Par Leuchtmittelidentifikation

  • Ersteller Black2007
  • Erstellt am
B
Black2007
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.12
Registriert
03.03.07
Beiträge
98
Kekse
0
Hallo,

ich habe vor kurzem bei eBay ein paar Par56 Longnose Scheinwerfer erstanden.
Nach einem kurzen Blick auf die Bezeichnungen der Leuchtmittel wurde mir eines klar: Es sind 3 unterschiedliche verbaut.
Jedoch habe ich folgendes Problem: Ich erkenne nicht den Unterschied zwischen einer "GE NSP 300W 230V" und einer "Philips 300W Spot 4E". Ist nun die Philips auch eine NSP?

Ich habe einmal ein Foto mit Nebel gemacht, um einen Vergleich zu haben - leider fehlt mir aber die Erfahrung den Unterschied zwischen einer Spot und einer NSP Lampe zu erkennen. Vielleicht könnt Ihr mir da helfen!


Vielen Dank schon im Voraus und
mit freundlichen Grüßen,

Black2007


Zum Bild: Links - GE NSP 300W; Mitte - Philips 300W Spot 4E; Rechts - GE 300Par56/WFL 300W (welches eindeutig erkennbar ist)
 
Eigenschaft
 

Anhänge

  • DSC03225-2.JPG
    DSC03225-2.JPG
    167,3 KB · Aufrufe: 407
  • DSC03232-2.JPG
    DSC03232-2.JPG
    167,7 KB · Aufrufe: 147
jw-lighting
jw-lighting
Helpful & Friendly User
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.02.19
Registriert
11.08.07
Beiträge
5.328
Kekse
26.777
Ort
Oldenburg
Also für mich sieht die Philips eindeutig so aus wie die NSP, zumindest sosehr, das ich sie als NSP einstufen würde ;)
 
B
Black2007
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.12
Registriert
03.03.07
Beiträge
98
Kekse
0
Hallo,

Also für mich sieht die Philips eindeutig so aus wie die NSP, zumindest sosehr, das ich sie als NSP einstufen würde ;)
Das ist mittlerweile schon fast auch meine Meinung.

Den Unterschied, wie die Lampen aussehen kenne ich zwischen Spot und Flood.
Aber wie sieht eine VNSP Lampe von vorne aus? Ist die ganz klar, oder auch noch angerauht, wie die NSP. Weil zwischen den beiden Lampentypen kann ich auch durch draufsicht von Vorne keinen Unterschied erkennen.


Vielen Dank,

Black2007
 
jw-lighting
jw-lighting
Helpful & Friendly User
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.02.19
Registriert
11.08.07
Beiträge
5.328
Kekse
26.777
Ort
Oldenburg
Ja, VNSP (CP60) ist klar, NSP (CP61) geraut, und MFL (CP62) mit so abgerundeten Rechtecken
Wies bei WFL (CP95 ?) aussieht, kann ich dir nicht sagen (aber du doch nun, oder? ;))
Hier nochmal die Winkelangaben aus meinem schlauen Buch :D:

ISBN 3-89576-108-7 schrieb:
CP60: 9 x 12° (hier als Spot gekennzeichnet)
CP61: 10 x 14° (hier als Medium gekennzeichnet)
CP62: 11 x 24° (hier als Flood gekennzeichnet)
CP95: 70 x 70 °
 
B
Black2007
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.12
Registriert
03.03.07
Beiträge
98
Kekse
0
Die WFL haben auch so abgerundete Ecken, wie die MFL.

Wenn die VNSP klar sind, dann vermute ich mal, dass der Philips Spot wohl, wie das GE Leuchtmittel, ein NSP ist. Ich habe auch bei meinen Fotos bemerkt, dass je nach Betrachtungswinkel die Strahlen im Mittel doch gleich scheinen.

Vielen Dank,

Black2007
 
B
Black2007
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.12
Registriert
03.03.07
Beiträge
98
Kekse
0
CP60: 9 x 12° (hier als Spot gekennzeichnet)
CP61: 10 x 14° (hier als Medium gekennzeichnet)
CP62: 11 x 24° (hier als Flood gekennzeichnet)
Heißt das, dass die Par-Leuchtmittel nicht rund, sondern oval sind?


Grüße,

Black2007
 
Granufink
Granufink
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.10.21
Registriert
22.08.07
Beiträge
2.260
Kekse
8.960
Natürlich nicht, die Dinger sind rund. Der elliptische Lichtkegel kommt von der Wendelgeometrie, weil der bzw. die Glühdrähte ja länglich sind. Das ist auch der Grund, warum einige Leuchtmittel nicht senkrecht zur Leuchtkörperebene geneigt werden sollen (verstanden?;)), sonst kommt es zu einer Art Kurzschluss und die Lampe geht schneller kaputt.
 
jw-lighting
jw-lighting
Helpful & Friendly User
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.02.19
Registriert
11.08.07
Beiträge
5.328
Kekse
26.777
Ort
Oldenburg
Einige Pars haben deshalb auch einen Plastikaufsatz für den Sockel, der hinten aus dem Gehäuse rausragt, um das Leuchtmittel drehen zu können ;)
 
B
Black2007
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.12
Registriert
03.03.07
Beiträge
98
Kekse
0
Hallo,

vielen Dank für die Antworten.

Das ist auch der Grund, warum einige Leuchtmittel nicht senkrecht zur Leuchtkörperebene geneigt werden sollen (verstanden?;)), sonst kommt es zu einer Art Kurzschluss und die Lampe geht schneller kaputt.

Wie darf ich das verstehen? Wie sollte ich die Leutmittel nicht neigen?

Zur Zeit sieht es bei mir so aus, dass die ovalere Seite waagrecht ist, also mehr Fläche zu den Seiten beleuchtet wird. Aus diesem Grund wird dann bei mir der Par so geneigt, dass sich die Höhe justieren lässt. Ist das so nach obrigen Erkenntnis korrekt gemacht?


Das mit dem Aufsatz ist interessant! Wusst ich nicht, dass es so etwas gibt - nie gesehen!


Grüße,

Black2007
 
Granufink
Granufink
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.10.21
Registriert
22.08.07
Beiträge
2.260
Kekse
8.960
Moin,

diese Position ist korrekt - man erkennt es auch daran, dass die Rillen am Glas (sofern vorhanden, Fahrradscheinwerfer-mäßig) senkrecht stehen.
Solange der PAR stehend oder hängend montiert ist, kann er beliebig bewegt werden (drehen/schwenken), ohne dass sich der Leuchtkörper in einer unzulässigen Stellung befindet - montiert man die Leuchte hingegen an einer senkrechten oder geneigten Fläche, würde man beim Drehen eine verkehrte Neigung bekommen. Sowas kann man aber ausgleichen, indem man das Leuchtmittel dreht.
 
B
Black2007
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.12
Registriert
03.03.07
Beiträge
98
Kekse
0
Vielen Dank für die Info!

Jetzt bin ich wieder ein Quäntchen Schlauer!
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben