Praxistauglichkeit Jamman bzw. Loopstation

von prinz N, 02.03.06.

  1. prinz N

    prinz N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.05
    Zuletzt hier:
    14.07.14
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Peine
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 02.03.06   #1
    Hallo,

    bin sehr interessiert an o.g. Geräten. Ziel ist den nicht vorhandenen zweiten Gitarristen zu ersetzten. Das das theoretisch möglich ist, ist mir schon klar. Ich frage mich aber, ober man mit den Dingern aber auch live klar kommt. Wie muss ich mir das mit dem Timing, Tempo, Einsätzen, Verspielern (Ooops, dann spielen wir den Refr. eben noch mal) usw. vorstellen. Ich hab eigentlich keine Lust wie ein Känguruh auf der Bühne hin und her zu Hüpfen nur weil die Loops/Phrases mal zu langsam, mal zu schnell und ein drittes mal vielleicht der Einsatz falsch war.

    Bitte gebt mir doch ein Feedback, da mich das Gerät doch sehr interessiert. Ach ja, welches würdet ihr eigentlich empfehlen : Digitech oder Boss ??

    Gruss
    Prinz N.
     
  2. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 02.03.06   #2
    naja also einen richtigen zweiten gitarristen der riffs spielt und so wirst du wohl damit nicht vernünftig ersetzen können ... dann würdest du mehr drüber nachdenken auf welchen knopf du jetzt treten musst, als über dein eigenes spielen ...

    wiel cooler ist, wenn du selbst ein solo spielen willst, und darunter nur ein einfaches, simples riff haben willst ... aber dadurch ersetzt du ja keinen zweiten gitarristen ...

    natürlich kannst du hingehen, und vor einem live gig bestimmte riffst abspeichern (die dinger haben ja genug speicher, vor allem der jamman!), welche du dann live abrufen kannst ...

    dann nochwas: wenn du dir mal anschaust, was die loop-station kann, und was der jam-man kann, und wie der preisliche unterschied ist, dann hol dir WENN DANN DEN JAMMAN!!!!!!(!)

    ich machte den fehler, mir die loopstation XL zu holen ... in der G&B ne halbe woche später wurde dann der jamman vorgestellt .. ärgerliche sache ...
     
  3. prinz N

    prinz N Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.05
    Zuletzt hier:
    14.07.14
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Peine
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 02.03.06   #3
    Danke soweit.

    Wie machst du das denn mit dem Loop für ein solo ?? Passt das Rhytmisch, in Bezug auf Anfang und Ende des Loops denn immer so ??
    Weisst du noch in welcher Ausgabe das Teil gestetet wurde ?? Online finde ich nur einen Test für die Loopstation ?!

    Vielen Dank,
    Prinz N.
     
  4. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 02.03.06   #4
    hi:

    es wurde nicht richtig getestet in der G&B sondern es war nur vorne ien kleiner artikel darüber drin. daraufhin hab ich mich dann genauer darüber im internet informiert ...

    also ich nutze die loop station weniger um mich mit einem riff zu beglieiten, sondern eher einfach für einen klangteppich aufzunehmen.
    andererseits haben wir mit unserer band auch ein paar samples aufgenommen, sodass das teil bei uns quasi in erster linie als sampler dient um zB bestimmte rythmen abzuspielen, oder sounds einzuspielen ...
     
  5. junior

    junior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    31.12.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    247
    Erstellt: 02.03.06   #5
    mein Gitarrenlehrer nutzt die boss Loopstation bei einem duo
    www.two4you-unplugged.de

    er spielt hier erst akkorde, dann mal mit oktaver nen bass und dann nen solo drauf inmprovisieren! live alleine also alles kein problem .....

    in einer band sagt er selbst nicht machbar, weil das ding stur sein tempo hält und so ne band ja auch wohl variiert, vor allem live ......

    also alleine spielen (akustik) oder zu hause übern super ding (bekomm ich auch noch irgendwann)
    aber in einer band ......... super schwierig
     
  6. Blackened R'nR

    Blackened R'nR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 20.05.06   #6
    also so weit ich das sehe ist das doch ein geiles teil für zuhause zum üben bezüglich des solierens und so oder ?!?!
    Man spielt sich eine Akkordfolge oder irgend ein Riff ein un -Jammt- dann dazu.
    Das einzigste was nach einer Zeit fehlen könnte sind die drums und der bass ... aber man kann ja auch backing tracks auf den Jamman drauf ziehen - nur sind diese halt nicht nach den eigenen Vorstellungen solang man sie nicht selbst erstellt hat was glaube ich nur die wenigsten hier können ...
    ich werd mich noch ein bissel informieren was besser ist und welche alternativen es gibt - dann fällt meine entscheidung !
    bis denne
    nils

    edit: eine frage hab ich noch bezüglich effekten wenn der jamman zwischen amp und gitarre kommt wie wird das dann mit den effekten geregelt ?!?! weil ich nutze die effekte meines amps so wie reverb - also nehmen wir an der eine teil wird clean mit reverb und bissel chorus und der andere teil ohne chorus gezerrt und mit etwas mehr reverb halt als solo stimme - wie erkennt der jamman das und geht dies überhaubt ?!?! kommt der in den FX-Loop ????
     
Die Seite wird geladen...

mapping