Peavey Gitarre

von melly, 08.12.04.

  1. melly

    melly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    24.01.05
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.04   #1
  2. Death Jester

    Death Jester Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 08.12.04   #2
    Die sind beide nicht so das gelbe vom Ei, allerdings ist das zweite etwas flexibler, da die Gitte da nen Humbucker hat, auch mehr Zubehör ist dabei.

    Ich würde trotzdem lieber was warten und ne ordentlich Klampfe nebst nem Brüllwürfel holen.
     
  3. dside

    dside Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    619
    Ort:
    karlsruhe
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    463
    Erstellt: 08.12.04   #3
    hi

    die normale raptor hat 3 single coils und die raptor exp 2 single coils und nen humbucker.

    ich hatte mal die raptor mit 3 single coils ,war damals auch recht zufrieden damit ,aber an deiner stelle würde ich mich mal bei yamaha umschauen.Kommt auch darauf an in welche musikrichtung du unterwegs sein willst.

    gruß dside
     
  4. melly

    melly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    24.01.05
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.04   #4
    Meinst die taugt für den Anfang?

    Wie sah es bei dir aus mit Stimmen und so? Hält die sich eine Weile lang oder ist mann immer nur am Stimmen?
     
  5. dside

    dside Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    619
    Ort:
    karlsruhe
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    463
    Erstellt: 08.12.04   #5
    Die normale raptor ist schon recht stimmstabiel.Vom klang her war sie auch ok.Die tonabnehmer haben auch nicht sonderlich gebrummt oder gepfiffen.Die verarbeitung war auch überraschend gut.Aber durch die 3 singlecoils is mit metal essig.Für blues ,rock usw taugt die echt was aber alles was mehr in die härtere richtung geht war sie nicht zu gebrauchen.
     
  6. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 08.12.04   #6
    Also eigendlich is die Plus etwas flexibler etc. aber ich hab gehört, dass die qualitativ nicht so gut sind wie die alte Raptor... muss natürlich nicht stimmen.... Also mein Vorschlag: Wenn dann das Pack mit der normalen Raptor und dem Marshall aus dem einfachen Grund, weil der Amp im anderen Set nur als Backstage Amp bezeichnet wurde... ikönnte ein Rage sein, aber das kann man nicht erkennen... kommt mir spanisch vor.... Wenn du aber wirklich das beste Ergebnis erzielen willst, dann mach das was ich im anderen Thread vorgeschlagen hab und sag und mehr über deine Absichten... was du für Musik spielen willst etc.... dann können wir immernoch versuchen dir was gescheites zusammenzustellen.... Du musst dir auch im klaren darüber sein, dass wenn du dir jetzt son Anfängerpacket holst, dass du dann in allerspätestens nem Jahr nen komplett neues Equipment brauchst/willst....
     
  7. Death Jester

    Death Jester Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 08.12.04   #7
    Ich habe ein ganzes Jahr lang auf einer Stagg gespielt am Anfang, und ich muss sagen, im Nachhinein hätte ich lieber auch gewartet und mir was besseres geholt, denn jetzt wo ich ne gute Klampfe hab, ist die Stagg zu nichts mehr zu gebrauchen, nichtmal als Backup Gitarre.
     
  8. Siedler

    Siedler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.16
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    245
    Erstellt: 08.12.04   #8
    Ich hab noch die Raptor Plus und kam damit gut ein halbes jahr gut mit klar und vom sound her war sie für den preis auch nich sooo schlecht aber dann fing sie an auseinander zu fallen. pickups sind sozusagen eingesunken bisschen und ich könnt, wenn ich wollte, alle schrauben ohne brobleme mit den fingern rausziehen, daher musste auch ne neue her.
     
  9. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 08.12.04   #9
    immer diese sets... damit macht man sich nur unglücklich...
     
  10. Mxm

    Mxm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 08.12.04   #10
    ich hab seit 1 1/2 jahren eine peavey raptor plus exp....und ich find die für den preis (hab sie für 189€ gekauft damals) echt super.

    stimmstabil ist sie auf jeden fall, das tremolo ist zwar kein floyd rose, aber geht auch mittelfristig ohne hörbare verstimmungen....

    die pickups sind ebenfalls ok, sind natürlich nicht die besten, aber pfeipfen etc. kommt nicht vor und ich find besonders den hambucker klanglich echt gut :)

    reparaturen mussten auch nie vorgenommen werden, ich weiß aber nicht, inwiefern es bei dieser gitarre qualitätsschwankungen gibt, ich zumindestens hab nur positive erfahrungen mit ihr gemacht...
     
  11. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 08.12.04   #11
    Diese Sets sind natürlich für den Preis sicher nicht hochwertig. Aber mal so gesehen, um rauszufinden ob man den Biss hat sich trotz der Überei durchzukämpfen find ich den Krempel nicht schlecht. Kann mir vorstellen, dass viele die denken, dass Guitar cool ist es nach ner Weile lassen, weil sie nach ein paar Wochen nicht rumposen können damit. Und weil deswegen dann der Aufwand nicht im Vergleich zum erwarteten Ergebnis steht.
    Dann hat man nur wenig Geld in den Sand gesetzt.
    Wer allerdings schon von Anfang an weiss, dass er (oder sie) in ein paar Jahren Steve Morse an die Wand klatscht, dann kann es sich lohnen, schon zu Beginn mehr Geld abzudrücken ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping