Paar aktive Monitore - Zusätzlicher Subwoofer nötig?

von Blutkuss, 08.10.06.

  1. Blutkuss

    Blutkuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    21.12.09
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.06   #1
    Moin!

    Wollte mir jetzt doch auch noch aktive Monitor-Boxen für mein Home-Studio zulegen, hab da jedoch eine Frage:

    Reicht das, wenn ich mir ein Paar aktive Monitor-Boxen zulege oder benötige ich zusätzlich einen Subwoofer? Subwoofer unbedingt nötig oder ist er sowieso ansatzweise auch mit in den Boxen integriert?! :confused:


    Danke schoneinmal für die Antwort! :great:

    Gruß, Karsten
     
  2. Blutkuss

    Blutkuss Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    21.12.09
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.06   #2
    Hallo?! Alle genauso unwissend wie ich? :great:
     
  3. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 10.10.06   #3
    sorry, diese frage kann man nicht so beantworten...
    kommt auf die boxen draufan...
    an welche haste denn gedacht?

    greeetz
     
  4. Blutkuss

    Blutkuss Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    21.12.09
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.06   #4
    hm joa also höchstwarscheinlich diese hier:

    Jaytec PHA-20

    [​IMG]

    Soll nichts überaus gutes sein, sondern recht günstig und vor allem gut geeignet zum abhören.

    Ob ich da wohl noch nen zusätzlichen Subwoofer für benötige?! :confused:
     
  5. Uwe_3

    Uwe_3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    3.01.12
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.06   #5
    Hi
    Hab hier nur zufällig Deine Frage gelesen... Die Dinger kannst Du als Monitor nciht verwenden. Für 49 Euronen bekommst Du keine (vernünftigen) Monitore. Bei Nahfeldmonitoren geht es um hohe Auflösung, und eine möglichst lineare Wiedergabe. Daran sollte man nicht sparen, man braucht auch nicht die Kohle aus dem Fenster werfen um große Marken zu kaufen die sicher nicht schlecht sind aber zT maßlos überteuert. Es gibt günstige Alternativen. (anhören,anhören...) zB Samson Rubicon R6a .. und Ja ein Subwoofer ist schon nicht verkehrt wenn Du im unteren Bereich auch noch was hören willst. Mußt halt nur den Frequenzgang und den Pegel richtig einstellen daß der Sub dort anfängt wo die Monitore aufhören.
    greetinx Uwe
     
  6. John Connor

    John Connor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    15.12.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 31.10.06   #6
    Ich mache mal keinen neuen Thread auf, habe nämlich praktisch die gleiche Frage. Die "üblichen" 2-Wege Monitore, die so im Umlauf sind, haben häufig einen Tieftöner so um 16 cm (+/- 2 cm). Keiner kann mir erzählen, das die unter 60 Hertz noch linear wiedergeben. Dabei ist doch der Bereich um 60 Hertz recht wichtig für den Höreindruck. Wie mischt man dann vernünftig ab? Beispiel: Ich hatte bei einer Aufnahme vergessen, auf Acoustic Gitarre, Toms und Gesang einen Lowcut zu schalten. (Dumme Sache, ich weiss). Also abgemischt, downgemixt und auf einer "richtigen" Anlage (Nad Amp, Infinitiy Kappa Boxen) angehört. Und: Untenrum nur ein Grummeln, totaler Brei. Ich gebe also 400 Euronen für Monitore aus und muss dann noch mal einen Sub kaufen & an die Monitore sowie den Raum anpassen? Hilfe!
     
  7. AndyR

    AndyR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    235
    Erstellt: 01.11.06   #7
    Also ich habe mir die gleiche Frage in der Vergangenheit auch schon gestellt (und glaube auch hier schon - ohne eine wirklich weiter helfende Antwort zu bekommen).

    Ich habe schon länger die Fostex PM 0.5 und jetzt vor kurzem den passenden Subwoofer Fostex PM 0.5 sub gekauft. Die PM 0.5 gehen "nur" bis 50 Hz, während der Subwoofer jetzt bis 25 Hz runtergeht. Direkt beim ersten Hören meiner älteren Songs ist mir aufgefallen, dass ich die (Tief-)bässe in der Abmischung überbetont habe. Das war ohne den Subwoofer schlichtweg nicht hörbar. Insofern würde ich sagen, macht ein Subwoofer - in Abhängigkeit von der Art der Musik - schon Sinn.

    Da ich die Boxen auch so zum Musikhören benutze, stellt der zusätzliche Subwoofer auch hierfür eine leichte Verbesserung dar. Z.B. die Bassdrum kommt wesentlich fetter rüber. Ich habe ihn aber erst mal auf extra gekaufte Spikes gestellt und ziemlich moderat eingestellt, ansonsten gibt es doch ziemlich starkes Wummern.
     
  8. damike

    damike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.06
    Beiträge:
    147
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 01.11.06   #8
    Es ist stark davon abhängig, ob man Musik mischt, oder nur Sprache.
    Bei Musik, wenn man das ein wenig professioneller machen würde, auf jeden Fall Subwoofer allerdings würde ich ihn nicht beim Mix einsetzen, sondern nur zum überprüfen einschalten. Ich hör zwar gerne mit Bass, allerdings muss es nicht die ganze Zeit sein. Ich denk mal, das 50Hz bei nem normalen Mixdown in Ordnung sind. Auf die 25Hz kann man später auch noch gehen. Besonders, wenn man ne gute Abhöre hat. (Persönliche Meinung ;) ) Und ja. Bei der Abhöre sollte man nicht sparen. 50 Euro pro Box?! Nein. Das ist nichts. (Faktum.) Hol dir lieber Genelec Boxen und kauf dir irgendwann mal nen Sub.


    Grüße

    Michael
     
Die Seite wird geladen...

mapping