PA für Big Band

von Mr. Brightside, 02.05.16.

Sponsored by
QSC
  1. Mr. Brightside

    Mr. Brightside Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.10
    Zuletzt hier:
    21.03.17
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    44
    Erstellt: 02.05.16   #1
    Über mich / uns:

    Wir sind eine Jugend-Big-Band mit bis zu 5 Auftritten im Jahr. In der Vergangenheit spielten wir auf Straßenfesten und in kleineren Hallen (Sporthalle, Kurhaus).
    Die PA soll Gesang, E-Gitarre, E-Piano und Sprach-Ansagen übertragen (evtl. zusätzlich E-Bass). Die Bläser werden bei entsprechenden Soli ebenfalls verstärkt.
    Wir planen in naher Zukunft nicht die Komplettabnahme der Band (also alle Bläser + Schlagzeug). D.h. die PA muss auch nur so laut sein, wie eine unverstärkte Big Band. Die Auftritte indoor sind in der Regel in einer Konzertatmosphäre, d.h. die Leute hören zu. Outdoor müssen wir natürlich vor der Bühne hörbar sein, aber nicht durch die komplette Fußgängerzone. Wie gesagt: unverstärkte Bläser sind hier die Referenz.
    In der Vergangenheit haben dafür einen Powermischer mit 2 passiven Lautsprechern verwendet. Das war okay... der Sound war natürlich nicht besonders klar und hatte relativ wenig Druck.
    Es wäre praktisch, wenn der E-Bass auch über die PA laufen könnte, das kann aber auch noch warten. Gleichzeitig wäre es toll, wenn wir einen Subwoofer deshalb erst später nachrüsten könnten.

    Ich wünsche mir ein paar Anregungen, welche Möglichkeiten wir haben, wie viel Leistung wir brauchen und welches Budget erforderlich ist.
    Zum Thema Budget: Bisher haben wir ja mit einer wirklich günstigen Anlage gespielt und dabei auch nie den Gedanken gehabt: "Oh das klingt ja total scheiße". Allerdings fehlt uns natürlich auch der Vergleich... Aber ich denke, dass für uns das Einsteiger - Mittelklasse Sortiment völlig ausreichend ist.


    1.) Anwendung

    a) Musikart:

    [ ] DJ- und Playback-Anwendungen
    [ ] Sprache
    [ ] Verleih
    [x] Livemusik (Band / Orchester)

    Stil: Big Band (Jazz, Blues, Swing, Latin, Funk,...)

    2.) Bei Bands: was soll alles über die Anlage laufen?
    [x] nur Gesang/Sprache
    [x] + Instrumente wie Gitarren, Keys
    [x] + tieffrequente Instrumente wie Bassdrum, E-Bass
    [ ] sonstiges: _________________

    (bitte beachten dass beim Ankreuzen der tieffrequenten Instrumenten in den meisten Fällen ein Betrieb ohne Subwoofer kaum möglich ist bzw. nur mit großen Abstrichen zu machen ist)



    3.) Größe der Veranstaltung /Lokation:
    Bitte hier die Personenzahl angeben, die aktiv beschallt werden soll - also nicht die Besucher mitrechnen, die eigentlich nur an der Bar stehen und sich unterhalten wollen.

    [ ] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
    [ ] ...bis ca. 100 Leute
    [ ] ...bis ca. 200 Leute
    [x] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...

    Größe der Location, in m² (falls bekannt):

    [ ] 50 m²
    [ ] 100 m²
    [ ] 200 m²
    [x] typische kleine Sporthalle

    [ ] genaue Abmessung (falls bekannt): ______

    obige Angaben für [x] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt.


    4.) Art/Anzahl der Boxen:

    [x] nur Top/Fullrange-Boxen
    [x] + Subwoofer
    [ ] + Monitore: Anzahl:____
    [ ] sonstiges____________


    d) aktiv / passiv

    [ ] aktiv
    [ ] passiv
    [x] egal, Tendenz zu aktiv



    5.) Budget

    siehe Einleitung :)


    6.) Vorhandenes PA-Equipment (Typenbezeichnung nicht vergessen):

    Behringer X Air XR18 (neu gekauft, soll natürlich künftig verwendet werden)
    Powermischer: Omnitronic LS-1222A (wird aktuell nur als Verstärker verwendet, soll künftig ersetzt werden)
    Boxen: Omnitronic KB-210


    7.) Klangliche Ansprüche:

    [ ] keine besonderen Ansprüche an den Klang
    [x] sollte klingen
    [ ] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)



    8.) Zustand des zu kaufenden Equipments:
    [ ] neu
    [ ] gebraucht
    [x] egal



    10.) Sonstiges/Bemerkungen:
    ___
     
  2. PattiF

    PattiF Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.09
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    776
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    2.074
    Erstellt: 02.05.16   #2
    habt ihr denn einen Mann / Frau um das Mischpult zu bedienen geplant?
    Aus eigener BigBand Erfahrung kann ich sagen dass das ohne Tonmensch nur mäßig gut funktioniert. Wir sind genau aus diesem Grund wieder dazu übergegeangen unverstärkt zu spielen, und nur bei den Gesangsstücken geht der Gesang über 2 wunderbare Master-Audio 12" aktiv Lautsprecher.
     
  3. Mr. Brightside

    Mr. Brightside Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.10
    Zuletzt hier:
    21.03.17
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    44
    Erstellt: 02.05.16   #3
    Wir haben jemanden, der die Fader bedient. Deshalb haben wir auch den Tablet-Mischer gekauft, damit vom Publikum aus abgemischt werden kann, ohne Kabelsalat.
    Er hat nicht besonders viel Erfahrung am Mischpult, aber wir sehen die Big Band als Ausbildungs-Big-Band und das gilt auch für den Mischer. Aktuell passt er hauptsächlich die Lautstärke der Solo-Mikrofone sowie des Gesangs an. Gitarre und E-Piano versuchen wir beim Soundcheck auf ein gutes Lautstärkeniveau zu bringen. Mit etwas mehr Erfahrung steht aber auch der Nutzung von EQ und Effekten etc und nichts im Wege.
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.515
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.141
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 02.05.16   #4
    Sehr gut und ausgewogen klingt dieses Set:


    Und das reicht auch für eure Anwendung aus. Bei der Größe halte ich es für erforderlich möglichst viel und auch alle tieffrequenten Instrumente (Bassdrum + E-Bass) mit abzunehmen. Ansonsten klingt es nicht ausgewogen. Und schon braucht ihr mindestens einen Subwoofer.

    Theoretisch gingen auch andere Sets mit 1x oder 2x Sub und 2x Tops. Aber da du ja kein Budget angibst verlinke ich mal zur "oberen Mittelklasse".

    Wenn ihr partout der Meinung seid keine tieffrequenten Instrumente mit abzunehmen, dann tun es natürlich auch nur zwei einigermaßen gute Top-Boxen und da kommt ihr mit 600 - 800€ pro Box hin.

    RCF Art 712-A MK II
    [​IMG]

    Da könnt ihr später jederzeit einen oder zwei aktive Subs dazukaufen oder bei Bedarf dazumieten.​
     
  5. Mr. Brightside

    Mr. Brightside Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.10
    Zuletzt hier:
    21.03.17
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    44
    Erstellt: 02.05.16   #5
    Hallo Harry,

    ist es denn sinnvoll ausschließlich die Bassdrum des Schlagzeugs abzunehmen ohne den Rest?

    E-Bass würde ich persönlich schon gerne über die Anlage laufen lassen.... das ist aber eine Preisfrage.

    Aktuell verwenden wir 2 Lautsprecher, die pro Stück für 89€ verkauft werden.

    Ich hätte meinen Hinweis wohl besser zum Budget schreiben sollen. Ganz oben habe ich erwähnt, dass ich denke, dass für unsere Ansprüche Einsteiger bis Mittelklasse völlig ausreichen müsste.

    Ich war schon ziemlich schockiert, als ich den Preis des Sets gesehen habe. Das wäre im Vergleich zum aktuellen Stand Kostenfaktor 60 :D
     
  6. HenrySalayne

    HenrySalayne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.13
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    1.927
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    834
    Kekse:
    13.273
    Erstellt: 02.05.16   #6
    Ich würde dir nach langjähriger Erfahrung in diesem Bereich empfehlen, so wenig wie möglich über die Anlage laufen zu lassen. Sowohl E-Piano und Bass als auch Gitarre funktionieren hervorragend mit kleinen Combos. Die Musiker können deutlich bessere ihre Lautstärke abschätzen und hören sich besser (Monitoring!). Man erhält so nach außen einen deutlich homogeneren Klang, als wenn man einzelne Instrumente über die PA laufen lässt.
    Für den Gesang führt natürlich nichts an ein paar ordentlichen Topteilen vorbei. Ich würde aber auf jeden Fall die Bässe weglassen. Die meisten Lautsprecher werden den E-Bass auch so noch akzeptabel verstärken können. Man muss evtl. den HPF/Low-Cut etwas höher drehen, damit der Tiefbass die Pappen nicht so stark belastet - aber das ist ja mit dem X18 kein Problem.

    Die Optik der RCF ART-Serie ist ja etwas abgespacet. Daher von meiner Seite etwas "konventionelleres":
    [​IMG]
     
  7. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    7.521
    Zustimmungen:
    1.146
    Kekse:
    25.548
    Erstellt: 02.05.16   #7
    Ähm... "bis zu 5 Auftritten im Jahr"... das schreit nach mieten statt kaufen.


    domg
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.515
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.141
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 03.05.16   #8
    Da haste auch wieder Recht....
    Oder wenn ihr unbedingt das Geld ausgeben möchtet um z.B. auch beim Proben keinen Ohrenkrebs zu bekommen, dann kauft euch zwei Topteile - meinetwegen die EVoice - und mietet euch beim Gig noch was dazu wenns nötig wird.

    Wir nehmen übrigens immer die Bassdrum ab - sowohl im Orchester als auch in meiner Band wenn wir nur einen kleinen Kneipengig spielen.
    Natürlich nicht so dass es erdbebenartig nach vorne drückt. Dezent dazumischen dass es etwas mehr schiebt.
    Aber schieben tut es halt nur mit Subwoofer.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    1.140
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 03.05.16   #9
    Seh ich auch so.

    Am besten dem Veranstalter das so mitteilen, dass er für die Technik zuständig ist und ihr schreibt eben eine Bühnenanweisung. Da habt ihr in der Regel dann auch einen Tonmann mit dabei und eurer Tonmann kann da zuschauen und lernen.
     
  10. Mr. Brightside

    Mr. Brightside Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.10
    Zuletzt hier:
    21.03.17
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    44
    Erstellt: 03.05.16   #10
    Naja, ihr habt wahrscheinlich Recht. Wir müssten mal checken, wie teuer die Mietgebühr für entsprechendes Equipment ist. Allerdings muss der Tonmann natürlich auch Erfahrung sammeln, sodass es auch wichtig ist regelmäßig damit zu arbeiten. Trade-off...

    Außerdem kann ich hinzufügen, dass die Big Band innerhalb eines Musikvereins organisiert ist. Dieser hat auch verschiedene Veranstaltungen und Auftritte (teilweise mit Gesang in Planung), bei denen die PA genutzt werden könnte.

    Ich danke euch allen für eure Antworten. 2 Fullrange Lautsprecher (zB https://www.thomann.de/de/rcf_art_712a_mk_ii.htm) für ca 600€ /Stück sind im Rahmen, der preislich auch unseren Erwartungen entspricht.
    Perfekt, wenn später noch ein Subwoofer ergänzt werden kann.
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.515
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.141
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 03.05.16   #11
    Ich spiel auch in sowas.
    Bei "größeren" Festen machen wir das natürlich mit dem großen Besteck - dh. Komplettabnahme mit xx Mikrofonen + E-Bass + Bassdrum (oder komplettes Set, je nachdem) über 2x Tops und 2x Subwoofer.
    Zur Not geht das auch mit 2 Tops wenn tatsächlich nur der Gesang drüber laufen soll, kein Problem.
     
  12. Mr. Brightside

    Mr. Brightside Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.10
    Zuletzt hier:
    21.03.17
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    44
    Erstellt: 14.09.16   #12
    Hallo zusammen,

    Empfohlen wurde in diesem Thread RCF 712 und EV ELX 112P.

    Ich werde am Donnerstag Abend bei der Sitzung einen Anschaffungsvorschlag machen müssen. Daher würde ich gern noch ein paar eurer Gedanken einfangen.

    Ich denke 600€ pro Box ist die Obergrenze. Die 712 würde das genau ausreizen (ELX 112P ebenso).
    Wie steht es mit der RCF 312? Das wären pro Box 150€ Ersparnis.

    Ich denke, dass für viele von euch das Anhören der Boxen ein wichtiges Kriterium ist. Ich habe allerdings keine Erfahrungen und es ist natürlich auch schwer das finale Setup vorher zu testen (also mit kompletter Big Band...), verschpreche mir also nicht viel davon.

    Vielleicht nochmal ein paar Infos zur Nutzung.
    Wir werden die PA hauptsächlich für die Big Band nutzen und Gesang, E-Piano und E-Gitarre sowie einzelne Bläser Soli verstärken. Irgendwann werden wir vielleicht noch Subwoofer ergänzen. Wir haben einen Mischer (Hobby in der Lernphase) und nutzen das Behringer XR 18.

    Vielen Dank schon mal.

    Edit: Hier noch die Links, dann müsst ihr nicht selbst suchen.
    https://www.thomann.de/de/rcf_art_712a_mk_ii.htm
    https://www.thomann.de/de/rcf_art_312_a_mk_iii.htm
    https://www.thomann.de/de/ev_elx_112p.htm
    https://www.thomann.de/de/behringer_x_air_xr18.htm
     
  13. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.515
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.141
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 14.09.16   #13
    Aus eigener Erfahrung: die RCF ART 312 ist eine sehr gut klingende Box der Mittelklasse. Damit macht ihr nix verkehrt. Und sie wird eure Wünsche zufriedenstellend abdecken. Das gilt auch für die 712er.
    Zu der EVoice kann ich nix sagen - aber die spielt in derselben Liga.
    Hörunterschiede dürfte es geben - aber das ist letztendlich Geschmacksache.
     
  14. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.408
    Zustimmungen:
    2.406
    Kekse:
    46.840
    Erstellt: 15.09.16   #14
    Ich würde von der 312er abraten. Im ersten Moment klingt die richtig gut, auf Dauer empfinde ich sie aber als eher nervig.
    Wenn eben realisierbar würde ich doch zu ausgiebigem Testhören raten.
     
  15. Mr. Brightside

    Mr. Brightside Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.10
    Zuletzt hier:
    21.03.17
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    44
    Erstellt: 16.09.16   #15
    Danke für eure Meinungen.

    Das Budget für die RCF 712 ist bewilligt. Wir werden definitiv probehören gehen, wobei wir natürlich nicht unseren Anwendungsbereich im Geschäft simulieren können. Die werden wir wohl anschaffen.

    Allerdings kam der Einwand, dass die Boxen mit je 7 kg Mehrgewicht sehr klobig seien. (Verglichen mit unserem aktuellen Setup)

    Was ist von diesen Säulensystemen zu halten?
    Ich denke, das geringe Gewicht und die einfache Handhabung wird mitbezahlt. Bekomme ich da die eine vergleichbare Soundqualität für das Budget?
     
  16. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.515
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.141
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 16.09.16   #16
    Da musst du gucken bei RCF Evox 8 oder Bose L1 (nicht das Compact).
    Da bist du dann deutlich (!!!) über eurem Budget.
    Allerdings ist bei so einem Säulensystem auch immer der Subwoofer dabei. Das ist ein völlig anderes Konzept.
     
  17. Mr. Brightside

    Mr. Brightside Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.10
    Zuletzt hier:
    21.03.17
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    44
    Erstellt: 16.09.16   #17
    Hab ich schon gesehen ;)
    Ist wohl quatsch Fullrange tops mit einem Säulensystem zu vergleichen...

    Säulensysteme sehen halt immer so mickrig aus... wie Spielzeug. Aber die werden wohl auch brauchbare Qualität liefern... würde sonst wohl keiner kaufen.
     
  18. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    4.239
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.204
    Kekse:
    26.619
    Erstellt: 16.09.16   #18
    Ich betreue auch hin und wieder eine Bigband, die in ähnlichen Gefilden unterwegs sind. Abgenommen wird in der Regel Drumkit, Keys, Gitarre, Kontra- und E-Bass, Vocals und ein, zwei Solmikros für Saxophon/Flöte bzw. Horns. Bei der PA haben wir schon einiges herum experimentiert und sind letztendlich bei 2x Nexo PS15 mit 2x LS-1200. Wir haben oft Konzerte in eher schallharten Räumen (Turnsäle, Säle mit Holztäfelungen usw im Bereich 300-400 PAX bestuhlt). Das Problem in solchen Räumen ist dass die Horns schon mal extrem laut werden können. Holzbläser sind dann immer etwas zu leise. Und damit das ganze runder klingt brauchts schon etwas Bass-Fundament. Für die restlichen Instrumente und die Stimmen passt die Leistungsklasse der Nexo schon recht gut. Und nein ich fahr die Nexo auch nie und nimmer ins Limit, mach ich sowieso praktisch nie.

    Bei der Art von veranstaltung ist "mickrig" das falsche Wort, "unauffällig" ist da besser. Während im üblichen Rockgeschäft phallusartige Boxentürme fats Pflicht sind, muss man bei anderen Arten der Veranstaltung eher zurückhaltender agieren. so ist die Säulengeschichte hier oft ein Vorteil. Ich hatte letztens erstmals mit einer LD Maui 28 zu tun. Die war recht brauchbar bei der Geschcihte, allerdings war das ein Theater mit max 150 Leuten im Parterre. Die Frage ist ob man damit, vor allem in Freien, aeien Chance hat über die Horns drüber zu kommen. Vielleicht helfen auch So Hilfsmittel wie https://www.thomann.de/at/soundback_adjustable.htm oder ähnliches das etwas abfedern. Ich hatte leider noch nie Gelegenheit so etwas auszuprobieren, soll aber nicht ganz das falsche sein. Dannkönnte eventuell auch so etwas klappen. Vielleicht kannst du dir da ja mal eine Demo, am besten vor Ort, organisieren. Einfach etwas kaufen würde ich sowieso nicht. Probieren geht über beraten;-)
     
  19. Kellergnom666

    Kellergnom666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.12
    Zuletzt hier:
    3.03.17
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Ldkr. TÜ, B-W
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
  20. Mr. Brightside

    Mr. Brightside Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.10
    Zuletzt hier:
    21.03.17
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    44
    Erstellt: 16.09.16   #20
    Da spielt unser Budget nicht so ganz mit ;D

    Ich tendiere immer stärker zu den 712ern. Das Gewicht stört mich nicht. Außerdem sollen die ja auch ohne Sub gut klingen. Subs können wir dann ergänzen, wenn wir bereit sind auch Drums und E-Bass mit abzunehmen. Gleichzeitig bleiben wir flexibel und können für kleinere Sachen ausschließlich die Tops verwenden.

    Es steht jetzt ohnehin eine Veranstaltung an, bei der wir die Boxen ausprobieren könnten. Das wäre ideal.
     
Die Seite wird geladen...

mapping