Pickups für Baritone Projekt

von Aloha, 22.03.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Aloha

    Aloha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    24.03.17
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 22.03.17   #1
    Hallo Leute,

    mein nächstes Gitarrenprojekt wird eine Baritone. Basis ist ein sehr schöner zweiteiliger swamp ash Korpus von guitarbuild.uk und ein Göldo/Rockinger Baritone neck.
    Weil das wohl mein einziges Projekt in diese Richtung wird hätte ich gerne ein recht vielseitiges Instrument. Stimmung wird wohl b-b werden.

    Was stelle ich mir also in etwa vor? Also am Hals würde ich gerne einen klassischen Telecaster Hals Single Coil Pickup haben, mit schönem Attack und einer guten Portion twang der schön die cleaneren Bereiche abdeckt.
    Bin gerade sehr happy mit den Tonerider Tele Pickups die ich in 2 Gitarren verbaut habe (sowohl Hot Classics und Vintage Plus). Die sind auf jeden Fall eine Option.

    Am Steg tendiere ich eher zu einem Humbucker um ein bisschen mehr Schub für verzerrte sounds zu haben. Nicht unbedingt für super high gain geshreddere, aber die tiefe Stimmung lädt schon zu ein paar harten Riffs ein ;)
    Kann sowohl ein Full size als auch ein Spezieller Telecaster Single Coil Format Humbucker sein. Wenn er gesplittet noch nach was klingt, umso besser.

    Wenn dann auch noch eine brauchbare Zwischenstellung für ausgewogene Cleansounds möglich ist wäre ich schon super happy :)

    Leider habe ich nahezu keine Erfahrungen was Tonabnehmer in Baritone Gitarren angeht. Volume Poti wird wohl wegen dem Humbucker ein 500k werden. Allgemein glaube ich das eher tight & bright die Richtige Richtung ist damit es bei den tiefen Stimmungen nicht matscht, oder?
    Freue mich über Empfehlungen und Denkanstöße.

    LG Andreas
     
  2. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    3.357
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.035
    Kekse:
    8.568
    Erstellt: 22.03.17   #2
    das schreit ja geradezu nach Lipsticks PUs z.B. von Seymour Duncan , zumindest als Neck PU ;)

     
  3. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    1.217
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    961
    Kekse:
    5.479
    Erstellt: 23.03.17   #3
    Hi Andreas,

    interessant dein Baritone Projekt-ich finds noch interessanter, weil ich eine Diego Baritone Telecaster habe. Dabei handelt es sich wohl um ein Einzelstück da sie ursprünglich eine normale Diego (Duesenberg/Göldo/Rockinger!) Tele in rot metallic mit weissem Binding war. Diese wurde dan zu Demonstrationszwecken mit diesem Rockinger Baritone Hals modifiziert, der aber hier das Diego Logo trägt.
    Die Pickups sind wohl die Standard Diegos, sollte es sehr ähnlich oder identisch noch von Rockinger geben.

    Das Teil klingt Hammer! Clean immens räumlich und tief (!) mit wahnsinns Obertönen und Grand Piano ähnlichem Volumen und Sustain.
    Mit Zerre schiebt es ungemein plastisch und sauber mit recht bösem Unterton, wobei auch die Steg Position sehr druckvoll tönt. Die Saitentrennung ist unglaublich, selbst bei heftiger Zerre ist immens viel Luft zwischen den Saiten.
    Einen Humbucker habe ich bei dieser Baritone noch nie vermisst!

    Gruss,
    Bernie
     
  4. Aloha

    Aloha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    24.03.17
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 23.03.17   #4
    Hi, danke erstmals für die Antworten.

    Also die Duncan Lipsticks werde ich mir mal genauer ansehen. Grundsätzlich einmal sicher eine Option. Ich wusste gar nicht, dass es die auch als Strat replacement gibt was die Sache doch deutlich einfacher macht. Die normalen Danelectro Lipsticks brauchen ja glaube ich extrem viel Platz nach unten.

    Ob ich den Humbucker 100% brauche? Das Problem bei der Baritone ist einfach, dass ich da nicht die Möglichkeit habe verschiedene Modelle mit verschiedenen Pickups einfach mal anzuspielen. Bestenfalls findet sich in den örtlichem Musikgeschäften mal eine Squier Baritone Jazzmaster, Eine Dano oder eine Ibanez Iron Label... aber auch eher selten. 90% meiner Baritone Informationen beziehen sich also auf Youtube Videos.
    Klassische Telecaster Bestückung mit 4-way switching bleibt auch eine option, wobei ich fürchte das die Pickups in Serie bei der Baritone wohl schon sehr mumpfig werden.

    Ich würde mir nur gerne, was die Pickups angeht, zumindest halbwegs sicher sein wohin es gehen soll weil ich dann nicht mehr am fertig lackierten Body herumfräsen will.
     
  5. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.457
    Zustimmungen:
    1.832
    Kekse:
    12.629
    Erstellt: 23.03.17   #5
    Das könnte dann aber problematisch mit einem Singlecoil werden, je nachdem, was da verbaut wird. Viele Singlecoils werden mit 500K doch etwas schrill. Die meisten Humbucker klingen dagegen mit 250K zu dumpf. 300K wären vielleicht ein Kompromiss. Gibson hat allerdings auch lange 300K-Potis verbaut und viele waren zufriedener, als sie gegen 500K getauscht haben.
    Der Tonerider TRT-1 wäre mir mit 500K definitiv zu grell.

    Das kann man aber mit einem Widerstand lösen. Dann hat der HB 500K und der SC ca. 250K.
    Hier mal am Beispiel einer HSS-Schaltung:
    http://www.acys-lounge.de/hss-schaltung.html

    Da Du ja ein HS-Setup anstrebst, was ja im Prinzip dem einer Telecaster nicht unähnlich ist, würde ich mir hier mal die Wirings ansehen:
    https://sites.google.com/site/phostenixwiringdiagrams/teles

    Wenn Dir die Tonerider gut gefallen, würde ich ruhig einen am Hals verbauen. Sowohl TRT-1, als auch TRT-2 sind aber doch mehr in der Vintageecke beheimatet, weshalb ein heißer Humbucker am Steg da schon etwas zu viel sein könnte, wenn man einen ausgewogenen Sound sucht. Wenn man mit dem Humbucker nur im Zerrkanal und mit dem Singlecoil nur im Cleankanal spielt, lässt sich dieses "Problem" natürlich umgehen. Nicht jeder möchte ein abgestimmtes PU-Set in einer Gitarre.

    Da Du ja anscheinend keine Metalaxt haben möchtest, muss der Humbucker am Steg auch nicht übermäßig heiß sein. Viele "moderne" High Output-PUs sind ja mittlerweile so gevoict, dass sie auch mit viel Verzerrung und tiefen Tunings zurecht kommen. Bei einer Baritone kommt der Schub aber u.a. auch durch die längere Mensur erzeugt. Da braucht man nicht unbedingt PUs mit viel Output. Bei Korn haben sie z.B. einen DiMarzio PAF-7 in den Gitarren verbaut.
    Ein PAF kann gut funktionieren, er muss allerdings schon mit tiefen Tunings zurecht kommen. Das ist nicht bei jedem Modell gegeben. Einen Alnico 2-HB würde ich nicht unbedingt nehmen. Die wären mir alle etwas zu "warm" und "undefiniert schwammig" im Bassbereich.
    Ein HB, der richtig schön aufgeräumt und straff im Bassbereich ist, wäre der SH-10 Full Shred von Seymour Duncan. Das ist der SH-14 Custom 5 mit 12 Hexschrauben. Der Custom 5 ist wie ein "riesiger" PAF, mit vielen Bässen und Höhen, sowie ausgehöhlten Mitten. Beim SH-10 ist der Bassbereich straffer und nicht ganz so wuchtig.

    Vielleicht kommst du aber auch mit einem Singlecoil am Steg zurecht. Den Tonerider TRT-2 finde ich am Steg sehr gut, wenn es um rotzige Zerrsounds geht, der TRT-1 ist mir da etwas zu ausgehöhlt in den Mitten und macht meiner Meinung bei Cleansounds eine bessere Figur. Ich habe aber keine Ahnung, ob die mit B-Standard zurecht kommen.
     
  6. Aloha

    Aloha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    24.03.17
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 23.03.17   #6
    Danke für die tollen links und den Input.

    DerFull Shred wird besonders in den amerikanischen Foren immer gerne für tiefere Stimmungen empfohlen, genauso der Distortion. Wobei mir letzterer wohl definitiv schon zu heiß ist.
    Gibt es eigentlich Serienmodelle in denen diese Pickups verbaut sind? Dann gebe es zumindest einmal die Möglichkeit die Pickups ein wenig anzuspielen.
     
  7. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    1.217
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    961
    Kekse:
    5.479
    Erstellt: 25.03.17   #7
    Hey,

    du solltest bedenken, dass eine Baritone von sich aus schon n gutes Stück lauter ist weil da mehr Material Strom induziert!
    Meine Diego Tele hat Standard Tele PUs und ist damit gut um die Hälfte lauter als ne normale Tele...

    Ich wäre vorsichtig mit allzu heißen Pickups.

    Bernie
     
Die Seite wird geladen...

mapping