Overhead bzw. hohes Stativ K&M unterschiede?

von Jakob, 06.06.08.

  1. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.525
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    431
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 06.06.08   #1
    Hallo Technikfreunde!

    Folgendes, ich bin auf der suche nach einem höheren Stativ für Overhead (Drum) auch Orkester abnahmen.
    Überhaupt glaub ich, ist es nie schlecht ein hohes Stativ bereit zu haben.

    Ich habe Gott-sei-Dank genug finanzielle Mittel um mir ein gualitativ gutes Stativ von K&M
    zu leisten. Da gibt es allerdings 2 Kandidaten, habt ihr damit Erfahrungen?

    http://www.musik-service.de/km-mikrofonstativ-overhead-21411-prx395679437de.aspx
    und
    http://www.musik-service.de/km-mikrofonstativ-20800-prx395752846de.aspx

    da sind 8 Euro unterschied, aber das eine geht über 3m zum ausziehen und ist billiger :screwy:
    Sind da große qualitative Unterschiede? - das mit dem 1/2 Zoll gewinde ist mir klar.
    Da muss man dann auch den dazupassenden Schwenkarm:
    http://www.musik-service.de/KM-21231-Schwenkarm-extralang-prx395742826de.aspx
    kaufen muss ist mir klar... ist sicher auch eine gute Kombi das ganze.

    Noch was: auf welche Länge kann man die Ständer zusammen legen? (in mein schnuggi-Auto soll er schon hinein passen!)

    Lg und Danke Melody
     
  2. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 06.06.08   #2
    Meiner Meinung nach sind die beide nichts für deine Anwendung. Zumindest nicht ohne Galgen. So ein Stativ nutz man z.b.: für Meßmikrofone im Puplikum o.ä. oder wenn man ein schweres Mikrofon auf Höhe und auch weit raus bringen möchte.

    An deiner Stelle würde ich zu diesem Stativ raten. Habe ich auch und ist echt nicht schlecht.
    Für leichte Kleinmembraner reicht es allemal und es lässt sich zu einer normalem Mikrofonstativgröße zusammenklappen. Ist nur etwas schwerer.
     
  3. Jakob

    Jakob Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.525
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    431
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 06.06.08   #3
    jaja, dass ich mir zu den Stativen noch nen galgen (wie z.B. der schenkarm der oben verlinkt ist) kaufen muss ist mir klar.

    Wie ist dass bei dem von dir verlinkten, wenn ich da mal zwei Großmembraner dranhäng.
    Ich habe zwar noch kein gescheites Paar, aber habe eigentlich vor noch ein bischen länger in diesem Gewerbe zu sein (= die kommen noch mal). In diesem Fall, dacht ich einfach leiber klotzen statt kleckern und mir dafür längerfristig was zu sparen.

    Lg Melody
     
  4. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 06.06.08   #4
    Wenn du mit den Mikrofonen (egal welchen, je schwerer je schneller) weit raus möchtest, kippt der von mir verlinkte irgendwann um.

    Im Fall von zwei Großmembranern wäre das von dir verlinkte, die bessere Möglichkeit, sieht natürlich auch klobig aus und hat nicht überall Platz.

    Such es dir raus, hat beides vor und Nachteile ;)
     
  5. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.077
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.208
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 08.06.08   #5
    Hallo,

    ich benutze das 21411 mit dem dazu empfohlenen Galgen. Das Ding ist auf jeden Fall für Orchestersachen geeignet! Dafür nehme ich es selbst nämlich auch. Der Galgen ist richtig schwer, und die Kombi hält auch schwere Mics (bei mir Brauner Phantom) in großer Höhe sicher fest.
    Das 21411 ist zusammengelegt mit Galgen etwa 1,40 m lang.

    Viele Grüße
    Klaus
     
Die Seite wird geladen...

mapping