Kleine PA für Proberaum und kleine Shows

von Lucces, 05.02.20.

Sponsored by
QSC
  1. Lucces

    Lucces Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.08
    Zuletzt hier:
    28.03.20
    Beiträge:
    954
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    658
    Erstellt: 05.02.20   #1
    Über mich / uns:

    Für eine neu gegründete Band im Proberaum und kleinere Partys brauchen wir eine neue Anlage :)

    1.) Anwendung

    a) Musikart:

    [ ] DJ- und Playback-Anwendungen
    [ ] Sprache
    [ ] Verleih
    [X] Livemusik (Band)
    [X] Proberaum


    Stil: Akustisch bis Punk

    2.) Bei Bands: was soll alles über die Anlage laufen?
    [X] nur Gesang/Sprache
    [o] + Instrumente wie Gitarren, Keys (später gerne)
    [o] + tieffrequente Instrumente wie Bassdrum, E-Bass (später gerne)
    [ ] sonstiges: _________________

    (bitte beachten dass beim Ankreuzen der tieffrequenten Instrumenten in den meisten Fällen ein Betrieb ohne Subwoofer kaum möglich ist bzw. nur mit großen Abstrichen zu machen ist)



    3.) Größe der Veranstaltung /Lokation:
    Bitte hier die Personenzahl angeben, die aktiv beschallt werden soll - also nicht die Besucher mitrechnen, die eigentlich nur an der Bar stehen und sich unterhalten wollen.

    [X] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
    [o] ...bis ca. 100 Leute
    [ ] ...bis ca. 200 Leute
    [ ] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...

    Größe der Location, in m² (falls bekannt):
    [X] 11 m² Proberaum :D
    [X] 50 m²
    [ ] 100 m²
    [ ] 200 m²
    ...

    [ ] genaue Abmessung (falls bekannt): ______

    obige Angaben für [ ] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt.


    4.) Art/Anzahl der Boxen:
    hier bin ich nicht festgelegt, allerdings wäre natürlich ein Kombi aus 2 Boxen (1 Sänger, 1 Restband) schon mindestens gut

    [ ] nur Top/Fullrange-Boxen
    [ ] + Subwoofer
    [ ] + Monitore: Anzahl:____
    [ ] sonstiges____________


    d) aktiv / passiv

    [X] aktiv
    [ ] passiv
    [ ] egal / was will der von mir?



    5.) Budget

    erwünscht:<600
    absolutes Maximum: 1000



    6.) Vorhandenes PA-Equipment (Typenbezeichnung nicht vergessen):

    1x Sennheiser E 865 S

    ___

    [X] weitere Nutzung erwünscht.
    [ ] Verkauf, eine Option, um das Budget aufzustocken



    7.) Klangliche Ansprüche:

    [ ] keine besonderen Ansprüche an den Klang
    [X] sollte klingen
    [ ] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)



    8.) Zustand des zu kaufenden Equipments:
    [X] neu (zwecks Garantie)
    [ ] gebraucht
    [] egal



    Wenn Beratung für den Kauf einer Komplett-Anlage (inkl. Mikros, Mischpult, Verkabelung,...) gewünscht wird, bitte den folgenden Teil noch ausfüllen:

    9.) Mischpult

    [ ] analog
    [ ] digital
    [X] egal

    Anzahl Mono-Kanäle: mindestens 5 ? gerne aber mehr zwecks Puffer nach oben dachte an 12-16
    Anzahl Auxwege (z.B. für Monitor, InEar, externe Effekte):gerne ≥ 3

    herausgesucht habe ich folgende 3:
    Mackie ProFX16v3 (derzeit mein Favorit)
    Yamaha MG16XU
    Presonus StudioLive AR12c

    Sonstiges:

    [X] im Mischpult integrierte Effekte benötigt/erwünscht (bei Digitalpulten meist Standard) -> für den Gesang schon wichtig ein wenig Hall oder so
    [X] 48 V Phantomspeisung


    10.) Sonstiges/Bemerkungen:
    ___
     
  2. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    1.04.20
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    1.134
    Kekse:
    7.897
    Erstellt: 05.02.20   #2
    Hallo @Lucces
    dein Etat (600-1000) und deine Wünsche passen nicht...
    Die Mischpulte alleine liegen schon bei~ 500€
    Dazu aktive PA Boxen, (ggf. mit Subwoofer), dann gibts noch kein Monitoring, nur 1 Mikro und nicht zuvernachlässigen noch Ständer Kabel etc.
    du meinst jetzt aber nicht, das eine Box nur Gesang und die andere den Rest überträgt, oder?
     
  3. Lucces

    Lucces Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.08
    Zuletzt hier:
    28.03.20
    Beiträge:
    954
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    658
    Erstellt: 05.02.20   #3
    Danke für deine Antwort :) Ich korrigiere mich:
    das Mischpult käme natürlich hinzu und zählt nicht ins übrige Budget.

    Die eine Box sollte beispielsweise über einen Auxweg mit einem größer zugemischten Gesangs Anteil eingesetzt werden. Die Pa wird ja im Proberaum als Monitor Anlage eingesetzt daher brauchen wir am Anfang auch nicht mehr als 2 Boxen. eine als Monitor eine laut :D. aber wie du merkst ist Beschränkung nicht mein Heimatgebiet. Die neuen Säulensysteme ginde ich ganz nett auch wenn es hierbei erstmal bei tatsächlich einer Box bleiben müsste wegen dem Preis.

    https://m.thomann.de/de/ld_systems_maui_28_g2.htm?o=1&search=1580936762

    LG luca
     
  4. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    1.04.20
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    1.134
    Kekse:
    7.897
    Erstellt: 05.02.20   #4
    Wenn die Anlage auch Party machen soll und ggf. später auch Bass/Keyboard dazukommen, ist ein Subwoofersystem sinnvoll.
    Wenn du jetzt nur 2 Aktivboxen nimmst, sollten die 12 oder 15 Zoll Speaker haben, da Sie ja Fullrange laufen, nimmst du ein Subwoofersystem, kannst du mit kleinerenen Tops arbeiten.

    Vorschläge:

    Minimum:
    2 x
    https://www.thomann.de/de/db_technologies_b_hype_10.htm
    1 x
    https://www.thomann.de/de/db_technologies_sub_612.htm

    besser:
    2x
    https://www.thomann.de/de/rcf_art_310_a_mk_iii.htm
    1 x
    https://www.thomann.de/de/rcf_sub_702_as_ii.htm

    das ist so nicht üblich... Alles wird passend gemischt auf beide Boxen und zum besser hören hast du entweder einen Monitorbox vor dir (Gesang) oder inEar (Kopfhörer)

    Monitorbox aktiv:
    z.B.
    https://www.thomann.de/de/db_technologies_flexsys_fm10.htm

    Die Pultauswahl passt, sind alles gute Teile, einen Überlegung wert ist der "Einstieg" in digitales Mixing, was weit aus mehr Möglichkeiten bei weniger Kosten bietet:
    Beispiel:
    https://www.thomann.de/de/behringer_x18.htm
    Steuerung über LAN Kabel oder WLan mit Tablet oder Notebook...
     
  5. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    1.04.20
    Beiträge:
    4.696
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    3.008
    Kekse:
    53.304
    Erstellt: 06.02.20   #5
    Falls der Sub mit den Tops da mithalten könne soll: der https://www.thomann.de/de/db_technologies_sub15_h.htm kostet zur Zeit praktisch gleich viel wie der sub702

    Nix gegen den sub702, den habe ich selber und mag ihn sehr, aber wenn man die Tops ausfährt, überfahren die den 702 deutlich.
    Wenn man - wie ich - die Maximallautstärke nicht braucht, ist der 702er ein sehr sauber spielender Sub mit tollem Klang.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping