Ozzy- No Rest for the Wicked - Welche Effekte?

von shillen, 27.01.08.

  1. shillen

    shillen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    9.05.09
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Erkrath, nahe Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.08   #1
    Hallo Leute,

    auf der Scheibe "No Rest for the Wicked" von Ozzy hat die Gitarre (ich glaube, es war das erst e Album mit Zakk Wylde) einen unglaublich "warmen" Klang, den ich mit Worten kaum beschreiben kann... Vielleicht kennt jemand das Album und kann mir Hinweise geben, was für eine Art von Effekten für den Sound zuständig ist...

    Please help!!! ;-)

    Danke und Gruß,

    Stefan
     
  2. Kingx4one

    Kingx4one Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    1.343
    Ort:
    Höxter
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    3.531
    Erstellt: 27.01.08   #2
    Auch wenn ich das Album jetzt nicht kenn, kannst du wenn Zakk dort schion spielt davon ausgehen, das er nur einen Chorus, seinen Amp und seine Potis an der Gibson dafür verwendet. Bei studioaufnahmen kann es zwar schon sein das da noch was anderes mitschwebt, oder besondere Vertsärker verwendet wurden(z.B. ein Dumble oder nen Boogie Mark4) aber da ist Zakk seinem Equipment doch relativ treu.
     
  3. shillen

    shillen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    9.05.09
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Erkrath, nahe Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.08   #3
    Hmmm... ich kenne jetzt den Chorus-Effekt nicht. Der Sound den ich meine klingt ähnlich wie bei Dave Murray von Maiden, wenn er seine Soli spielt. Irgendwie weich, aber doch mit Kraft.

    Kennt denn sonst keiner hier das Album??? Uähhhhh:confused::confused: Bin ich wirklich schon soooo alt???

    VLG

    Stefan
     
  4. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 28.01.08   #4
    Hmmm... Zakk Wylde spielt normalerweise für Soli eine Paule mit EMGs in einen Boss SD-1 und dann in einen JCM800. Viel von dem "warmen" kommt dabei durch seine Art zu spielen. Guck dir mal Youtubevideos an, der Mann klingt auch über einen Marshall MG toll.
     
  5. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 28.01.08   #5
    Hallöchen,

    bei dem Album sah sein Equipment noch etwas anders aus als heute:
    z.B. hat er Metaltronix Topteile, Lee Jackson Preamps und Mosfet Endstufen von Ashley gespielt.
    An Effekten hat er damals: Morley Wah, BOSS SD-1, PH-2, CH-1 und Multieffekte von Roland & Yamaha verwendet.

    Marshall AMPs hat er erst seit Anfang der 90er verwendet.
     
  6. DR.DEATH

    DR.DEATH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    22.07.13
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 03.02.08   #6
    Welchen Sound von Murray meinst du? Von wann, welches Album?

    Hab mir auf Youtube eben mal was von der Scheibe angehört.
    Vom Verstärker kann das so vieles sein, da man auf Platten nur sehr selten sagen kann um welchen Verstärker es sich definitiv handelt. Die meißten Stars bekommen aus den gleichen Verstärkern einen recht unterschiedlichen Sound und aus verschiedenen Verstärkern sehr ähnliche. Ein alter Marshall (JMP o.ä.) hört sich bei Eric Johnson ganz anders an als bei Janick Gers.

    Zu Zakk Wylde: Ich finde nicht, dass der Sound besonders effektreich oder spektakulär klingt. Vielleicht solltest du für diesen Sound als "Grundgerüst" einen älteren Marshall probieren, da mitten und höhen ziemlich präsent sind. Als Verzerrung bzw. Boost möglicherweise einen Tubescreamer. Das ist zwar eine absolute standard Kombination könnte dich aber hier weiterbringen.
    Oder eben einen dieser flexiblen Preamps wie Marshall JMP-1, ADA MP1, Tech21 PSA-1.
    Damit kann man wirklich sehr viele Sounds relativ original nachbilden.

    mfg
     
  7. shillen

    shillen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    9.05.09
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Erkrath, nahe Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.08   #7
    @DR.DEATH:

    Prägnantes Beispiel ist Sign of the Cross in der Liveversion, wie er sie bei Rock in Rio gespielt hat. Ab ca. 6.50 min. Spielzeit setzt sein Solo ein, welches diesen "warmen" Sound hat. Ich konnte beobachten, dass er bei den Soli idR den Hals-PU nutzt. Dieser ist ein Seymour Duncan Hot Rail, ich denke, dieser PU wird schon maßgeblich am Sound beteiligt sein... Aber bestimmt tritt der gute Dave da doch auch noch auf ein Pedal, oder??

    VLG

    Stefan
     
  8. DR.DEATH

    DR.DEATH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    22.07.13
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 04.02.08   #8
    okay, ich weiß was du meinst. :great:
    Ich persönlich finde sowieso, dass Dave bei Rock in Rio mit das geilste an Leadsound überhaupt verwendet. Zu der Zeit hat er Marshall JMP-1 mit passender Marshall Endstufe und Crybaby Wah gespielt. Das könnte also auch für den Zakk-Sound etwas passendes sein.

    mfg
     
  9. shillen

    shillen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    9.05.09
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Erkrath, nahe Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #9
    Hi,

    na, das klingt doch schon gut... Vielen Dank für den Tip...

    VLG :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping