Peavey 5150 II/6505+ Lautstärke fällt ab

B
Beat1984
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.12.21
Registriert
01.12.21
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo
Ich habe folgendes Problem mit meinem Peavey 5150 II.
Nach geraumer Zeit kommt es vor dass der Amp unmittelbar nach Standby ein, mit knistern verbunden leiser wird. Genauer gesagt er verliert neben der Lautstärke auch seinen Wumms. Anfangs kommt er wieder nach aus/einschalten, anschliessend bleibt das Problem bestehen.
Folgende Eingrenzung kann ich machen: Kabel/Gitarre/Box sind ok. Die Endstufe ist ok, denn wenn ich über den Return rein gehe ist das Signal konstant. Der Fehler tritt auf beiden Kanälen auf, also war der nächste Schritt die Eingrenzung auf eine ev. defekte Vorstufen-Röhre.
Da V1, V3 und V4 von beiden Kanälen genutzt wird, fing ich bei V1 an. Neue Röhre rein und --> läuft! Um sicher zu gehen nochmals die alte Röhre rein in der Erwartung dass der Fehler wieder kommt. Aber nein! Das Ding läuft einwandfrei, auch nach über einer Stunde Betrieb.
Ich bin überzeugt das Phänomen wird wieder kommen, war auch schon einmal so. Damals verwendete ich eine alte, zufällig in der Schublade gefundene, passende Röhre.
Bevor ich zum Doktor renne, kann mir irgendwer helfen?
 
Eigenschaft
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
18.995
Kekse
64.894
Ort
münchen
Herzlich Willkommen hier! :)

Wenn es ein Problem mit den Kontakten der Röhrenfassungen gibt, kann es manchmal schon helfen, einfach öfters mal die Röhre rein und raus zu wurschteln.
Oder halt gleich mit einem geeigneten Mittelchen säubern.

Was man generell auch machen kann, mal die Lötstellen der Fassungen nachlöten.
 
B
Beat1984
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.12.21
Registriert
01.12.21
Beiträge
2
Kekse
0
*edit*

Danke für den Tipp👍🏻. Denke dann werde ich gleich alle Sockel reinigen und nachlöten.
 
Grund: Vollzitat Vorpost
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
18.995
Kekse
64.894
Ort
münchen

Fassungen! ;)

Und nur damit es auch gesagt wurde:
Bitte beachten, dass beim Amp in Betrieb lebensgefährliche hohe Spannungen anliegen und auch bei ausgeschalteten Amp noch ein paar Elkos geladen sein können.
 
no regrets
no regrets
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
24.06.17
Beiträge
834
Kekse
1.158
Ähmmm.. hab ich was verpasst? Sonst schreien doch alle nach Tech statt jemanden zu raten an den Dingern zu schrauben ;)

Also bei Röhren der Vorstufe mal ein Austausch vornehmen oder die Sockel mit einem geeigneten Kontakspray reinigen.. ok.

Aber für alles andere würde ich mein Peavey 6534+ zum Tech wuchten ;)
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
18.995
Kekse
64.894
Ort
münchen
Naja, dem Nick nach zu urteilen scheint der TO schon Mitte 30 zu sein und den obligatorischen Hinweis auf die hohen Spannungen habe ich gegeben.
Wenn er nur die Lötstellen der Röhrenfassungen nachlötet - und sich das zutraut - kann er eigentlich nicht viel kaputt machen.
Gut, man könnte jetzt darüber diskutieren, was passiert, wenn man ROHS Lötzinn mit bleihaltigen mischt etc...

Falls es halt wirklich nur daran liegt, ist das Problem wirklich einfach behoben.
Falls nicht, wird er es danach schon merken, wenn es weiterhin besteht - und dann wäre mein Tipp auch: Ab zum Amp Tech damit!
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben