Piano begleiten lassen mit Drums und Bass?

von Amoroso, 03.04.20.

Sponsored by
Casio
  1. Amoroso

    Amoroso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.17
    Zuletzt hier:
    5.04.20
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.04.20   #1
    Liebes Forum,

    mein RD 88 macht schonmal riesig Spaß. Hin und wieder wünsche ich mir ein wenig Rhythmus und Bass dazu (Rock, Pop, Jazz).

    Ich habe alte Boss Geräte gefunden DR-3 und DR-880, die aber vielleicht wirklich outdated sind oder tue ich Ihnen unrecht? Zumindest die Bedienung scheint nach ersten googlen nicht mehr in 2020 zu passen.

    Aber war Boss die einzige Firma, die sowas bietet?

    Es gibt so viele Drumcomputer, aber ich will ja gar keine Grooves entwickeln sondern nur welche nutzen. Und Bass finde ich dort auch nicht.

    Ich habe sogar noch ein Roland BK im Keller stehen, aber das ist mir einfach zu wuchtig und macht zu viel des Guten. Häufig reichen einfach ein guter Groove und Bass dazu.

    Hab ich beim Googlen etwas übersehen oder ist der Markt einfach zu klein für das, was ich gerne hätte?

    VG
    Amoroso
     
  2. schmatti

    schmatti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    898
    Ort:
    Neustadt bei Cbg.
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    1.232
    Erstellt: 03.04.20   #2
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    13.564
    Zustimmungen:
    5.187
    Kekse:
    62.139
    Erstellt: 03.04.20   #3
    Ich denke, mit deiner Frage bist Du bei den Digitalpianos im falschen Bereich, denn das Board ist nach Sachthemen organisiert. Die Suchfunktion und die Übersicht der Bereich helfen neben meinen Links unten vielleicht weiter - wenn der Vorschlag von Schmatti zum Begleitautomaten nicht schon die Lösung ist. :)

    Du könntest dich zu Drumsamples, Drum Loops und Rhythm Tracks als VST für eine DAW in den entsprechenden Bereichen des Board informieren.
    DAW bededeutet Digital Audio Workstation, das sind Musikproduktionsprogramme für den Computer, in die man Instrumente aus "Libraries" (Klangbibliotheken auf der Festplatte) laden kann, eine dabei viel verwendete Schnittstelle ist VST.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Audio_Workstation
    https://www.musiker-board.de/forum/software.716/


    Deine alten Bossgeräte werden immer noch zu guten Preisen gehandelt, ihr Nutzen hängt halt vom musikalischen Stil und der Produktionsweise ab.
    https://www.musiker-board.de/forum/e-drums.232/

    Gruß Claus
     
  4. jazzundso

    jazzundso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.14
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    397
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    158
    Kekse:
    1.216
    Erstellt: 04.04.20   #4
    Wenn Computer, dann empfehle ich:

    - Addictive Drums (als luxuriöser Drumpattern-Player, von Rock über Funk bis Swing)

    - ujam Virtual Drummer, z.B. Solid oder Phat - das sind aber eher Pop- und Funk-/RnB-Grooves, dafür nach Songteilen (Intro, Verse, Chorus etc.)

    - ujam Virtual Bassist (spielt Grooves nach Akkordfolgen)

    Der Nachteil ist: Man muss es sich einrichten und bis es passt und man auch Variationen zum Umschalten parat hat, ist das einige Arbeit. Es ist kein Clavinova in Software-Form.

    Ich würde mir sowas tatsächlich auch wünschen, da ich zwar live niemals mit Begleitautomatik spielen würde, aber zum Üben finde ich das super (nur Drums oder ganz selten mal inkl. Bass). Bei meinem Vater hab ich ein Clavinova von 2002, das ist natürlich nicht auf der Höhe der Zeit, aber das Eintappen von Tempi und Umschalten von Grooves ist das halt als Gesamtpaket unschlagbar.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Amoroso

    Amoroso Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.17
    Zuletzt hier:
    5.04.20
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.04.20   #5
    Danke für die Antworten.

    Das BK-7m hatte ich mal, dann wieder verkauft zu Gunsten des BK9, das mir jetzt einfach zu groß ist. Ich begreife einfach nicht, dass es keinen Markt für Arranger-Module gibt. Ich will meine schönen 88 Tasten haben und dazu manchmal Begleitung, aber 2 Manuale brauche ich definitiv nicht.

    Ich dachte wirklich an einen neu aufgelegten Boss DR-3. Aber es scheint tatsächlich nichts zu geben.

    Ich kann alles ausschließen, wo ich erst etwas einrichten muss oder selbst programmieren muss. Anschließen, einschalten, fertig. Ich bin an der Stelle einfach faul ;-)
     
  6. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    11.744
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.928
    Kekse:
    53.592
    Erstellt: 04.04.20   #6
    Ein Boss DR-3 wäre mir viel zu aufwendig. Da brauch ich ja erst mal ne Stunde, um mir einen Begleitgroove u erstellen, den jeder Arranger von Haus aus liefert. Ich würde das BK-9 wieder gegen ein BK-7M tauschen, dann hast Du wieder alles kompakt zusammen. Oder vielleicht solltest Du Dein RD88 mal gegen ein Digital Piano mit mehr Arranger Funktionen eintauschen. Es gibt ja nun auch einige, die etwas mehr liefern. Ich persönlich würde mir ein iPad auf's Keyboard legen, da gibt's ne Menge Apps, die Grooves und Pattern liefern.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Manolios

    Manolios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.20   #7
    Hallo Amoroso,

    das BK7m gibt es gebraucht ziemlich günstig zu kaufen, wenn es dir gefallen hat, könntest du es gegen das BK-9 wieder tauschen.

    Es gibt noch von Ketron die SD-Modelle und MidJay, wenn ich mich richtig erinnere, hatte das MidJay auch Styles mit Drums und Bass.

    Für den Rechner wäre Band-in-a-Box interessant, es ist aber vielmehr als nur Session-Partner, das Ding ist ein Monster. Das kannst du aber nicht live ansteuern, die Akkorde müssen vorher eingegeben werden. Es gibt aber sehr viele fertige Songs im Netz. Klingt aber mittlerweile richtig geil, check mal die entsprechenden Videos auf YT. Fürs iPad gibt es einige gute Drum-Apps, etwas was Drums und Bass generiert kenne ich nicht, wüsste aber auch ich gerne.
     
  8. taste89

    taste89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    1.204
    Erstellt: 04.04.20   #8
    Hi,

    ich hatte vor einigen Jahren eine ganz ähnliche Anfrage gestellt, https://www.musiker-board.de/threads/arranger-als-ergaenzung-zum-jammen-gesucht.638261/ . Drum Computer und Grooveboxen sind auch nicht so meine Welt.
    Habe mich dann für varranger2 entschieden, https://www.varranger.com/.

    Die Software ist nicht ganz billig, liegt aber immer noch weit unter Arranger Hardware. Leider (in meinem Fall) gibt es die Software nur für Windows.

    Wenn man keine Lust auf Mausgeschubse hat, installiert man die Software auf einem kleinen Touchscreen. Oder man nimmt seinen Windows Rechner und besorgt sich einen preiswerten Midi Controller mit ein paar Fadern.
    Die Software ist m.E. sehr schlüssig zu bedienen. Man kann als Soundquelle inzwischen auch virtuelle Instrumente verwenden, ich habe hinten ein Ketron SD1000 drangeklemmt. Das sind keine Sounds auf Korg PA4X Niveau, ich finde sie aber ausreichend gut.

    Nicht zu unterschätzen sind auch die vrarranger Foren. Ich habe mittlerweile eine höhere 5-stellige Zahl an Styles und Midifiles :).

    Klingt jetzt wie ein Werbeblock für vrarranger, aber ich finde die Software wirklich gelungen, es macht mir großen Spass, dazu zu jammen. Wenn man nur Bass und Drums will, zieht man halt die anderen Fader auf Null,
    https://www.varranger.com/screenshots/

    Vielleicht ja auch was für dich.


    Gruß,
    taste89
     
  9. Amoroso

    Amoroso Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.17
    Zuletzt hier:
    5.04.20
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.04.20   #9
    War ich auch schonmal drüber gestolpert. Was mich das extrem abstößt: Kein Impresssum, wo zum Teufel kommt die Software her, wer entwickelt sie weiter etc.? Macht für mich einen unseriösen Eindruck.

    OK, ich seh schon...muss mal nach Apps gucken...verdammt :-(
     
  10. juejan

    juejan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.12
    Zuletzt hier:
    27.05.20
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    391
    Erstellt: 10.04.20   #10
    Wenn eine Begleitung ausreicht, die mit Leadsheets operiert, wie wär's mit iRealPro: https://irealpro.com ? gibts für Phone, iPad und Mac, Tausende von Stücken aus Pop und Jazz zum laden und die Begleitung lässt sich konfigurieren, Bass Drums Klavier, Orgel oder nur was man braucht. Und man kann die Sheets verändern oder auch neue anlegen, als midifile oder audio exportieren - perfekt!
     
  11. Wowang

    Wowang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.540
    Zustimmungen:
    124
    Kekse:
    1.669
    Erstellt: 19.04.20   #11
    sind die Songs im Pop/Rockbereich (zBsp Nikita, Love on my brain ect ) mit Gesang oder nur Instrumental?
     
  12. Adson

    Adson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Zuletzt hier:
    25.05.20
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    340
    Erstellt: 29.04.20   #12
    ... iReal Pro liefert nur eine instrumentale Begleitung, und die Qualität/Komplexität der Begleitstyles sind auch nicht vergleichbar mit denen, die ein Arranger liefert.
    Die iReal Pro - Begleitung spielt nur die Harmonien mit ein bisschen Schlagzeug ab - zum Üben reicht das, für mehr aber auch nicht.

    Ein richtiger Arranger oder auch zum Beispiel Band in a Box liefern da qualitativ viel bessere Begleitungen. Im Fall von BiaB aber leider nach wie vor nicht in RealTime.
    Wenn du genug Platz hast, besorg dir doch einfach ein gebrauchtes Yamaha-Keyboard und steuere das über MiDI an. Dann hast du vernünftige Styles UND eine richtige Tastatur.
     
  13. Wowang

    Wowang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.540
    Zustimmungen:
    124
    Kekse:
    1.669
    Erstellt: 29.04.20   #13
    Ich habe noch eine uralt Version von Biab auf dem Rechner. Da muß man aber die kpl Partitur - sprich: Akkorde, Styles ect - händisch eingeben.
    Bei einem 3 Akkorde Stück kein Problem, aber wenn es umfangreicher wird, ist es nur lästig.
    Wie ist es bei den neueren Biabs's? Kann man da kpl fertige Songs aufrufen/importieren whatever?
     
  14. Piano1071

    Piano1071 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.14
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    247
    Ort:
    Hamburg/Solothurn
    Zustimmungen:
    150
    Kekse:
    286
    Erstellt: 29.04.20   #14
    Von +1 für die uJam-Sachen! Auch iReal pro ist zum Üben einfach fantastisch!
     
  15. Adson

    Adson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Zuletzt hier:
    25.05.20
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    340
    Erstellt: 30.04.20   #15
    ... im Prinzip funktioniert das mit den aktuellen Versionen noch genauso wie früher, nämlich manuell.

    Natürlich kann man komplette Songs laden - wenn sich bereits jemand die Mühe gemacht hat, den Song einzugeben und die Datei dann zur Verfügung stellt.
    Es gibt auch Foren, in denen solche Dateien getauscht oder angeboten werden. Allerdings fürchte ich, dass das dann nur so halb "legal" ist.

    Wenn man also sehr viele Songs braucht - und möglicherweise auch noch welche, die nicht jeder kennt - dann bleibt nichts anderes, als die Harmonien und die Songstruktur selbst zusammenzubauen.

    Das Ergebnis ist oft sehr gut. Allerdings werden auch nicht alle Musikstile von BiaB bedient. Es kommen zwar ständig neue Styles etc. dazu. Die muss man dann aber auch wieder kaufen.

    Für Bastler ist das perfekt, für eine Songbegleitung auf die Schnelle oder gar in EchtZEIT ist BiaB das falsche Tool.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping