~solo-trio~
     
  3. Phoibos

    Phoibos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    869
    Erstellt: 29.03.06   #3
    jo danke
     
  4. Simson

    Simson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    18.09.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Ecke Strasbourg (F)
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 30.03.06   #4
    ging am kontrabaß nach jahren des e-baßspielens recht einfach in den unteren lagen. an den rest gewöhnt man sich.
    simson
     
  5. RalPhish

    RalPhish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    18.12.10
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 01.04.06   #5
    Das finden der Töne geht wirklich ziemlich schnell (richtig saubere Intonation is da schon ne andere Sache). Bei Violine etc bleibt man ja als Anfänger erst mal in der ersten Lage und springt nicht so in den Lagen herum wie man das zB beim Gitarrenspiel gerne tut
     
  6. Gonza

    Gonza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    13.08.09
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    24
    Erstellt: 02.04.06   #6
    Auch ohne vorheriges E-Basspielen geht es recht gut. Das Lagenspiel kann man auch so lernen. Man muss halt hören (Richtig hören hab ich auch erst durch den Bass gelernt!)!
     
  7. TheBrain

    TheBrain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 16.04.06   #7
    ich sag nur üben üben üben;) intonation is das a un o ...meiner meinung nach jedenfalls
    und zum lagenspiel gehört eben nohc n bischen mer übung und natürlich n gutes gehör sonst wirds grausam aber das kan man sich eigentlich antrainieren...
     
  8. Pianoclaudia

    Pianoclaudia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    nähe trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 25.04.06   #8
    naja, die meisten anfänger, die auch noch kein geschultes gehör haben, markieren sich manchmal die stellen aufm instrument, aber auf längere zeit ist das auch kein optimale lösung..
    Muss man die töne hören, und nach dem "gefühl" dann entscheiden, ob er zu hoch oder zu tief ist, aber das ist auch nur ne gewöhnungsache, nach ner zeit klappt das von ganz alleine....
     
Die Seite wird geladen...

mapping