Plektrum berührt Decke zwischen den Pickups -> Kratzer?

von brick.top, 10.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. brick.top

    brick.top Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.11
    Zuletzt hier:
    13.01.15
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.12   #1
    Hi,

    ist es eigentlich eine schlechte Spielweise, wenn das Plektrum bei der Arbeit immer zu tief gehauen wird und somit immer auf die Holzoberfläche schlägt? Ich hab noch ein recht weiches (0,46er).
    Ich denke auch dass es dann auch zu Kratzern am Lack kommen kann.
    Sollte man da eine Schutzfolien aufkleben?
     
  2. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.622
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.593
    Kekse:
    61.213
    Erstellt: 10.03.12   #2
    Ich würde sagen ja, das Ziel sind die Saiten und nicht die Decke.

    Schutzfolie aufkleben, bis man es richtig kann, ist natürlich möglich, wenn man seine Gitarre so sehr schützen will. Allerdings kann es da wieder passieren, dass die Folie sich nicht mehr abziehen lässt, ohne Teile vom Lack mitzunehmen oder sich der Lack unter der Folie verändert.

    Ich würde mir darüber aber gar keine Gedanken machen, eine Gitarre ist schließlich zum Spielen da und das Benutzen geht halt nicht ohne Spuren zu hinterlassen. :)
     
  3. ValleysOfNeptune

    ValleysOfNeptune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.11
    Beiträge:
    2.938
    Zustimmungen:
    2.587
    Kekse:
    19.941
    Erstellt: 10.03.12   #3
    Auf Dauer werden sich Spielspuren nicht vermeiden lassen.
    Eine Schutzfolie würde ich der Gitarre nicht antun, denn wenn du Pech hast, wie hier schon gesagt wurde, könnte sie nicht mehr ohne sichtbare Spuren abgehen.
    Das heißt, es könnte sein, dass der Lack an der Stelle dann etwas dunkler ist oder du einen Rand siehst.

    Ich würde einfach weiterspielen, irgendwann kriegt jede Gitarre ihre Macken.
    Ich hab mir auch geschworen auf meine neue Fender Strat extremst aufzupassen und trotzdem hat sie schon eine Delle auf der Vorderseite und vorhin gerade bin ich auch mit der Kopfplatte gegen die Vitrine gestoßen.
    Kratzer und Dellen lassen sich einfach nicht vermeiden, bei einer Gitarre die gespielt wird.

    lg
    ValleysOfNeptune
     
  4. Whiteout

    Whiteout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.10
    Zuletzt hier:
    2.12.18
    Beiträge:
    3.935
    Zustimmungen:
    793
    Kekse:
    12.557
    Erstellt: 11.03.12   #4
    Ich würde mir da auch eher mal die Plektrumhaltung anschauen (s. Miles Smiles Beitrag)... Wie viele mm schaut denn das Plektrum heraus, dass man auf den Korpus schlägt?
     
  5. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.567
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 11.03.12   #5
    Ich frage mich überhaupt wie man so spielen kann. Selbst bei meinem flachsten Brett sind das immer noch mindestens 1cm zwischen Saite und Decke. Wie kann man denn so tief in die Saite eintauchen und dann noch kontrolliert spielen?
    Ich hau dann einfach mal auf Verdacht 3 Tips raus:

    1. besorg dir mal härtere Plektren. Mindestens 0,8mm Stärke. Am Besten mal 5-10 Plektren verschiedener stärke und Form aussuchen und dann munter probieren.
    2. Es gibt auf Youtube massig Videos zur Plektrumhaltung. Am Besten mal da Tips einholen oder mal eine Stunde bei einem Lehrer nehmen, der dir dazu ein wenig was erzählt.
    3. Bitte auch mal das Setup der Gitarre checken. Vielleicht passt auch da was nicht, wobei Tips 1 und 2 klar Vorrang haben.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping