PC neukauf, Miltitrackrecording, Homestudio

von Das_System, 19.03.08.

  1. Das_System

    Das_System Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.08
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Solingen (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    288
    Erstellt: 19.03.08   #1
    Hallöchen zusammen,

    Ich möchte mir einen neuen PC zulegen, da mein aktueller recht schnell in die Knie geht wenn ich 1. viele Spuren gleichzeitig aufnehmen will oder 2. einige Effekte auf den Spuren hab.

    Mein Interface ist ein Herkules 16/12 Firewire mit dem ich 12 Line-Eingänge gleichzeitig aufnehmen kann. Gezielt ist das ganze dadrauf, dass ich Demos für Rockbands machen will.

    Ich kenn mich leider nicht so gut mit PC-Hardware aus, weiß zwar wie man alles zusammen steckt aber da mein Rechner schon 4 Jahre alt ist hatte ich die letzte Zeit nicht das Bedürfnis mich darüber zu informieren.
    Bildschirm will ich erstmal nur einen anschließen können, aber die Möglichkeit einen zweiten daranzuklemmen würde mir nicht missfallen. Grafikkarte dabei passiv gekühlt?
    Was für nen Prozessor brauch ich denn so? Wie viel Ram?
    Ich würde lieber was mehr investieren und dann länger was davon haben also PC Packet insgesamt 800-1000€.

    (Mittlerweile ist das ja schon viel Geld, wenn ich mir anschaue was für super PCs man <500€ bekommt.)

    Jedenfalls würde ich mich über Vorschläge und Anregungen sehr freuen,
    mfg
     
  2. turjaci

    turjaci Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    6.09.11
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.08   #2
    meine Meinung ist, dass billig net immer gut ist.

    aber nun zu deinen Fragen. was den prozessor angeht würde ich mir auf jedenfall nen dual core holen. mittlerweile kriegt man sehr leitungsstarke für wenig geld. was ram angeht gilt das gleiche. du kannst locker 4 gb reinknallen, bei den aktuellen preisen kein thema....

    ansonsten würde ich mir immer eine etwas besser graka holen, die zumindest den anschluss zweier monitore möglich macht. man weiß ja nie was kommt :-)

    ich denke, dass du mit 1000 € locker an nen sehr guten pc kommst. willst du ihn dir selber zusammen bauen, oder nen komplettsystem kaufen??
     
  3. Das_System

    Das_System Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.08
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Solingen (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    288
    Erstellt: 20.03.08   #3
    Ich würds schon selbst zusammen bauen.

    also 4 GB Arbeitsspeicher
    Dualcore
    Grafikkarte mit 2 Bildschirmanschlüssen.

    Wenn ich mehrere Spuren gleichzeitig aufnehmen will, brauch ich dann eine besondere Festplatte die schnell schreiben kann oder reichen da ganz normale Festplatten?

    Ist auf noch was etwas zu achten? Dass da Leistung sein muss, dachte ich mir auch schon.
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 20.03.08   #4
    wie scho gesagt, bei den aktuell günstigen preisen, würde ich auch 4GB nehmen, selbst wenn du sie momentan noch nicht ausreizt.

    Es stellt sich durchaus die Frage nach Quadcore. Das hängt aber eben von der Software ab, wie gut die mit mehr al zwei Kernen skaliert. Leider gibt es da sehr wenig Webseiten/Zeitschriften/..., die da konkret mit bestimmter Audiohardware testen. Es stellt sich ja die Frage, ob man für etwa das gleiche Geld einen 2,4GHz QuadCore oder einen 3GHz DualCore kauft. Wenn man 3D-Rendering macht, dann würde ich den QuadCore nehmen, da heißt doppelte ANzahl Kener nämlich wirklich fast doppelte Rechnenleistung. Spiele dagegen nutzen momemnatn eigentlich kaum mehr als zwei Kerne vernünftig, da wäre der Schnellere DualCore dann sinnvoller. Und wie das bei diversn Audioanwendungen aussieht weiß ich ebene nicht genau. Cubase unterstützt mehr als zwei CPUs, die Frage ist, wie gut. Ich habe mal einen benchmark gesehen, da sah es doch ganz gut für den Quadcore aus, aber so eindeutig kann ich das kaum sagen. So grob würde ich sagen, dass ein aktueller Core2Duo E8400 oder 8500 (also die mit "Wolfdale"-Kern) schon die vernünftigste Investition sind. Sind eben auch sparsamer als ein Quadcore.

    Gibt es überhaupt noch GRafikkarten mit nur einem Anschluss? Zwei sind doch schon seit Jahren Standard. 2x DVI ist allerdings noch nicht standard. Das wäre eine sinnvolle Investition. Also eine passiv gekühlte mit 2x DVI, das wäre schon schön, gibt es, musst du nur nach schauen. Wobei passiv gekühlt dann auch wirklich eine "einfache" sein sollte, die wirklich nicht heiß wird. Es gibt auch schnelle Grafikkarten, wo manche Hersteller eine Passive Kühlung dauf basteln, die ist dann aber recht monströß und die Karte produziert natürlich dennoch unnötig Wärme (was den PC unterm Strich auch wieder lauter macht.

    Hier kommen öfters Empfehlungen für besonders schnelle Festplatten, oder eben der Tipp, dass man zwei Festplatten nehmen sollte. Eine für Betriebssystem und installierte Programme, das andere für die Audiodaten. Das kann Sinn machen. Aber gerade dann muss die AUdio-Festplatte gar nicht besonders schnell sein, denn jede normale Festplatte ist heute so schnell, dass du da problemlos auch swehr viele Spuren abspielen und aufnehmen kanns. Aktuelle Platten schaffen um die 70 MB/s - eine Spur mit 96KHz/24Bit benötigt dagegen nur 0,3 MB/s! Für die "gefühlte Geschwindigkeit" eines PCs (also ganz unabhängig vom Recordingeinsatz: Booten, Starte von programmen etc.) ist eine schnelle Systemplatte dagegen schon wichtig. Ich würde da jetzt aber nicht so einen 10.000/min-Boliden wie die WD Raptor kaufen. Einfach eine schnelle aber leise 7200er Platte. Ich weiß nicht genau, was da gerade zu empfehlen ist, kann mich da an irgendeine Samsung erinnern, die nur eine Scheibe hat.

    EDIT: Nicht am Netzteil sparen, das wird leider oft gemacht! Kauf da ein Markenprodukt mit hohem Wirkungsgrad, was stabil ist und leise. Eine Nominell hohe Leistung benötigst du auch nicht, es ist eigentlich eine bekloppte Entwicklung, dass es größtenteils Netzteile mit 400, 500 Watt oder noch mehr gibt - wo doch eigentlich drauf geachtet wird, dass die Komponeneten immer leiser, also stromsparender werden sollen. Eigentlich sind da nur die monströßen Spiele-Grafikkarten dran schuld, dass es leider kaum Netzteile um 200-300W gibt.
     
  5. turjaci

    turjaci Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    6.09.11
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.08   #5
    sehr gute tipps.....
     
Die Seite wird geladen...

mapping