Peavey Delta Blues - neuer Lautsprecher!

  • Ersteller The-Boneyard
  • Erstellt am
The-Boneyard
The-Boneyard
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.11
Registriert
19.07.08
Beiträge
107
Kekse
303
Ort
Nienburg
Hallo!
Ich habe neulich meinen Peavey Delta Blues reparieren lassen weil der Lautsprecher kaputt war.
Jetzt wurde ein neuer Lauttsprecher namens "Jensenneo" (www.jensenneo.com) eingebaut.
Mir wurde gesagt es sei bessere Qualität und er hält mehr aus (150 Watt), das heißt
er kann so schnell nicht mehr durchknallen! Aufjedenfall hat dieser Lautsprecher keinen
dicken Magneten mehr hinten dran.. Ist das jetzt besser oder schlechter?
Wo genau ist da denn der unterschied ?
Wäre cool wenn mir das jemand erklären kann...
Der neue Lautsprecher liegt in einer Preisklasse von ca. 150 Euro.
Vorher hatte ich den standartmäßigen Lautsprecher der in den Delta Blues drinne war..
einen 1x15 Blue Marvel Speaker!

Edit: Wenn ich mich jetzt nicht irre habe ich genau den hier :
http://www.jensentone.com/neo15-150.php

mfg
the-boneyard
 
Eigenschaft
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.230
Kekse
116.127
Ort
Berlin
Hi boneyard!

Die Neodymmagnete sind relativ klein, aber ausgesprochen leistungsstark im Vergleich zu "herkömmlichen" Keramik- oder Alnicomagneten.
Prinzipiell ist über diesen Magnettypen nur Gutes zu berichten. Sehr druckvoll, sehr effizient (db/W/m) und trotz der geringen Baugröße sehr belastbar. Neodymmagnete kommen eigentlich aus dem PA- und Bassbereich, da dort enorme Leistung mit entsprechend großen Magneten verbunden wären. Die Entwicklung hat sich in den letzten Jahren aber auch in den Gitarren und Hifi-Bereich ausgeweitet, da diese Magnete auch einen (imho sehr positiven) eigenen Klang entwickeln.

Einziger wirklicher Schwachpunkt ist die Wärmeentwicklung an Schwingspule und Magneten bei permanenter Höchstlast, die durch ausreichende Kühlung (Belüftung und Kühlrippen etc.) jedoch problemlos in den Griff zu kriegen ist. Soweit solltest Du Dir nicht im allergeringsten ein en Kopf darüber machen müssen, da Dein Speaker deutlich mehr Last verträgt, als Dein Amp jemals liefern könnte.

Ganz nebenbei: Ein Neodymspeaker, der permanent an der Grenze betrieben und damit sehr heiß wird, verliert unwiderbringlich seinen Magnetismus und leistet nur noch einen Bruchteil seiner eigentlichen Leistung. Aber damit müssen wir uns hier im Gitarrenbereich wirklich nicht herumärgern.

Fazit: Geiler Amp und geiler Speaker! Viel Spaß!

Greetz,

Oliver
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben