Pflege meiner Epiphone Les Paul studio

von L&M, 02.09.07.

  1. L&M

    L&M Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    8.02.09
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.07   #1
    Hallo,

    ich wollte mich nurmal genau informieren, was man an seiner Gitarre so machen sollte, um an ihr lange freue zu haben.

    Generell dachte ich nur, dass man den Staub überall mit einem leicht feuchten lappen entfernen sollte. Richtig so?

    Nun lese ich in einem der Faqs hier, dass man(n) auch mit Ölen das Griffbrett pflegen sollte.
    Das Griffbrett scheint mir ja das einzigste unlackierte Teil zu sein. (also von oben)
    Beim kauf fiel mir auch auf, das es wohl gefettet war (oder mit irgendwas eingeschmiert).

    Mein lehrer sagte mir aber nie etwas davon, das man die Gitarre besonders pflegen sollte.

    Der genaue Name laut Musicstore ist wohl Epiphone Les Paul Studio, ebony.
    Ich lese unter der Artikelbeschreibung etwas von "geleimter Mahagonihals" und "Palisandergriffbrett ".

    Da es so viele verschiedene Pflegeprodukte gibt, währe es nett wenn mir jemand ein paar tipps zum Pfelegen gibt. Also welches Öl und Tuch, sowie eine Politur für die Metallteile.
    Seitenreiniger gibt es ja auch on masse....

    Für Tipps bin ich dankbar.
     
  2. Slade

    Slade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.07
    Zuletzt hier:
    25.02.09
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 02.09.07   #2
    Das mit dem Staub war bei mit auch ein Problem.
    Geht aber ganz einfach mit nem Swiffer weg.
    Kommt mam auch gut unter die saiten

    Mfg
    Slade
     
  3. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 02.09.07   #3
    Ich verwende für den Lack ein Guitar Polish, meist das von Dunlop oder von Peavey.
    Dazu einen möglichst weichen Lappen, z.B. so ein Mikrofaser Staubtuch, gibts im Supermarkt oder Drogeriemarkt.

    Für das Griffbrett gibt es im Gitarrenzubehörhandel Lemon Oil (Zitronenöl), davon trage ich immer dann, wenn ich mal die Saiten unten habe, ein paar Tropfen auf und reibe sie mit einem Lappen ein. So ein kleines Fläschchn hält auf die Art jahrelang, denn allzu häufig braucht es nicht angewendet zu werden.

    Saitenreiniger sind ein etwas kontroverses Thema, ich verwende den Fast Fret.
    Es reicht aber auch, auf ein ausrangiertes Geschirrtuck ein paar Tropfen reinen Alkohol oder Spülmittel aufzutragen und damit die Saiten zu reinigen.

    Ansonsten bitte mal die Suchfunktion benutzen (Stichwörter "pflegen" oder "reinigen"), es gibt Unmengen threads im Forum zu dem Thema.
     
  4. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 02.09.07   #4
  5. L&M

    L&M Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    8.02.09
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.07   #5
    Vielen dank.

    Meine frage ist wohl nun beantwortet ;)
     
  6. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 02.09.07   #6
    Ich verwende Lemon Oil und einen Saitenreiniger von Dunlop. Gitarren Polish ist bei meiner Gitarre nicht nötig. Es reicht, mit einem Mikrofasertuch drüber zu wischen, da man auf dem Lack keine Fingerabdrücke oder ähnliches sieht. Das ist aber nicht bei allen Lackierungen so. Bei glänzendem Schwarz beispielsweise würde sich so ein Polish anbieten, da man da wirklcih jeden Fingerabdruck sieht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping