Pickup Einstellung

von Yojo-Bad-Mojo, 29.01.04.

  1. Yojo-Bad-Mojo

    Yojo-Bad-Mojo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Rödermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    295
    Erstellt: 29.01.04   #1
    Gude,

    Hab da ma ne Frage. Wie stellt ihr eure Pickups ein, also wie *hoch* ...
    Macht das wirklich im Sound nen entscheidenden Unterschied ?!

    Kleben sie bei euch knapp unter den Saiten oder sind sie doch eher schon fast in den Korpus eingelassen.

    Hab grad erst auf der neusten Peppers-DVD in ner Nahaufnahme gesehn, dass meister Flea den Pickup ziemlich *hoch* eingestellt hat ....

    Wichtig iss mir aber eigentlich nur, dass es für hardplucking geeignet ist ....

    Also ..... Isses reine Geschmacks & Comfortsache oder beeinflusst das den Sound und die Magnetfelder oder wasauchimmer ?! kenn mich in der technischen Ecke nüsch so aus =)
     
  2. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 30.01.04   #2
    Ich persönlich so hoch es geht (ohne anzuecken, s.u.).

    Naja, entscheidend..., is' eh' alles relativ relativ...

    Billy Gibbons von zzTop soll zwar die Saiten absichtlich behufs Klack auf den PU geschlagen haben, aber ich empfehle eher genug Platz zu lassen, auf daß sie sich frei und unbehindert in voller Schönheit entfalten können.

    Ja, beides. Starke Magneten können die Saitenschwingung beeinflussen, und tun das natürlich je näher desto mehr.

    Je näher die PUs an der Saite sind, desto lauter ist umgehrt das Signal. Der Sound soll dabei etwas mittiger sein als mit heruntergeschraubten PUs, allerdings finde ich das nicht so dramatisch (bzw. kann genau das gut gebrauchen).

    Der 3. Faktor wäre das Spielgefühl. Manche Leute stört's einfach, wenn sie direkt über einem PU spielen und der zu nahe unter den Saiten liegt.
     
  3. Matthifant

    Matthifant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.04   #3
    Hier mal ein Zitat von "Just Chords":

    Pickup-Höhe

    Jetzt wird's wabbelig, denn der Abstand zwischen PU und Saiten hängt stark vom Pickup selbst und vom Instrument ab. Also am besten erst einmal nach einer Herstellerangabe suchen (hier z.B. bei Fender). Alles unter einem Zentimeter ist aber Mumpitz, denn dann dämpfen die Magnete der Pickups die Saiten zu stark. Ausser ...

    Bei guten und modernen Pickups (Bartolini 9x, EMG, Lace, Seymour Duncan) sind die Magnete nicht so stark und haben ein breiteres Feld, so dass die Dämpfung der Saiten gering ist. Für einen bekannten Pickup-Hersteller lohnt sich auch immer ein Blick auf die Website. Inzwischen haben die meisten technische Spezifikationen ihrer Produkte im Netz.

    Folgen eines zu grossen Abstandes sind dünner Sound und geringe Ausgangsleistung. Ist der Abstand zu gering, leidet Sustain und Höhenanteil.[/url]
     
  4. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 30.01.04   #4
    Also ich erachte 1cm als recht viel. Bei meinem Fretless und dem TRB6 hab ich die Pickups recht hoch eingestellt.
    Zum von Heike erwähnten Spielgefühl über hoch eingestellten PU's:
    Beim Fretless kommt mir das bei meinem sanften Anschlag entgegen, denn das wirkt ja prinzipiell wie die Willis-Ramp. Beim TRB leg ich den Daumen auf dem Neck-PU ab und spiele zwischen den beiden PU's.
    Beim FenderJazz sind die PU's aber tatsächlich min. 1cm von den Saiten entfernt (siehe in anderem Thread erwähnte "Stanley Clarke Spieltechnik"), alle anderen Bässe sind irgendwo dazwischen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping