Practice pads für Anfänger/Rhythmusgefühl

A

auflauf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.21
Mitglied seit
08.04.21
Beiträge
1
Kekse
0
Moin!
Nach 45 Jahren Pause habe ich gerade wieder mit Klavier angefangen. Mal zur Abwechslung möchte ich ein wenig "Trommeln"´, ab und zu kribbelt es eben in Händen und Füßen.

Schlagzeug als Instrument lernen will ich gar nicht erst lernen, aber ich möchte etwas für mein sehr, sehr mäßiges Rhythmusgefühl tun und lernen/üben, Schläge und Takte sicherer zu zählen - das ist die Hsauptmotivation.
Dafür will ich zuhause in einem Altbau (auch spätabends) auf etwas rumhaun können.

E-Drums scheinen nicht in Frage zu kommen, weil laut, eher ein anderes Instrument und die Guten fangen bei>500€ an. Dann gibt es noch massiv gedämpfte echte (A) Schlagzeuge oder Practice-Pads. Ich könnte mir vorstellen, daß das für mich das richtige wäre.

Wie würde man dann vorgehen? Sich irgendwo/gebraucht/neu Ständer besorgen und dort zwei Practice-Pads für Snare und Tom draufschrauben, eine Fußmaschine auf entkoppeltes Brett, die ins Leere/auf ein Gummi schlägt? Wie simuliert man dann ein HiHat?

Ist es überhaupt sinnvoll, die Anordnung eines klassischen Sets nachzuahmen? Ich denke mir, in ein paar Jahren könnte ich so weit sein wie jemand, der ein halbes Jahr Schlagzeug lernt. Dann könnte ich mich zumindest mal an ein echtes setzen und aus Spaß kabumcha-kabumcha machen.

Sind das realistische Ideen? Habt Ihr bessere Vorschläge? In jedem Fall vielen Dank!

Aus der Kaufberatung:
Ich bin
[x] Blutiger Anfänger (ohne jegliches Vorwissen)
[x] Ich besitze derzeit noch kein Set

Ich suche
[x] Zum Üben zuhause

Mein Budget
[x] 0-450 €
[x] Neu- oder Gebrauchtkauf kommt in Frage

Musikrichtung
[x] Ich spiele Blues/Rock/Jazz

Setup
Ausstattung
[x] Ich habe keine konkreten Vorstellungen
[?] 3/4 Teilig: Snare, Bassdrum, Standtom, Hihat?

Vorfeld
[x] Ich habe die boardinterne, erweiterte Suchfunktion bereits nach verwandten Suchbegriffen abgefragt

Sonst
Ich bin mit 1,95m relativ groß und brauche daher etwas Platz/würde auch eher zu größeren Pads tendieren, die treffe ich dann wenigstens.

Aus praktischen Gründen/Bequemlichkeit würde ich gerne bei thomann/einem Versender bestellen
 
Zuletzt bearbeitet:
ThaInsane88

ThaInsane88

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
04.08.09
Beiträge
2.423
Kekse
5.331
Ort
Heinsberg
Practice Pads sind nicht teuer, das stimmt. Ob du auf dauer Spaß daran hast... naja. Musst du wissen.

Eine Hi-Hat kannst du nur mit ner Hi-Hat simulieren. Das Verhalten an sich ist halt speziell.
https://www.thomann.de/de/millenium_still_series_cymbal_set.htm
Die kannst du von der Lautstärke her mal ausprobieren, dann hast du generell Becken. Die sollen ja recht leise sein. Sind nur nicht lautlos. Sind die Pads aber auch nicht.

Für Bassdrums gibts solche Dinge hier. Brauchst natürlich noch eine Maschine. https://www.thomann.de/de/millenium_bdp_s_bass_drum_practice_pad.htm

https://www.thomann.de/de/dw_go_anywhere_practice_kit.htm

Gibt sogar ganze Practice-Kits. Aber ich bin da kein Fan von. Gerade für deine Zwecke - wo du ja gar nicht Schlagzeug spielen lernen willst - würde ich ohnehin zu etwas anderem greifen.

Für dich könnte so ein Sampler Pad hier https://www.thomann.de/de/alesis_samplepad_pro.htm auch dienlich sein. Da kommt wenigstens noch Sound raus.

Ich selber hatte vor zig Jahren mal ein Yamaha DD55. Solche Teile kannst du niemanden ernsthafterweise als Instrument verkaufen. Aber um Rhytmus zu lernen passen die schon. Ich für meinen Teil hatte einen Heidenspaß damit. Das war vor 15 Jahren, glaube ich. War auf jeden Fall um die 16 Jahre alt. So konnte ich Üben ohne den Nachbarn aufn Keks zu gehen.
Wie gesagt - eigentlich würde ich dazu niemandem raten aber in deinem Fall kann man das, glaube ich, ohne schlechtes Gewissen tun.

Du musst da selbst entscheiden, was genau du machen willst. Wenn du natürlich doch mit dem Gedanken spielst, Schlagzeug zumindest in den Grundzügen richtig zu lernen, dann am besten mit Practicepad in Verbindung mit den oben genannten Becken und entsprechender (für dich tuts günstige) Hardware.
 
stonarocka

stonarocka

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
03.04.11
Beiträge
4.607
Kekse
5.801
Ort
...nahe Kufstein
Für reine Rhythmusübungen ist ein einfaches Pad super, die Füsse können auch einfach so auf dem Boden trainiert werden. Barfuss, mit Socken, Sandalen, da wirst du deinen Sound schon finden.

Ich habe mir ein 6"Pad auf einen alten Beckenständer geschraubt und daran einen günstigen Stickhalter und eine Halterung fürs Tablet angebaut.
Auf dem Tablet läuft das Metronom oder Lehrvideos.
Das Konstrukt nimmt nicht viel Platz ein, sieht ordentlich aus, und man hat immer alles beisammen.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben