Plektrum technik

von Patrick Kranig, 18.02.17.

  1. Patrick Kranig

    Patrick Kranig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.14
    Zuletzt hier:
    4.08.18
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Bernburg, Germany
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.17   #1
    Hallo,

    Ihr kennt sicher das ewige thema bezüglich des Bass Spielens im Fingerstyle oder mit Plek.
    -> da es ja zu jeder der beiden techniken viel für und wieder gibt, habe ich mich nun mal entschlossen, es zu erlernen (schadet ja net).

    Manche sachen, gehen sicher einfach mit plektrum leichter von der hand ^^

    Da ich nun zugegeben etwas verwirrt bin (aus etlichen quellen/Musikern), über das erlernen dieser technik (von Haltung des Pleks, über den Auf-Abschlag zu der Bewegung), frage ich nun mal die Profis ^^

    meine "Handhabung" bisher:
    - Plekt zwischen Zeigefinger und Daumen halten, Spitze fungiert sozusagen als verlängerter Fingernagel des Zeigefingers (also Richtung).
    - welche stärken bevorzugt ihr bzw. empfiehlt ihr einen anfänger?
    - Auf und Abschläge? oder nur Abschläge? unser Gitarrist bevorzugt ja nur abschläge ^^ Auf und Ab erscheint mir aber sinnvoller oder?
    - ist es wirklich leichter zu lernen als Finger?
    - welche plektrumstärke empfehlt ihr einen anfänger?
    - ist beim erlernen der Geschwindigkeitszuwachs höher als mit fingern?
    - meine Hand "schwebt" über die Saiten, ich denke aber, die E,A,D,G Saiten gezielt zu treffen ... manche sind ja verfechter des kleinen Finger Aufliegens auf den Korpus, was meint ihr ?
    - kommt die Bewegung aus dem Handgelenkt oder aus dem kompletten Unterarm? (beim Auf und ab bewegt sich nunmal der Arm Auf und abwärts?)

    was empfehlt ihr einen anfänger bzw. welche übungen usw.?

    MFG
     
  2. Santino Roxx

    Santino Roxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.12
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Auerbach/Vogtl.
    Zustimmungen:
    248
    Kekse:
    1.072
    Erstellt: 18.02.17   #2
    Bei mir kommt alles ganz locker aus dem Handgelenk, also nicht verkrampfen immer schön geschmeidig bleiben. Bis zu 16th Noten spiele ich alles nur mit Abschlag dadurch ist der Klang schön gleichmäßig, wird es schneller dann auf und ab ist dann angenehmer zu spielen. Mit Plektrum hast du auch die Möglichkeiten die Saiten ganz bequem mit dem Handballen der Schlaghand zu dämpfen. Ich spiele nur mit den Dunlop Nylon Max Grip 1,14 die sind für mich perfekt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Denisunterwegs

    Denisunterwegs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.14
    Zuletzt hier:
    9.07.18
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.221
    Erstellt: 19.02.17   #3
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  4. Patrick Kranig

    Patrick Kranig Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.14
    Zuletzt hier:
    4.08.18
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Bernburg, Germany
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.17   #4
    Danke Denis :-D
     
  5. Patrick Kranig

    Patrick Kranig Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.14
    Zuletzt hier:
    4.08.18
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Bernburg, Germany
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.17   #5
    gibt es bei der Haltung gravierende Unterschiede zur Gitarristen?

    ist es normal, dass das Plektrum nach einer weile manchmal leicht schräg über die saite rutscht und beim Spieler ein kratz Geräusch da zu hhören ist?

    MFG
     
  6. Santino Roxx

    Santino Roxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.12
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Auerbach/Vogtl.
    Zustimmungen:
    248
    Kekse:
    1.072
    Erstellt: 20.02.17   #6
    Das ist vom halten her gleich, dass schräg über die Saiten ziehen macht man eigentlich nur wenn man bestimmte Sounds möchte. Oder du hältst das Plektrum zu verkrampft, wenn du es 1:1 hältst wie im Video von Denis muss der Bass recht hoch hängen. Bei mir liegt das Plek zwischen Zeige- und Mittelfinger und dann Daumen drauf zum festhalten. Musst du ausprobieren wie du es hältst und gut zu recht kommst, es gibt keine Patentlösung.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Patrick Kranig

    Patrick Kranig Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.14
    Zuletzt hier:
    4.08.18
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Bernburg, Germany
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.17   #7
    finde ich auch besser ^^ dachte ich bin schon ein Einzelfall ^^
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Patrick Kranig

    Patrick Kranig Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.14
    Zuletzt hier:
    4.08.18
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Bernburg, Germany
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.17   #8
    gut ich glaube ich habe nen grund gefühl.

    jetzt stelle ich eins fest:
    die Bünde schnarren wenn ich mit dem plek anschlage (schlagee ich evtl. zu kraftvoll an)
    denn wenn ich mit den fingern zupfe, schnarrt nix?
     
  9. Santino Roxx

    Santino Roxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.12
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Auerbach/Vogtl.
    Zustimmungen:
    248
    Kekse:
    1.072
    Erstellt: 20.02.17   #9
    Wenn du mit Fingerstyle ganz kräftig in die Saiten greifst schnarrt es da auch? Ich hab meinen Saitenabstand ca. ½ mm fürs Plekspielen erhöht.
     
  10. Patrick Kranig

    Patrick Kranig Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.14
    Zuletzt hier:
    4.08.18
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Bernburg, Germany
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.17   #10
    bei finger irgendwie ganz und garnet, muss ich meine greif kraft anpassen oder den anschlag ? :D
     
  11. SchmerzBM

    SchmerzBM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.14
    Zuletzt hier:
    30.01.18
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    48
    Erstellt: 22.02.17   #11
    Entweder den Anschlag anpassen oder, wie Santino schrieb, fürs Pleckspiel die Saitenlage leicht(!) erhöhen. Ist der Fretbuzz denn sehr stark und auch am Amp deutlich zu hören?
     
  12. Patrick Kranig

    Patrick Kranig Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.14
    Zuletzt hier:
    4.08.18
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Bernburg, Germany
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.17   #12
    Fretbuzz nennt man das? Naja, im amp kaum bis net hörbar, eben nur am Hals/den Bunden

    Mfg
     
Die Seite wird geladen...

mapping