PA-SäulenSystem für kleinere Auftritte und für den heimischen Gebrauch.

  • Ersteller micha2708
  • Erstellt am

micha2708
micha2708
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.22
Registriert
11.06.09
Beiträge
25
Kekse
0
Über mich / uns:
Moin,

meine Name ist Michael, ich bin eigentlich schon mein Leben lang Drummer und spiele seit einigen Jahren in einer CoverBand. Mit der Band hatten schon ein paar Auftritte, meistens im Rahmen von Hochzeiten und Geburtstagen.
In diesem Thread geht es um die Anschaffung eines SäulenSystems für den privaten gebrauch, das ich aber auch für kleinere Auftritte mit der Band nutzen kann

Bisher haben wir in der Band immer auf die 4x15" FullRange Speaker in Verbindung mit einer Endstufe aus dem Proberaum gesetzt, bei "größeren" Auftritten haben wir dann auch schon mal eine professionelle PA geliehen.
Ich möchte mir aber jetzt ein Säulensystem anschaffen, das ich zum einen privat nutzen kann aber auch für Auftritte (Geburtstage 30-50 PAX) nutzen kann, eventuell auch durch "Dazuleihen" einer zweiten Säule.
1.) Anwendung

a) Musikart:

[X] DJ- und Playback-Anwendungen
[X] Sprache
[ ] Verleih
[X] Livemusik (Band / Orchester)

Stil: ROCK

2.) Bei Bands: was soll alles über die Anlage laufen?
[ ] nur Gesang/Sprache
[X] + Instrumente wie Gitarren, Keys
[X] + tieffrequente Instrumente wie Bassdrum, E-Bass
[ ] sonstiges: _________________

(bitte beachten dass beim Ankreuzen der tieffrequenten Instrumenten in den meisten Fällen ein Betrieb ohne Subwoofer kaum möglich ist bzw. nur mit großen Abstrichen zu machen ist)



3.) Größe der Veranstaltung /Lokation:
Bitte hier die Personenzahl angeben, die aktiv beschallt werden soll - also nicht die Besucher mitrechnen, die eigentlich nur an der Bar stehen und sich unterhalten wollen.

[X] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
[ ] ...bis ca. 100 Leute
[ ] ...bis ca. 200 Leute
[ ] ...bis ca. 300 Leute
[ ] ...bis ca. 500 Leute
[ ] ...bis ca. ____ Leute...

Größe der Location, in m² (falls bekannt):

[ ] 50 m²
[X] max 100 m²
[ ] 200 m²
...

[ ] genaue Abmessung (falls bekannt): ______

obige Angaben für [X] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt.


4.) Art/Anzahl der Boxen:

[ ] nur Top/Fullrange-Boxen
[ ] + Subwoofer
[ ] + Monitore: Anzahl:____
[X] sonstiges Säulensystem


d) aktiv / passiv

[X] aktiv
[ ] passiv
[ ] egal / was will der von mir?



5.) Budget

erwünscht:1600
absolutes Maximum:2000



6.) Vorhandenes PA-Equipment (Typenbezeichnung nicht vergessen):

4 x Audience Delight MA15 / 1x QSC RMX 2450 , demnächst kommt eine zweite dazu
Diese Anlage wird im Proberaum und für kleine Auftritte genutzt

[X] weitere Nutzung erwünscht.
[ ] Verkauf, eine Option, um das Budget aufzustocken



7.) Klangliche Ansprüche:

[ ] keine besonderen Ansprüche an den Klang
[X] sollte klingen
[ ] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)


8.) Zustand des zu kaufenden Equipments:
[ ] neu
[ ] gebraucht
[X] egal



Wenn Beratung für den Kauf einer Komplett-Anlage (inkl. Mikros, Mischpult, Verkabelung,...) gewünscht wird, bitte den folgenden Teil noch ausfüllen:

9.) Mischpult


[ ] analog
[ ] digital
[ ] egal

Anzahl Mono-Kanäle:___
Anzahl Auxwege (z.B. für Monitor, InEar, externe Effekte):___


Sonstiges:

[ ] im Mischpult integrierte Effekte benötigt/erwünscht (bei Digitalpulten meist Standard)



10.) Sonstiges/Bemerkungen:
___
Ganz konkret suche ich die eierlegende Wollmilchsau weil ich folgende Anwendungen damit abdecken möchte:

Privat:
Party's <20 PAX. Ich denke, das kann wahrscheinlich fast jede Säulen-PA abdecken. Was mir wichtig ist, dass ich ein Smartphone als Wiedergabequelle nutzen kann und zwar per Bluetooth. Dazu soll das System schnell aufbaubar sein und nicht all zu schwer . Die beiden "The Box DSP115", die ich bisher nutze reichen zwar vom Klang und der Lautstärke für DIESEN Anwendungsfall aus aber zum einen hantiert man immer mit Ständern rum (es ist für spontane Feiern einfach zu viel Aufwand immer den ganzen R#tz aufzubauen und zu verkabeln) zum anderen muss die Wiedergabequelle per Kabel angeschlossen werden ... und dann muss der Klang ist an der Geräterückseite eingestellt werden, wo wir schon beim nächsten Punkt sind der eigentlich schon mehr in den Anwendungsfall der Auftritte fällt: Klangregelung/Mixer vom Tablet/Smartphone aus.
In der Band haben wir schon über das Behringer XR18 diskutiert, einfach weil es bei Auftritten das Einstellen der PA vereinfacht wenn man da steht wo das Publikum stehen wird und das jetzige Pult eh Schrott ist.. aber das ist ein anderes Thema ;-)

Da wir in der Band auch immer weniger Lust haben die 4x15" Fullrangelautsprecher / Verstärker /Mischpult aus dem Proberaum rauszuschleppen um diese dann auf einer Geburtstagsfeier für ein paar Stunden wieder zu verkabeln und aufzubauen um den ganzen Mist dann wieder in den Proberaum zu schleppen ist mir der Gedanke gekommen, ich könnte ja das eine private mit dem anderen privaten verbinden. Heißt: Wir nutzen für kleinere Auftritte einfach die Säulen-PA, die ich mir ja sowieso anschaffen möchte.

Ich habe dann auch einige Abende damit zugebracht mir die verschiedensten Systeme anzuschauen, angefangen von den HK-Polar-Systemen, über die HK Elements (wobei da ja auch wieder sowas ein Behringer XR12/18 notwendig wäre ) hin zu EV Evolve 50(m) und zuletzt die JBL PRX One.

Bisher war ich eigentlich schon auf die Evolve 50 eingeschossen, dann kam mir aber noch die JBL PRX One unter, die in einem Test sogar als "Game Changer" bezeichnet wurde aber im Großen und Ganzen findet man nicht sehr viel Erfahrungsberichte dazu. Zudem schrecken mich die wackligen Potis ab aber von Gewicht, Ausstattung, Leistung scheint das System die beste Option für den angepeilten Preis und meinen Anforderungen zu sein.

Was mir an der Evolve 50m sehr gut gefällt, ist die Möglichkeit bei Bedarf eine zweite Säulen per RJ45 zu verbinden und so die Eingänge von beiden Säulen wie ein großes Mischpult per App bedienen zu können.

In einigen Beiträgen wird auch immer mal wieder erwähnt, dass man bei einem Säulensystem, das hinter der Band steht, auch auf die Monitore verzichten kann... wobei ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen kann, dass dies mit einer einzigen Säule funktionieren kann... da muss die Lokation schon ziemlich kein sein...oder !?

Da ich, bis auf einen einzigen "unplugged"-Auftritt, mit Säulen-PA's keine Erfahrung habe bin ich dankbar für jeden Hinweis und Ratschlag!
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
7.979
Kekse
49.470
Ort
Gratkorn
@micha2708 Irgendwie schaut es so aus also ob du den Fragebogen hier nur rein kopiert hast, ohne deine persönlichen Ergänzungen eingepflegt zu haben. Du kannst dass aber via Bearbeiten nachholen.
 
micha2708
micha2708
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.22
Registriert
11.06.09
Beiträge
25
Kekse
0
Ja, habs schon gemerkt und bearbeitet... also bitte noch mal nach oben scrollen thx :)
 
pauly
pauly
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
14.10.03
Beiträge
757
Kekse
1.234
Ort
LImburg
Mit HK Audio Elements kannst du, je nach Anzahl der Komponenten, sogar größere Veranstaltungen wuppen und meist kannst du auf Monitore verzichten, da du sie relativ weit hinten stellen kannst (ohne Rückkopplung) und dann den Sound eigentlich ausreichend mit bekommst. Dazu ein Behringer Flow, der hat für euch genügend Eingänge, wenn dir schon die Evolve ausreicht und kann auch Bluetooth und kann zusätzlich über Tablet oder Handy gesteuert werden
 
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
7.979
Kekse
49.470
Ort
Gratkorn
Ich hab zwei von denen
allerdings die V1 Version. Ich mag bei denen, dass die einen trockenen Bass haben und insgesamt sehr „right into the face“ spielen. Zudem klingen sie leise und laut immer sehr gut.
dazu ein kleines Pult, wie das Flow 8, und man ist in wenigen Minuten spielfertig.
ich habe damit kleine Privatfesterln und auch schon mal akustikkonzerte bis 150 Leute gemacht.
Man könnte zwar hin und wieder bei solchen Säulensystemen auf Monitore verzichten, aber ich würde das nicht die Regel bezeichnen. Da muss letztendlich einiges zusammen passen, damit das auch (gut) funktioniert.
 
micha2708
micha2708
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.22
Registriert
11.06.09
Beiträge
25
Kekse
0
Dazu ein Behringer Flow, der hat für euch genügend Eingänge, wenn dir schon die Evolve ausreicht
Die Evolve 50 reicht von den Eingängen nur für den Partybetrieb. Für Auftritte müsste da dann schon ein Mischpult vor. Die Evolve 50m hat ja mehr Eingänge und mit einer zweiten 50m gekoppelt auch ausreichend viele um die ganze Band anzuschließen.
Die HK Elements ist natürlich sehr interessant weil man da auch auf dem Gebrauchtmarkt ziemlich viel Leistung für kleines Geld bekommt. Momentan in den eBay Kleinanzeigen z.bsp die single-base-konfig für 850€!!
Wenn ich ein System nur für die Bandauftritte suchen würde wäre die HK Elements meine erste Wahl, dann noch ein Behringer xr18 ( oder halt das entsprechende Midas) davor… Aber irgendwie kann ich mir das Teil für den Heimgebrauch nicht so recht vorstellen, insbesondere auch wegen des notwendigen Mixers

@Mfk0815
Ich muss gestehen, dass ich mir alle Systeme mit einem Subwoofer < 12“ oder mit einem SPL unter 126 DB gar nicht erst angeschaut habe wobei mir schon klar ist, dass es sich dabei um Laborwerte handelt.. aber an irgendwas muss man sich ja orientieren 😆

Das Teil könnte ich mir für den Heimgebrauch aber sehr gut vorstellen, bei dem Preis wäre dann für Auftritte auch ein Stereoaufbau drin aber reichen die 8“ woofer wenn man die gesamte Band, inklusive Edrum und Bass darüber laufen lässt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
7.979
Kekse
49.470
Ort
Gratkorn
Es kommt halt immer drauf an was man am Ende haben will. Metal Gewitter oder doch noch Pegel ohne Ohrenbluten. Ich persönlich mache selbst mit meiner Rockband nichts was über, sagen wir mal, 100 dB raus geht. Muss ja nicht sein.
Da habe ich in der Regel, wenns nicht gerade in einem ganz kleinen Rahmen um die 30-50 Leute ist, zwei QSC K8 mit ein, maximal zwei FBT Vertus CLA 208 SA, also „nur“ 8“ Boxen.
die ip1000 verwende ich in der Regel eben für Parties, Beislkonzerte oder Akustiksets. Da finde ich sie hervorragend geeignet. Ich habe mir damals so ziemlich alles was es an Säulensystemen gab angesehen und auch angehört. Und da war für mich die ip1000 das beste, was man bekommen konnte und auch tragbar war. Bass war bisher nicht wirklich ein Problem, über E-Drums kann ich nichts sagen, da ich hier nur mit akustischen Drums zu tun habe. Allerdings nimmt man auch da gerne zumindest die Bassdrum ab.

die ip2000 wäre wohl von den Eckdaten mehr in deiner Richtung aber die kenne ich nicht, kann also nichts dazu sagen.
 
micha2708
micha2708
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.22
Registriert
11.06.09
Beiträge
25
Kekse
0
Bei der Lautstärke stimme ich dir absolut zu, das muss zwar schon "drücken" aber nicht so sehr, dass es einem das kalte Buffet wieder rausdrückt.
Üblicherweise gehört unser Publikum auch nicht mehr zu der ganz jungen Altersklasse.:whistle2:
 
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
7.979
Kekse
49.470
Ort
Gratkorn
das muss zwar schon "drücken"
Auch das ist etwas sehr subjektives. Bei den meisten PA Systemen, mit denen ich so konfrontiert werde, neige ich dazu die Bässe deutlich zurück zu pfeifen, da es mir meist viel zu viel ist, was hier angeboten wird. Anderen Technikern wäre das aber viel zu wenig da es inzwischen so etwas wie einen Hype zu mehr Bass gibt. Für mich ist es gut dass der Sound nach unten hin abgerundet ist ohne dass der Bass zu dominant wird (undich spiele selber Bass).
 
micha2708
micha2708
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.22
Registriert
11.06.09
Beiträge
25
Kekse
0
klar, es ist sehr subjektiv was gefällt und was nicht. Andererseits gibt es ja nicht umsonst z. Bsp bei Equalizern/DSP Voreinstellungen für verschiedene Genres/Anwendungen. Ich denke es gibt schon eine allgemeingültige Vorstellung davon wie sich eine Technoparty , ein Rock- oder ein Klavierkonzert anzuhören hat. Ob das dann am Ende gelingt und wie die Vorlieben innerhalb dieser Bandbreite aussehen steht auf einem anderen Blatt..
 
micha2708
micha2708
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.22
Registriert
11.06.09
Beiträge
25
Kekse
0
Moin,

was mich mich noch interessieren würde (weil ich mit dem Thema JBL PRX One noch nicht so richtig durch bin und ja auch nicht vom Fach bin…)
Benutzt überhaupt jemand JBL - Komponenten im (semi-)professionellen Umfeld? Kann man davon ausgehen, dass HK / EV in einer anderen Liga spielen?
 
the flix
the flix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
13.11.05
Beiträge
5.605
Kekse
47.101
Ort
Weissach im Tal
Benutzt überhaupt jemand JBL - Komponenten im (semi-)professionellen Umfeld? Kann man davon ausgehen, dass HK / EV in einer anderen Liga spielen?
JBL ist ein Hersteller mit einem sehr breiten Portfolio, das von "Spielzug" bis "professionell" reicht. Die Vertec und VTX-Arrays sind schon sehr weit oben dabei, was die internationale Akzeptanz angeht. HK sehe ich da ein gutes Stück darunter und auch EV nicht ganz auf dem Level.
Alleine der Markennahme sagt noch nichts über die Qualität eines konkreten Produkts aus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.305
Kekse
40.404
Ort
Oberroth
Mit den Säulen von HK Elements habe ich ein paar Veranstaltungen beschallt, Sprachbeschallung mit Pausenmusik. Für mein Empfinden klingen sie in der Grundcharakteristik ein wenig "knochig" mit harten Mitten. Für Sprachbeschallung in einer akustisch schwierigen Umgebung war das allerdings sehr gut geeignet. Für die Musik habe ich dann die Mitten etwas gezügelt, um den Eindruck von Härte herauszubekommen. Für musikalische Anwendungen würde ich persönlich sie mir nicht zulegen. Allerdings sehe ich das modulare Konzept als einen großen Vorteil an, man kann mehr oder weniger Bass einfach durch entsprechenden Aufbau der Anlage steuern.
 
micha2708
micha2708
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.22
Registriert
11.06.09
Beiträge
25
Kekse
0
HK sehe ich da ein gutes Stück darunter und auch EV nicht ganz auf dem Level
Ok, das hätte ich jetzt nicht gedacht…. Gerade EV war in meiner Vorstellung eher oberhalb von JBL angesiedelt..aber wie gesagt.. Bauchgefühl.

Alleine der Markennahme sagt noch nichts über die Qualität eines konkreten Produkts aus.
….gibt ja schon Marken, die ausschließlich den „EntryLevel-Bereich“ bedienen.

Die Info hilft mir auf jeden Fall schon mal weiter, ich denke es lohnt sich das Teil mal irgendwo anzutesten… Köln ist nicht so weit weg…
 
micha2708
micha2708
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.22
Registriert
11.06.09
Beiträge
25
Kekse
0
Mit den Säulen von HK Elements habe ich ein paar Veranstaltungen beschallt, Sprachbeschallung mit Pausenmusik. Für mein Empfinden klingen sie in der Grundcharakteristik ein wenig "knochig" mit harten Mitten. Für Sprachbeschallung in einer akustisch schwierigen Umgebung war das allerdings sehr gut geeignet. Für die Musik habe ich dann die Mitten etwas gezügelt, um den Eindruck von Härte herauszubekommen. Für musikalische Anwendungen würde ich persönlich sie mir nicht zulegen. Allerdings sehe ich das modulare Konzept als einen großen Vorteil an, man kann mehr oder weniger Bass einfach durch entsprechenden Aufbau der Anlage steuern.
Der Jbl prx one und auch der hk polar sagt man ja das genaue Gegenteil nach. Die sollen eher einen eher hifiartigen Sound haben.
Die HK Elements habe ich eigentlich schon abgeschrieben wegen der fehlenden Bluetooth Schnittstelle.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
04.11.06
Beiträge
31.504
Kekse
156.785
Vielleicht auch mal die Mackie SRM-Flex anschauen - für mich der Preis-Leistungstipp und für Deine angedachten Anwendungen prima geeignet!
 
M
mr_beam
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
06.08.11
Beiträge
309
Kekse
2
Ich würde gerne diesen Thread mal wieder aufleben lassen....

Hat denn mittlerweile jemand Erfahrung mit der JBL PRX One? Im Vergleich zur Evolve 50M?

Mittlerweile ist die 50M ja sehr teuer geworden deutlich teurer als die PRX One. Außerdem müsste man die PRX One auch noch halbwegs am Gerät steuern können (mit den 7 Encodern), 50M geht wohl vernünftigerweise nur mit der App (nur 1 Encoder).

Dafür hat die 50M noch einen AUX Ausgang, das könnte schon hilfreich sein. Und etwas flexibler was eine 2. Säule angeht: entweder holt man sich eine billigere Evolve 50 ohne Mixer als 2. Säule, oder man koppelt sie mit einer 2. 50M hat kriegt so einen 12 Kanal-Mischer. Bzw. kann die 50M überhaupt Stereo, das geht nämlich bei der PRX One gar nicht. Und etwas kompakter ist die 50M, aber nicht viel.

Alternativen (12 Zoll Säule mit >5 Kanal Mixer) wäre eine RCF Evox J8Mix, und Yamaha Stagepas 1, beide deutlich billiger. Letztere kann man auch zu einem 10 Kanal System kaskadieren (mit 2 XLR Kabeln).

Hat irgendjemand relevante Erfahrungen?

PS: Riesenvorteil der JBL im Moment ist, dass alle anderen gerade gar nicht lieferbar sind ;-)
 
M
mr_beam
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
06.08.11
Beiträge
309
Kekse
2
JBL auch nicht mehr lieferbar ... Hat irgendjemand Erfahrungen mit diesen Säulen?
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben