Piezos in Serie?

von thomas.h, 22.11.04.

  1. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 22.11.04   #1
    Ja hallo,
    ich hab mir heute auch diese sagenumwogenen Conrad-Piezos gekauft (meiner sogar nur 29 cent). Da hab ich gleich mehrere genommen und auch einen größeren (mit angeblich tiefererem Frequenzgang). Meine Überlegung wär jetzt gewesen, den größeren unter die tiefen Saiten, den kleinen unter die hohen (der kleine allein klingt nicht besonders). Wie muss ich die dann zusammenschließen? Parallel? Serie? Kann ich das gar nicht kombinieren?

    Danke
     
  2. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 22.11.04   #2
    Dem Piezo isses wurscht, unter welche Saiten du den hängst, der fängt nur die Schwingungen von der Stelle auf, auf die du ihn draufpappst.

    Das is nicht so wie n magnetischer Tonabnehmer :)

    Vom Schaltungstechnischen her geht beides, parallel wie seriell. Was genau ich empfehlen würde, wüsst ich jetzt nicht, aber wahrscheinlich seriell, wenn du nicht allzuviele hast.
    Dann ham die nämlich etwas mehr Output.
    Kann mich aber auch irren, vielleicht klingts scheisse :)
     
  3. thomas.h

    thomas.h Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 23.11.04   #3
    Mir gehts eher um die 2 verschiedenen Größen, am Anfang zum Testen werd ich sie wohl überhaupt ins Elektronikfach kleben, aber wenn das hinhaut wohl unter die Bridge und da den tieferen eher zu den tieferen Saiten...

    Ok, wenn beides geht, probier ich das einfach beides durch, ich danke!
     
  4. guitargeorge

    guitargeorge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    19.10.07
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 23.11.04   #4
    ich würde sie eher parallel zusammenschalten...
    denn in serie muss der eine piezo das was er aufgenommen hat über den anderen "treiben"... bzw. betrifft das beide!
    somit beeinflusst der frequenzgang und der innenwiderstand des 2. pus den anderen ganz stark....
    soweit ich weiß habe die dinger glaub ich einen ziemlich hohen innenwiderstand

    erklärung... eine piezoscheibe is ein kristall (quarz, in best. richtung geschnitten)... isolator!
    wenn man jetzt eine spannung zwischen den beiden seiten des piezos (aufgedampfte metallschicht oben u. unten) anlegt, dann verbiegt sich das stück... (wirkt aber wie kondensator, da eigentlich keine elektr. verbindung besteht) bei wechselspannung schwingt es: einmal in die, dann in die andere richtg... ein ton wird erzeugt... (ala handypiepston... is genau das drin)

    das ganze geht auch umgekehrt: wenn ich die piezoscheibe schwingungen aussetze, dann verbiege ich es damit... und somit bewirke ich eine spannung zwischen den flächen (die eine fläche wird kleiner u. gekrümmt, die andere größer, gedehnt)... diese spannung kann ich abnehmen...

    wenn ich jetzt die dinger in serie schalte, dann hab ich eigentlich einen konensator dazwischen, einen gaaanz kleinen... und nebenbei versucht die erzeugte spannung auch noch, die andere piezoscheibe zu verbiegen (sofern das mit den minimalen spannungen, die ein piezo erzeugt möglich ist)...

    bei parallelschaltung fällt auf alle fälle mal der kleine kondensator in serie weg... dh. es wird aber auch dumpfer, denn dann hast du kapazitäten parallel (fällt glaub ich aber lange nicht so stark ins gewicht)

    idealfall (die beiden beeinflussen sich nicht):
    jeder PU geht an einen impedanzwandler... danach werden die ausgangssignale zusammengeschalten...

    mfg guitargeorge
     
Die Seite wird geladen...

mapping