Pickup Position

von Tonsen, 01.02.07.

  1. Tonsen

    Tonsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    5.02.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.07   #1
    Hallo Leute!

    Hab mal ne Frage zu meiner neuen Gitarre (Strat-Modell mit 2 Humbuckern)... Da es meine erste E-Gitarre ist bin ich mit der Technik noch nicht so vertraut. Auf den Humbuckern befinden sich jeweils 12 "Punkte", 2 für jede Saite denk ich mal. Nun ist mir aufgefallen, dass diese wenn man senkrecht von oben auf den Pickup schaut, nicht genau unter der jeweiligen Saite liegen sondern daneben. Falls das nicht verständlich ist versuch ich das mal so darzustellen :D :

    E A D G H E

    | _ | _ | _ | _ | _ | _
    | o | o | o | o | o | o <<< Humbucker
    | o | o | o | o | o | o



    Ich hätte erwartet, dass die Saiten genau mittig über den einzelnen Punkten liegen... Da müsste die Induktion doch am besten funktionieren oder? Bitte um fachmännische Aufklärung! :)

    Die Humbucker sitzen übrigens gerade im Body, also parallel zum Rand des Gefrästen Loches. Auch der Hals ist gerade angeschraubt...

    Danke schonmal für eure Hilfe!


    Gruß Tonsen
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 01.02.07   #2
    Hallo Tonsen,

    am wichtigsten ist, dass der Sound stimmt. Alles andere interessiert erstmal nicht. ;)

    Es KANN sein, dass das an der Bridge / am Steg liegt. Es gibt den klassischen Steg mit 57 mm Saitenabstand (E - e) und spezielle Humbucker Stege mit 56 mm Abstand.

    ALLERDINGS sind viele Singlecoils so mit Magneten bestückt, dass die inneren Magneten weiter raus schauen. Sind sie beim Humbucker auf gleicher Höhe hat es die gleiche Wirkung, wenn sie nicht exakt unter der Saite liegen.

    Sooooo wichtig ist es auch nicht, dass sie exakt über den Magneten liegen. Wie am Anfang geschrieben: Wenn der Sound stimmt ist alles andere egal!

    Ein Fachmann bin ich garantiert nicht! Aber das was ich geschrieben habe sagt mir meine Erfahrung aus 25 Jahren E-Gitarre.

    Gruß
    Andreas
     
  3. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.454
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.468
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 01.02.07   #3
    Also, wenn alle Saiten auf der einen Seite verschoben über die Pole laufen, z.B. alle Saiten laufen links an den Polen vorbei, ist das auf jeden Fall nicht in Ordnung und es hätte besser gemacht werden können und ich würde die Gitarre zurückgeben.

    Ist die Verschiebung symetrisch die äußeren Saiten laufen z.B. auf der einen Seite links und auf der anderen rechts vorbei, dann passen Abnehmer und Gitarre konstruktionsbedingt nicht zueinander und man wird damit leben können.

    Die Polstifte werden aber manchmal etwas überbewertet, wären die so wichtig, müsste beim Ziehen der Saiten der Ton dauernd an und abschwellen.

    Aber trotzdem: Ist der Tonabnehmer oder vielleicht auch die Brücke falsch positioniert, so ist das eindeutig ein Grund für Umtausch oder Umwandlung.
     
  4. Tonsen

    Tonsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    5.02.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.07   #4
    Die Gitarre ist gebraucht gekauft und ein Umtausch scheidet daher aus. Hatte auch noch keine Möglichkeit den Sound auszuprobieren. Hab nur eben ein bisschen in der Google Bildersuche gestöbert und ein Bild gesehen, wo die Spule über die gesamte Breite des Tonabnehmers gewickelt war (vermute allerdings das war eine "Single Coil" ^^). In so einem Falle wäre es ja total egal. Wenn ich jetzt wüsste wie der Humbucker von Innen aussieht, dann könnte ich mir die Frage glatt selbst beantworten! Ich schau mal ob sich da was finden lässt. Ansonsten wäre ich immernoch dankbar für weitere Meinungen - oder noch besser natürlich fundiertes Fachwissen! :D
     
  5. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.454
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.468
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 01.02.07   #5
    Das ist immer so. Ein Humbucker ohne Kappe, sieht so aus wie 2 Single-Coils nebeneinander.

    Wenn's nicht so arg ist, dass es von weitem auffällt und man ohnehin nicht umtauschen kann, dann kann man auch damit leben, denke ich.
     
  6. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 01.02.07   #6
    Hallo Tonsen,

    ein Humbucker besteht (grob gesagt) aus zwei SingleCoils! :D

    Schau dir mal deinen Humbucker genau an. Da sieht man deutlich die beiden schwarzen oder cremefarbigen Spulen.
    Wie Miles Smiles so treffend schrieb: "Die Polepieces werden etwas überbewertet." :cool:

    Also: Keinerlei Gedanken (mehr) machen!

    Gruß
    Andreas
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 01.02.07   #7
    Angeblich dienen die Pole bei den PUs mit Barrenmagneten drunter doch eh nur der Verteilung des Magnetfeldes.

    Und selbst bei Einzelmagneten wie bei Fender SCs ist das an sich kein Problem. Bei den teuersten Customshop-Strats gehen auch regelmässig irgendwo die Saiten vorbei, geht bei den 3 PUs auch gar nicht wirklich anders.

    http://www.smart-distribution.co.uk/Resources/SimSHendrixStrat2.jpg
    http://www.guitarvillage.com/Solids/Fender/Stratocaster/USA/fen-cust-shop-60-lpb.jpg
    http://www.ishibashi.co.jp/shibuya/custom_shop/guitar/fender/gif/65st_01/01.jpg

    Die hohe E geht am Steg-PU voll vorbei.

    Im fender-Katalog sieht man das auch überall. So what....
     
  8. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 02.02.07   #8
    Hört sich an wie wenn der Hals schief sitzt. Könnte sein, dass er beim anschrauben etwas verschoben wurde wenn die Halstasche nicht richtig eng geschnitten ist. Ich würde die Halsschrauben etwas lockern und den Hals quasi gerade ziehen, anschliessend fest anschrauben. Wenn da genug Spielraum vorhanden ist, sollte es klappen.
     
  9. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 02.02.07   #9
    man könnte die Tonabnehmer durch welche ersetzen die statt der "Punkte" (Polepieces)
    Klingen hat...
    [​IMG]

    da liegen dann die saiten garantiert immer über den Klingen, auch beim Saitenziehen

    Robi
     
  10. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    731
    Erstellt: 02.02.07   #10
    ich würde einem Anfänger nicht raten am Hals rumzuschrauben, wenn der wirklich schief ist, soll das vom Fachmann gemacht werden, der kann dann gleich ein ordentliches Set up machen.
    An sich ist das kein Drama wenn die Saiten ein wenig am Polepiece vorbeilaufen, wie oben schon erwähnt ist das Kriterium ob das hörbar ist - wenn einzelne Saiten leiser klingen oder beim Ziehen leiser werden. Wenn das nicht der Fall ist, passt es
     
  11. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 02.02.07   #11
    Hallöli,

    1. Bei einer Strat haben alle drei Pickups die gleichen Abmessungen (wie bei jeder Gitarre)
    2. Bei einer Strat ist der Saitenabstand am Steg größer als am Sattel (wie bei jeder Gitarre)
    3. Bei einer Strat ist der Stegpickup schräg eingebaut.

    Na? Merkt ihr was???
    Haben alle drei Pickups die gleichen Abmessungen, ist der Saitenabstand am Steg größer und ist der Pickup dann auch noch schräg eingebaut MUSS es dazu kommen, dass die Saiten nicht exakt mittig über die Polepieces laufen.
    Gleiches gilt für Humbucker.

    Ich zitiere mich einfach noch mal selbst ...
    Gruß
    Andreas
     
  12. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.454
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.468
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 02.02.07   #12
    Dass die Saiten nicht über alle Pickups und Pole gleich laufen können ist wohl allen klar, nur:

    Leider hat Tonsen meine Frage nicht beantwortet, aber laut seinem Schema sind Saiten und Pickup nicht auf derselben Mittelachse.
     
  13. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 02.02.07   #13
    Da hat der gute Mann Recht.

    Wahrscheinlich sitzt dann der PU wirklich etwas ungenau.

    Wenns an der Brücke liegen sollte, könnte man es daran sehen, dass die Saiten auch am Hals schon nicht ganz sauber laufen, sondern sich auf einer Seite dem Rand nähern, auf der anderen Seite entfernen.

    Wenn da alles stimmt, sitzt der HB halt unkorrekt. PU-Fräsung (oder evtl. gar nur die Löcher für die Schrauben) um nen Millimeter verrutscht, und schon passiert sowas.
     
  14. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 02.02.07   #14
    Der sagt doch im ersten Post "der Hals ist gerade wieder angeschraubt" und ich bin mir 99,9% sicher dass er etwas schief angeschraubt wurde. Dass der Pickup oder der Steg falsch sitzt ist äusserst unwahrscheinlich, auch in einer China Squier oder so.
     
  15. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 02.02.07   #15
    ohne "wieder" :)

    Das sollte man dann allerdings auch schon am Hals sehen. Die winzigste Abweichung zur Seite (mit dem Halsfuß als "Drehpunkt"), und schon stimmt da absolut gar nix mehr und die Saiten gehen völlig quer drüber. Dieser Fehler würde sich in der Mitte stärker auswirken als ganz vorne am Sattel bzw. hinten Richtung Steg.

    Allerdings frage ich mich ernsthaft, wie man sowas bei einer (wahrscheinlich) 4-Punktverschraubung zustandebringen könnte. Halswinkel-Veränderung, ja. Aber seitlich?Vielleicht mit mindestens 3 total ausgelutschten Schraubenlöchern....


    Naja, kleines Foto würde helfen @ Tonsen. Ausschnitt, wo die PUs grade noch drauf sind, auf der anderen Seite die letzten 10 Bünde auch noch.
     
  16. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 02.02.07   #16
    also ich hatte schon strats da war das net so, und das waren bllige Maraton teile ...
    dem "wie bei jeder Gitarre" im zusammenhang mit dem von mir zitierten muss ich auch wiedersprechen, bei meiner PRS waren tatsächlich 2 unterschiedliche Pickups verbaut mit unterschiedlichem Saitenabstand (Steg etwas breiter als der NEck-PU)

    du siehst also es MUSS nicht dazu kommen das Saiten nicht über den Polepieces verlaufen, denn das ist nunmal das Ideal. schliesslich funktioniert das gantze System ähnlich einem Fahraddynamo, die Saiten "flitzen" über das Magnetfenster und der Pickup erzeugt eben wie bei einem Dynamo induktionsstrohm (also Saiten und PUs sind quasi der Dynamo)...
    ich war zwar reichlich oft "unnüchtern" in der Schule aber so war das doch gell ?
    und demnach würde jede abweichung vom ideal natürlich auch seine auswirkungen haben, eventuell nicht superhörbar im sound, aber supermerkbar beim spielen...
    (ansprache, obertöne, usw)

    mir geings jedenfalls so bei ner Ibanez, da wollten die saiten überhauptnicht über den Polepieces liegen :D

    aber halb so wild, manchmal ist auch einfach nur (bei Humbuckern)einer oder beide der Gewindenasen nicht gantz gerade, weil die Pickupfächer manchmal wirklich sehr klein sind, da hilft ausbauen der Pickups und durch zurechtbiegen der Pickupsnasen (wo das Gewinde für die Schrauben drinn ist) entsprächend zurecht zu biegen. hab noch keinen Fall erlebt wo das nicht zu nem besseren ergebniss geführt hat, wenn denn die Pickupgrössen überhaupt zum Stringspacing passen und da nicht der Hersteller etwas gespart hat und selber mit dem argumennt kommt: "ach des macht doch nix",
    ich finde ausreden sollte es da keine geben.

    Also sitzt der pickup zu weit links dann die nasen beide etwas nach links verbiegen, damit der Pickup dann etwas weiter rechts sitzt.

    bye
    Robi
     
  17. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 02.02.07   #17
    Wenn die Halstasche nicht gut eng ist, passiert das recht easy. Lockere mal die Schrauben um eine halbe Umdrehung und versuche den Hals zu bewegen, dann siehst Du es. Wenn er dann in einer leichten Schieflage festgezogen wird, bleibt er erstmal so. Da bei der Montage keine Saiten drauf sind, kriegt man es erst mal nicht mit.
     
Die Seite wird geladen...

mapping