Pop Songs in Metal "übersetzen"

von maXxy, 01.06.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. maXxy

    maXxy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.18
    Zuletzt hier:
    28.06.18
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.06.18   #1
    Hey Leute,

    ich habe vor ein paar Tagen damit begonnen, Metal-Cover von populären Songs zu hören (Bsp. Smooth Criminal von Alien Ant Farm oder Zombie von Bad Wolves). Seitdem find ich das echt genial, wie der Metal-Sound zu den Liedern passt und würde es gerne selber nachspielen. Hat jemand von euch Tipps/Ideen wie man bewerkstelligt die Noten der Pop-Songs zu "übersetzen" bzw darauf die Metal-Charakteristika anzuwenden?
    Bin für jede Hilfe dankbar :D

    LG
    Max
     
  2. Uhu Stick

    Uhu Stick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.17
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    209
    Kekse:
    978
    Erstellt: 01.06.18   #2
    Wenn der Song bereits eine angecrunshte E-Gitarre hat, ist das eigentlich gar nicht schwer. Dann spielt man das, was die E-Gitarre eh schon spielt einfach nur verzerrter.

    Ne „billige" Methode ist auch die Grundtöne der Akkorde oder der Bassmelodie als Power Chord zu begleiten. Das kann man dann je nach Geschmack beliebig erweitern, z.B. zwischendurch Achtelpalmmutes spielen.

    Btw: Vieles, vlt. sogar das Meiste, was bei Youtube unter „Metal-Cover" anzufinden ist, ist (un)eigentlich Metalcore oder Post Hardcore mit entsprechendem Sound. Soll heißen das kaum Vintage Sounds benutzt werden, sprich der Tone hat eher Bässe und Tiefmitten, als Hochmitten und Höhen. Und es wird häufig runter gestimmt. Spielerisch sind auch gerne mal harte Palm Mutes darin zu finden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    4.719
    Zustimmungen:
    8.051
    Kekse:
    129.306
    Erstellt: 01.06.18   #3
    Hi

    würde sage, hör auf dein eigenes Musikalisches Bauchgefühl, und experimentiere und versuch so einem Song deinen eigenen Stempel aufzudrücken.
    und lass dich auch von guten Covers inspririeren, hör dir die Covers gut an, analysiere sieh und arbeite dich einfach ein wenig vor

    Ganz tolle Covers finde ich zb diese hier:
    https://www.youtube.com/user/leolego


    auch geil: John 5 spielt Beat-It
     
  4. Darkdonald

    Darkdonald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    385
    Erstellt: 01.06.18   #4
  5. maXxy

    maXxy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.18
    Zuletzt hier:
    28.06.18
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.18   #5
    Super, danke für die ganzen Antworten, ich werd es ausprobieren :)
     
  6. ChP

    ChP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.17
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    306
    Kekse:
    275
    Erstellt: 02.06.18   #6
    Ich denke bei den meisten Covern wird eigentlich vor allem der Sound geändert. Die Hauptmelodien werden von verzerrten Gitarren wiedergeben. Das sieht man schön bei dem Alient Ant Farm Cover oder auch bei sowas wie dem alten Guano Apes Cover von Big in Japan

    Der hier verlinkte Leo spielt die Songs auch immer ein ganzes Stück tiefer und es finden sich natürlich Matal-typische Rhythmen in die Bekleidung wieder.

    Dios Holy Diver ist ein Heavy-Metal-Song in der Tonart CMoll (wenn ich mich nicht irre). Das C wird im Hauptriff glaube ich auf der A Saite im dritten Bund gespielt.
    Killswitch Engage haben das Lied gecovert und im Hauptriff machen sie eigentlich nicht viel anders als das C tiefer zu spielen, da sie CGCFAD gestimmte Gitarren haben. Und Zack, kommt das ganze schon "metalcorig" rüber.


    Wenn man sowas machen will sollte man die Songs erst einmal grob lernen und sich überlegen was die "tragenden Säulen" sind. Die darf man entsprechend nicht zu sehr entstellen.

    Ich finde die "ultimate music cover" ganz cool, da sie die Songs immer so lassen wie sie sind und die Metal-Spur nur drüber setzen.
    Jetzt ganz stark sein falls ihr reinhört:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping