Power oder normale Chords?!

von Tobsi1986, 13.02.05.

  1. Tobsi1986

    Tobsi1986 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    27.06.12
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 13.02.05   #1
    Hallo,

    lerne seit 3 Monaten E-Gitarre und dudel hauptsächlich Dinge von den Hosen usw. nach, wo hauptsächlich Power Chords vorkommen (für den Anfang einfacher ;-). Nun verwirrt mich aber, dass einige Lieder mal mit Power Chord und mal mit normalen gespielt werden. Wenn ich sie dann nachspiele, hören sich bei mir beide Varianten irgendwie ziemlich gleich an, also warum mal so und mal so?

    Auch ist mir bei Should I stay or should I go von The Clash in einem Hosen Video, wo sie das Lied gecovert haben, aufgefallen, dass der Gitarrist das F als Power Chord und den Rest als full Chord spielt. Warum tut er das? Oder is es ihm nur zu umständlich den Barree zu greifen? (kann ich mir ja kaum vorstellen) :confused:
     
  2. Kartoffelsalat1

    Kartoffelsalat1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 13.02.05   #2
    also die meisten pa werden verzerrt gespielt die "normalen" hören sich manchmal scheiße an, wenn du nen distortion zischen hast.
    Außerdem sieht es blöd aus, wenn du immer nur an deiner gitarre rauf und runter rutscht ;)
     
  3. Tobsi1986

    Tobsi1986 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    27.06.12
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 13.02.05   #3
    Hi,

    also meinst du, kann man davon ausgehen, dass die stark verzerrt immer Power Chord spielen? Habe das auf einigen Videos auch schon teilweise anders beobachten können. Teilweise is das auch bei den Ärzten der Fall - mal so, mal so.
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 13.02.05   #4
    Faustregel 1: Je stärker verzerrt, desto weniger Töne im Akkord.
    Faustregel 2: Je mehr Mitspieler und Töne gleichzeitig in der Band, desto weniger Töne im Akkord.

    Ob das immer ein Powerchord sein muss, bleibt mal dahingestellt. Es gibt Techniken, wo man Begleitspiel durchgehend "nur" auf 4, 3 oder 2 Tönen macht. Das ist im Rockbereich nicht anders als im Jazz.

    Es z.B. gibt raffinierte Akkordtechniken, in denen nicht mal der Grundton vorkommen muss (den liefert ja schon der Bass), sondern z.B. nur Terz oder Quinte plus Septime. Oder Terz/Quinte, Septime, None. Bezeichnungen dafür: Two-Note-Comping, Three-Note-Comping... (comping = Begleitung).
     
Die Seite wird geladen...

mapping