Pedalboard "einrichten"

von joelsimon, 06.05.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. joelsimon

    joelsimon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.13
    Zuletzt hier:
    3.03.18
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    129
    Kekse:
    3.145
    Erstellt: 06.05.16   #1
    Hallo zusammen

    Vor kurzem habe ich ein paar neue Pedale gekauft, welche ich nun auf meinem Pedal-Board integrieren möchte.

    Folgende Effekt-Pedals habe ich:

    - Boss RE-20 (Delay)
    - EHX Small Clone (Chorus)
    - Mooer Shim Verb (Reverb)
    - MXR Micro Amp (Booster)
    - Boss RC-2 (Looper)
    - Boss TU-3 (Tuner)
    - Dunlop Cry Baby (Wah)
    - Box Of Rock (Overdrive)
    - Big Muff Pi (Fuzz)

    Strom erhält das ganze durch einen T-Rex Fuel Tank Classic. Zusätzlich habe ich noch ein Morley Amp Switch, welcher am Schluss auf dem Pedal Board sein sollte.

    Gibt es hier eine sinnvolle Reihenfolge der Effekte um das Signal so "clean" wie möglich zu haben?

    Vielen Dank für Eure Hilfe !
     
  2. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.282
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 06.05.16   #2
    Sollte dein Amp einen seriellen FX-Weg haben würde ich wie folgt vorgehen:

    Gitarre -> Tuner -> Wah -> Booster -> Overdrive/Fuzz (hier experimentieren welche Reihenfolge der beiden besser klingt) -> Amp In
    Amp FX Send -> Delay -> Chorus -> Reverb -> Amp FX Return

    Nur bei der Loopstation bin ich mir unschlüssig ... Manche mögen es vor dem Amp, manche am Ende der FX-Weg-Kette ...
    Auch was die Effektreihenfolge gibt, kann man eigentlich machen was einem am besten gefällt. Das hier ist meine Vorgehensweise und die Vorgehensweise, die wahrscheinlich am meisten genutzt wird.
     
  3. de_lang

    de_lang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    392
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    210
    Erstellt: 06.05.16   #3
    Ich würde es auch so machen, wie rock4life81 es beschreibt. Ich würde vielleicht das Delay hinter den Chorus packen, aber das ist, wie so vieles, Geschmackssache. Probieren geht über studieren ;)

    Falls du den Booster als reinen Lautstärkebooster (für Soli etc.) benutzten möchtest, würde ich ihn zum Schluss bzw. recht weit hinten in den Loop packen. Dabei ist die Frage "was soll alles laut gemacht werden"?
    Wenn der Hall also auch auf Sololautstärke gebracht werden soll, müsste der Lautstärkeboost ganz nach hinten. Stellt man ihn nicht ganz nach hinten läuft man evtl. Gefahr, das nachfolgende Pedal am Eingang zu stark zu übersteuern, das bringt vielleicht Soundprobleme. Müsstest halt ausprobieren, wie es dir taugt.
    Falls der Booster aber die Zerrpedale mehr anblasen soll, dann so wie rock4life81 schreibt. Vor den Pedalen bzw. dem Amp bringt mehr Gain, im Loop (hinter der Vorstufe bzw. Pedalen) mehr Lautstärke.
     
  4. clasch66

    clasch66 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.15
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Rhein Main
    Zustimmungen:
    335
    Kekse:
    1.319
    Erstellt: 06.05.16   #4
    Gerne gelesen zu diesem Thema wird dieser Thread. Aber im Prinzip hat @rock4life81 schon die Richtung vorgegeben.

    Ist aber auch viel Geschmacksache, zB ob der Chores nicht vor das Delay soll, oder der Booster nicht hinter den OD.

    Wenn der Amp nur clean spielt, kann auch alles vor den amp und den fx kannst du dir sparen.

    Viele Grüsse

    Claus

    Edit: zu langsam ...
     
  5. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 06.05.16   #5
    ...wenn man unterschiedliche Parts mit unterschiedlichen Sounds spielen möchte, dann den Looper auf jeden Fall ans Ende der Kette. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping