Piano im Proberaum abnehmen und verstärken?

von cordesavide, 27.12.05.

  1. cordesavide

    cordesavide Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 27.12.05   #1
    Ich habe mich schon öfters gefragt ob es einen Sinn machen würde, im Proberaum statt eines Digitalpianos ein echtes Piano zu verwenden und dieses z.B. mit zwei Mikrofonen im Inneren abzunehmen und über den Mischer in die PA zu schicken. Die Frage ist vor allem ob es möglich ist bei Einsatz halbwegs normaler Mittel auf diese Weise einen halbwegs brauchbaren Klang hinzukriegen der nicht komplett blechig oder verwaschen ist.

    Vermutungen? Erfahrungen? Hörensagen?
     
  2. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 27.12.05   #2
    also ich bin zwar kein pianist/keyboarder aber ich denke, in jedem proberaum herrscht ein gewisser lautstärkepegel, der es ziemlich schwer macht ein klavier/piano sauber abzunehmen. schon durch das schlagzeug wird man da immer verwaschungen drinne haben, dann kommt ja auch noch die gitarre(n), die sind ja auch nicht unbedingt die leisesten. wir nutzen bei uns im proberaum ein digitalpiano, die klavier-simulation (wenn man das so sagen darf) ist natürlich keine 100%ige kopie von nem richtigen piano, hört sich aber durchaus gut an (auch wenn ich das nur aus der sicht eines gitarristen beurteilen kann).

    bitte korrigiert mich, falls mein senf ketchup ist... :D

    Rock On.
    Ced
     
  3. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 27.12.05   #3
    Ich fang mal damit an: Aus Erfahrung weiß ich, dass es einigermaßen schwierig ist, mit zwei 0815-Mikros ein Piano gut abzunehmen, wenn man das noch nie gemacht hat. Den nächsten Gig in dem Club hab ich mit dem E-Piano gespielt. ;) Wenn ihr einigermaßen diszipliniert probt, kann man doch auch das Klavier ohne Abnahme spielen. Oder seid ihr so laut?

    Ich vermute aber, dass sich mit zwei anständigen und dafür geeigneten Mikrofonen ein gescheiter Sound hinkriegen lässt, weil ich schon Aufnahmen gehört habe, die auf diese Art gemacht worden sind. Und gut waren. Welche Mikros das waren, und wie die positioniert waren, fällt aber in den Bereich:

    Da fragst du besser mal im Mikrofon- oder im PA-Forum.

    Gruß,
    Jay
     
  4. cordesavide

    cordesavide Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 27.12.05   #4
    @ TheKing: Gerade ein Piano bietet ja die Möglichkeit, Mikrofone wirklich im Inneren zu positionieren und den Deckel zu schließen. Ich weiß nur nicht ob diese Art der Mikrofonierung möglich/günstig ist, aber wenn sie es ist dann ist Übersprechen von anderen Instrumenten vermutlich kein Problem.
     
  5. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 27.12.05   #5
    LOL! (der Spruch gefällt mir!:great: )

    Aber ich stimme Dir zu, man kämpft mit Klavierabnahme in einem kleineren Raum doch nur gegen das Feedback....Das ist auch bei etwas größeren Bühnen schon ein Problem, das Klavier sauber rüberzubringen gegen Drums und Gitarren, ohne daß es koppelt...
     
  6. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 27.12.05   #6
    Hab ich noch nie gesehen oder davon gehört...Bei einem Flügel vielleicht, aber dann mit aufgestelltem Deckel....
     
  7. cordesavide

    cordesavide Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 27.12.05   #7
    @Jay: Die Frage ist im Moment sowieso eine fiktive, weil ich noch nicht mal einen fixen Proberaum habe. Und Gigs werde ich wahrscheinlich noch so lange am Stagepiano spielen, bis ich so berühmt bin, dass ich einen Flügel meiner Wahl auf die Bühne gestellt bekomme:D.

    Ich denke wer die Kohle für Proberaum und Piano hat, der kann sich auch noch zwei gute Mikros leisten (und um das klarzustellen: ICH habe sie zumindest momentan definitiv nicht). Aber wie gesagt, die Frage interessiert mich einfach grundsätzlich.
     
  8. cordesavide

    cordesavide Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 27.12.05   #8
    @tonstudio2: Auf der AKG-Homepage steht ja man kann bei einem Flügel zwei Mikrophone an der Innenseite des Deckels befestigen und den Deckel schließen (!). Das ist also anscheinend möglich. Ich frage mich wie gesagt nur, wie das bei einem Piano klingen würde.
     
  9. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 27.12.05   #9
    Mit der Jazzband haben wir in einem Raum mit Flügel geprobt. :p Offen war der jedenfalls laut genug gegen zwei Saxer, zwei Gitarristen und die Trommeln. Zumindest, solange der E-Gitarrist nicht übertrieben hat. Beim Klavier wirds ähnlich sein, frag mal Armin, bei denen steht eins im Proberaum.

    Ob ich das verraten durfte? :o :D
     
  10. cordesavide

    cordesavide Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 27.12.05   #10
    Stimmt schon, in kleinerer Jazz-Besetzung ist ein unverstärkter Flügel völlig ausreichend. Aber wenn die Sache ein bisschen elektrischer wird und der Schlagzeuger etwas reinhaut, kommt rasch der Punkt wo man sich die Finger wund spielt und aus dem Instrument einfach nicht mehr rauskommt.

    Oder schon mal bei einer Big Band mit unverstärktem Klavier gespielt? Die meiste Zeit ist es komplett egal was man spielt, weil es kein Mensch hören kann.
     
  11. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 27.12.05   #11
    genau. das kenn ich bestens. ein kleines yamaha-musikschul-modell. keine chance, selbst mit einer kleinen combo nicht.

    sollte das geld vorhanden sein, würde ich einfach mal zwei mikros für instrumentalabnahme probieren. shure sm57 wurde mir fürs rhodes empfohlen - vielleicht geht das beim klavier ja auch.
     
  12. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 27.12.05   #12
    Für's Klavier lieber Kondensator's, bei einem Flügel Grenzflächen...
    (absolut nix gegen SM57, aber dafür würde ich es nicht einsetzen)
     
  13. IMN

    IMN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 27.12.05   #13
    Also bei uns haben wir einfach ein (!) stinknormales Dynamik-Mikro "in" den Flügel gehängt und über den Bassverstärker abgenommen. :D Jaaa... wir konnten aus bestimmten Grunden die P/A nicht aufbauen...
    Jedenfalls hat es geklappt, und der Drummer (ich) hatte wenigstens nen Monitor. :great:
     
  14. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 27.12.05   #14
    ahja, wusste ich noch gar nicht. wieder was gelernt :D
     
  15. schn33m4nn

    schn33m4nn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 27.12.05   #15
    Die Firma Schertler stellt Tonabnhemer her die wirklich ausgesprochen gut den Klang transportieren. Mit "normalen" Mikrofonen geht es aus eigener Erfahrung nur bedingt gut, zumindest klingt es eigentlich nie wie gewünscht. Hier der Link: http://www.schertler.com/prodotti_ted/pickups/piano.htm
     
  16. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 27.12.05   #16
    Ach, Klavier / Flügel-Abnahme ist soooo was von diskutabel, jeder schwört auf eine andere Technik... Aber die Anwendung / Anforderung ist oft auch sehr unterschiedlich, siehe: -FX-, für's Monitoring reicht manchmal eben auch ein einzelnes dynamisches Mikro....
    Beim Flügel werden die Grenzflächen manchmal ach unter den Flügel gelegt oder es werden unter den Flügel auf Kurzstativen Kleinmembran-Mik's gestellt, oder vor die Öffnung (Flügel-Deckel halb hoch) Großmembraner... Klavier oft von oben, möglichst mit voll geöffneten Deckel, oder zwei Kondenstors ca. 20cm vor der Rückwand......ahhh, das geht ins endlose..........
     
  17. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 28.12.05   #17
    Wir haben noch nicht die Meinung des Pianisten über diesen "Bassverstärkerzustand" gehört. ;)
     
  18. Sportmusicgirly

    Sportmusicgirly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    9.04.10
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Hameln/Emmerthal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    126
    Erstellt: 28.12.05   #18


    JOp da kann ich dir nur zustimmen..es ist bei uns zwar ein unverstärkter geöffneter Flügel,aber bringen tut das echt kaum was...bin froh, dass man mich wenigstens bei ruhigeren Liedern hören kann...

    Guten Rutsch

    Lena
     
  19. cordesavide

    cordesavide Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 28.12.05   #19
    @schn33m4nn:

    Interesssanter Link. Hab garnicht gewusst, dass es solche spezialisierten Klavier-Tonabnehmer überhaupt gibt. Frag mich nur, was die Dinger wohl kosten.
     
  20. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 29.12.05   #20
    Weil MS die Teile nicht führt, setze ich Dir hier einen LINK zu einem anderen Händler.
     
Die Seite wird geladen...

mapping