pedalboard & midi

von tobias.., 25.03.07.

  1. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.791
    Ort:
    dresden
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    6.625
    Erstellt: 25.03.07   #1
    hallo,

    bis jetzt habe ich mich um das thema midi mit vertretbarem aufwand immer erfolgreich herumgedrückt. ich benutze einen exef midi mains mapper footcontroller, mit dem ich bis jetzt ein quadraverb und ein zoom ansteuere. die kanalumschaltung der ampf funktioniert auch über das pedal [dort kann man eine stereobuchse für channel/reverbswitching programmieren-sehr schönes feature].
    im moment bin ich gerade dabei, die planung für die aktualisierung der anlage zu machen.
    dabei bin ich dann doch über das unweigerleiche midithema gestolpert.
    aber langsam.
    im neuen pedalboard befindet sich u.a. ein digitech whammy 4, was zwar über midi verfügt, das aber leider nur als midi-in.
    da mein midi signal ja nur in einer richtung laufen sollte, bräuchte ich nach dem cotroller wohl einen midi-verteiler, der einen input auf mehrere thru sendet. wäre dies das richtige gerät? wenn ja/nein, gibt es hierzu alternativen?

    so weit so gut. jetzt hätte ich [vorausgesetzt es geht so] alle 3 midi mapping funktionen meines controllers ausgenutzt.

    zur steuerung meiner weiteren [seltener genutzten] tretminen hätte ich vor dem amp gerne noch ein cae4x4 oder eine patchmate. das wäre dann allerdings das 4te gerät, bei dem ich nicht wüsste, wie ich es ansteuern sollte. kann ich mehrere zuverlässig so programmieren, dass sie auf einem kanal empfangen und zb gleichzeitig das quadraverb den kanal wechselt und die patchmate einige loops öffnet?
    bin für jede hilfe dankbar.
    vielen dank für die mühe [ist ein etwas längerer text…]
    grüsse

    tobias.
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 25.03.07   #2
    Bzgl. des Whammys solltest du dir ueberlegen, ob du es wirklich ueber MIDI steuern willst.

    Wenn du weder Mid-Song das Preset des Whammys wechseln willst, und die Kiste direkt am Anfang der Signalkette ist, so ist Midi nicht wirklich noetig.

    Falls doch, so ist eine MIDI_Thru Box schon ein Ansatz, wobei du das Geraet dann sinnvollerweise vielleicht ganz ins Rack verbannst und es ueber einen zusaetzlchen CC# kontrolliest.

    Das alle Geraete auf einem Kanal emfpangen ist kein Problem, viele Setups arbeiten so, weil das Board sowieso nur auf einem Kanal sendet (lediglich beim CAE bin ich mir nicht sicher ob das auf PC#s reagiert, da wuerde ich eher vermuten das die Loops sich mit CC#s schalten lassen).
     
  3. tobias..

    tobias.. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.791
    Ort:
    dresden
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    6.625
    Erstellt: 25.03.07   #3
    hi lenny,

    danke für die schnelle antwort. ob ich das mit dem whammy wirklich "will", weiss ich auch noch nicht. ich versuche bei der planung nur immer, vom maximum auszugehen und wäge dann aufwand und ergebnis ab, dabei kommt dann in der regel eine gute lösung raus.
    die rack-whammy-lösung habe ich auf bildern schon mal im vai rack gesehen, kennst du jemanden, der so etwas schon einmal realisiert hat [dürfte eigentlich nicht so wirklich schwierig sein].
    das midi pedal hat eine sog. sidekick-funktion, bei der eine preset nur so lange aktiv ist, wie der taster gedrückt ist, darüber liessen sich bestimmt gute harmonizer-presets realisieren. das hatte ich ein bisschen im hinterkopf-ob das wirklich sein muss, weiss ich aber auch nicht. im prinzip mag ich das pitch shifting des whammys recht gerne :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping