Portamento-Arten

von lenin01, 04.01.07.

  1. lenin01

    lenin01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.06
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Solingen, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 04.01.07   #1
    Hi,

    diverse analoge Synthies aber auch digitale Instrumente ermöglichen ja Portamento, oft auch "Glide" genannt. Ich meine damit stufenlose Übergänge zwischen 2 Tönen, also nicht Glissando, bei dem z.B. chromatische Übergänge gemacht werden. Naja, müsste sowieso jeder wissen, was gemeint ist.

    Ich habe da aber schon zwei Arten kennengelernt. Der Micromoog hat, wenn ich mich recht errinere, deen Glide-Effekt nur aktiviert, wenn man die Tasten (bzw. die Taste) komplett loslässt. Wenn eine Taste gedrückt wurde und gehalten wurde, dann eine neue gedrückt wurde, wird der neue Ton gespielt, der Glide-Effekt aber nicht aktiviert, d.h. es wird nicht zwischen den beiden Tönen "geglidet". Nur wenn davor komplett garkeine Taste gedrückt wurde... Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine. Kann auch sein, dass ich mich irre, vielleicht wars beim Micromoog doch anders, ich habe das aber aufjedenfall mal an irgendeinem Synth erlebt.

    Dann gibts da eine andere, wahrscheinlich normale Art. Mein Yamaha SY-1 macht einfach immer einen Glide-Effekt, egal ob man vorher alle Tasten loslässt oder nicht. Das scheint mir auch normal zu sein, auf einfach logischer. Klingt nur leider nicht so schön (jedenfalls nicht so, wie ich den Effekt benutze).

    Jetzt meine Frage: Gibt es da irgendwelche Fachbegriffe für, oder wohlmöglich Webseiten? Es ist schwer da etwas zu finden, wenn man den Fachbegriff nicht schon kennt. Wikipedia liefert da leider nichts.

    Außerdem frage ich mich, ob Portamento heutzutage eigentlich überall eingebaut wird. Bei irgendeinem Gig hat eine andere Band einen Keyboarder mit Juno-G oder Juno-D gehabt, erriner mich nicht mehr, als ich gefragt habe, ob das Teil Portamento hat, meinte er "Neeee... der ist doch polyphon!". Klar, aber trotzdem kann man ihn doch auch monophon spielen, und da das Teil ein Synth ist, sollte es doch wohl Portamento unterstützen, schließlich war das eine wichtige musikalische Ausdrucksmöglichkeit von (analogen) monophonen und nicht anschlagsdynamischen Synths...

    Danke danke ^^.
     
  2. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 05.01.07   #2
    Jo, haben so ziemlich alle Synths mittlerweile. Auch der Juno D/G.

    Bin mir nicht sicher, ob es für die zwei Portamentoarten die du genannt hast, spezifische Bezeichnungen gibt. Ich glaube eher, dass das von Gerät zu Gerät unterschiedlich ist, und es sich oft auch einstellen lässt, bei welchem Anschlag Portamento ausgelöst wird, und wann nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping