PA bau mal anders?

von seagal, 13.07.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. seagal

    seagal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    11.05.09
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.07   #1
    Ich habe im Keller einen Alte High End hifi Tieftöner von meinem Dad Gefunden die Endstufen funzen soweit noch sind auch Aktiv das Chassi ist allerdings hinüber nun würde ich aus dem Vorhanden ganz gerne einen "E-bass Amp" bauen allerdings über nen Audiointerface, dann in nen Vorverstärker zu der Bassbox die das ganze dann ausgiebt.

    Weitere Angaben:
    Das Ganze ding ist als Bassreflex Box ausgelegt
    darin sind auch noch 2 Sateliten Endstufen die Problemlos reparierbar wären
    das Ganz ist nur ein 10" (25mm) Chassi.
    Ich würde Später ganz gerne auch noch eine E-gitarre drüber laufen lassen.
    Mein PC is denke ich mal absolut leistungsstark genug um das delayarm hin zu bekommen
    Das Budget ist denke ich mal so bei 350 Euro angesiedelt

    Meine Unwissende Wahl würde nun zu diesem Chassi führen http://www.visaton.de/de/high_end/tiefton/tiw250xs_8.html
    ist halt ein HIfichassi von der Firma die auch den rest der Elektronik hergestellt hat hergestellt hat
     
  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    683
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 13.07.07   #2
    Also ich habe den Text jetzt mehrmal gelesen, aber immer noch nicht verstanden, was du da hast und was du damit vorhast.
    Kannst du das bitte nochmal genauer beschreiben?
    Was für Elektronik hast du?
    Was für ein Gehäuse? Maße, auch die der Bassreflexöffnung(en)?
    Wie soll dein Setup genau aussehen?
    Ein paar Satzzeichen wären dabei auch hilfreich.

    Aber so wie das aussieht, hat das recht wenig mit PA zu tun.
    Wenn du Hifi für Instrumentenverstärkung einsetzen willst, bist du auf sehr geringe Pegel limitiert.
    Außerdem ist für die E-Gitarre eine Amp- und Speakersimulation nötig.

    Das von dir ausgesuchte Chassi ist durchaus hochwertig, aber es ist eben ein Hifi-Tieftöner. Für E-Gitarre völlig ungeeignet, für Bass auch nur bedingt.
     
  3. seagal

    seagal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    11.05.09
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.07   #3
    Also es tut mir leid das ich zu undeutlich geschrieben habe,
    ich besitzte ein Gehäuse, mit den innen-Maßen 40x40x40, 2 Bassreflezrohren mit dem Durchmesser 6cm und 20cm Länge und der Einbaumöglichkeit für ein 10" Chassi,
    darin sind 3 Endstufen für den Bass und 2 Sateliten Verbaut,
    eine Elektronische Frequenzweiche ist wohl ebenfalls verbaut.
    Zusätzlich Besitze ich einen Brauchbaren Vorverstärker und
    4 ertragbare Sateliten die ich zusammengeschlossen über die Endstufen laufen lassen würde.

    Mein Plan ist es nun mir ein Audiointerface zu besorgen, was ich wohl auch problemlos bekommen werde (nicht in den 350 € enthalten). Dieses Möchte ich dann an meinen PC anschließen und diesen an den Vorverstärker, welcher dann wieder die Endstufen anspricht ... . Ich hatte auch vor später, dem Basschassi entsprechenende Sateliten zu besorgen.

    Nun Fehlt mir eingentlich nurnoch ein Bass Chassi für die Box die Nach möglichkeit einen Frequenzbereich von 40 bis 315Hz abdeken kann (mein Bass) damit die Sateliten nicht alzuviel angesprochen werden, und die Information ob der Sound den Gute Hifi Chassis abgeben auch für Instrumente Brauchbar sind.

    Wieso das alles? Weil Ein Bassverstärker dieser Leistung 300€ aufwärts liegt nich im ansatz so gute musik ausgeben kann und keine Gitarre dazu weitergeben kann.
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 13.07.07   #4
    kurz gesagt: du möchtest mit Hifi-Chassis eine instrumententaugliche anlage bauen?
    auch für E-bass??

    wenn ja vergiss es!

    Warum?
    hifi-chassis sind zu empfindlich und haben nicht den nötigen wirkungsgrad...

    das wird ehh entschieden zu leise...
     
  5. seagal

    seagal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    11.05.09
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.07   #5
    ok danke wenn es noch andere Meinungen gibt wäre ich natürlich froh aber ansonsten glaube ich das einfach mal und bedanke mich für die schnelle antwort.
    Gäbe es denn Chassis die mit den schon Vorhandenen Teilen Instrumente Wiedergeben können.
     
  6. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 13.07.07   #6
    Moinmoin,

    wie Ede das bereits kurz und knapp formuliert hat: die Anforderungen an einen Instrumentenverstärker sind völlig andere als die an Heimhifikomponenten. Dein Bauvorhaben mit den Komponenten wird so nix werden... Dann lieber die 350,- Schleifen in einen kleinen neuen oder guten gebrauchten Amp stecken, da kommste weiter mit...

    MfG, Scully
     
  7. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.058
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    561
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 13.07.07   #7
    Ich gebe meinen beiden Vorrednern Recht - mit "ehemaligen" HiFi Komponenten kommt man da nicht weit. Die Gefahr ist extrem groß, dass man die Sachen beim ersten etwas lauteren Test zerschießt.

    Allerdings habe ich überhaupt nicht verstanden, welche Komponenten du hast und was du genau vorhattest (hast?) ?


    Topo :cool:
     
  8. seagal

    seagal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    11.05.09
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.07   #8
    also der Wirkungsgrad würde ja über die sateliten erweitert.
    Wegen der Lautstärke, was würde denn heißen das es nicht laut genug werden würde, ich wollte ja nicht gegen ein Schlagzeug anstinken, ich wohne zur Miete in einem Mehrfamilien-Haus, wenn ich den 200 Watt Woofer aufdrehen würde müssten wir ausziehen ^^.
     
  9. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 13.07.07   #9
    problem ist einfach der crestfaktor eines "unbearbeiteten" instrumentensignals, trotz hohem maximalpegel ists eben immernoch recht leise
     
  10. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    683
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 13.07.07   #10
    Ach so, das ist ein Subwoofergehäuse, das war mal ein 2.1 System.
    Und nun soll das Subchassi ersetzt werden.
    Aber eine Trennung von 315Hz ist für einen Subwoofer eigentlich viel zu hoch, da wird er deutlich ortbar. Wie kommst du auf diese Trennfrequenz?

    Wenn ich Boxsim trauen darf, sollte der TIW250XS recht gut in deinem Gehäuse laufen, ich komme auf einen Wirkungsgrad von 85 dB/2,83V/m. f3 liegt bei 45Hz, f10 bei 32Hz. Aber das sollte besser noch jemamd mit einem anderen Simulationsprogramm nachprüfen.

    Der geringe Wirkungsgrad spricht aber, wie schon erwähnt, gegen einen Einsatz als Instrumentenverstärker. Man müsste das Basssignal schon sehr komprimieren, damit das etwas Pegel rauskommt und man das Chassi bei den Impulsspitzen nicht gleich durchschießt.

    Wenn du also einen Sub zum Musikhören willst, wäre das ziemlich gut machbar.
    Für Bass oder Gitarre ist das aber sehr suboptimal.

    Warum dass denn? Die Satelliten (welche eigentlich?) arbeiten ja in einem anderen Frequenzbereich, als der Sub, da findet also keine Schalldruckaddition statt.
     
  11. seagal

    seagal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    11.05.09
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.07   #11
    sry hab das was falsch interpretiert aber ich denke ihr habt recht ich werde das sys wohl für musik wieder aufbauen es dann mit meinem Bass mal ausprobieren und mir wenns net laut genug ist nen bass amp kaufen so teuer sind die ja net. danke nochmal für die schnellen antworten und für die hilfe
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping