PC Lautsprecher defekt, was nun?

von jasonvoorhees, 08.06.07.

  1. jasonvoorhees

    jasonvoorhees Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.13
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    629
    Erstellt: 08.06.07   #1
    Hallo ihr Guten,

    Mein Lautsprecher-System hat heut seinen Geist aufgegeben, während ich Gitarre gespielt hab.

    Ich spiele E-Gitarre sehr oft über den PC. Hab dafür extra ne Recordingkarte mit niedrigen Latenzzeiten. Hatte als Ausgabe bisher ein 2.1 System, also Subwoofer und 2 Sateliten.
    War bisher sehr zufrieden damit.

    Das Probelm ist, das der Verstärker dieses 2.1 Systems während des Gitarre spielens heut fleißig angefangen hat zu qualmen. :screwy:
    Hab ihn dann natürlich gleich ausgemacht um größere Schäden zu verhindern.

    Jetzt meine Frage.
    Ich möchte mir wieder ein 2.1 System holen. Auf was muss ich dabei achten? Gibt es besondere Aspekte die ich bei so einem System beachten sollte, wenn es für E-Gitarrenklang herhalten muss?

    Gehe mit einem Klinkenkabel direkt von E-Gitarre in die Recordingkarte, von da dann in das Soundsystem.

    Grüße
    Sven
     
  2. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 08.06.07   #2
    Hi,

    nunja. PC-Lautsprecher sind generell Fullrange-Systeme. Das heißt, sie decken auch den Frequenzbereich ab, den eine Gitarre nicht produzieren kann.

    Ich würde einmal vorlaut behaupten, dass sich Musik einfach gut anhören muss an den neuen Boxen (bei vielen Märkten sind Hörproben direkt im Laden möglich). Den Rest erledigt die Software, über die Du Deine Gitarrenmusik verarbeitest (egal ob Recordingsoftware wie Steinberg Cubase oder Amp-/Effektmodeling wie GuitarRig).

    Richte Dich einfach nach den Standardanforderungen. Es geht ja nicht um den Frequenzgang einer Gitarrenbox und alle nötigen Anpassungen wie Speaker-Simulation gehen über die Software.

    Grüße,

    Jens

    PS. eine DI-Box wäre zwischen Gitarre und Soundkarte noch sehr nett, aber das hat mehr etwas mit der Störanfälligkeit zutun und weniger mit dem Sound.
     
Die Seite wird geladen...

mapping