Proben mit Fireface und GarageBand -> Feedbackproblem!?

von eltorro, 11.07.16.

Sponsored by
QSC
  1. eltorro

    eltorro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.15
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    173
    Erstellt: 11.07.16   #1
    Hallo allerseits,

    ich habe ein kleines Konzeptproblem für unser Proberäumchen (improvisiert im Keller-Wohnzimmer):

    Wir spielen Semiplayback, also (E-)Gitarre, Bass und Gesang (1-2 Sänger/innen) live und der Rest aus der Box. Der Sound kommt bis auf die E-Gitarre übers RME Fireface direkt aus der PA. Das klappt auch soweit alles. Aber sobald ich anfangen will, den Gesang z.B. über GarageBand laufen zu lassen, um ein wenig zu EQn und zu komprimieren geht sofort das Feedback los. Und zwar schon wenn ich nur das Monitoring in Garageband für alle Mikrokanäle aktiviere. Das Feedback ist sofort da, wenn ich den Kompressor für die beiden Mikrokanäle an mache, aber auch ohne jeglichen FX geht das Feedback los.

    Wenn wir einfach nur direkt ohne GarageBand spielen, gibts null Probleme mit Feedback. Die PA steht in Richtung der Sänger und die Mirkos sind AKG D5, also Superniere. Ok, der Raum ist klein, hat aber zumindest schonmal Teppichboden. Mördermäßig Pegel fahren wir auch nicht, mein Blackstar HT5 steht bei der Volume auf 9 Uhr, da fängt er so grade an Sound zu machen und wir können uns trotzdem alle ganz gut hören.

    Jetzt frage ich mich, ob sowas wie Garageband tatsächlich nur zum Recording geeignet ist und nicht zum Live-Mixen und ob wir in ein externes Hardware-Mischpult inverstieren sollen, um zumindest mal mit EQ, Kompressor und evtl. Hall experimentieren zu können? Aber das Fireface ist ja mit dem TotalMix (leider nicht die FX Variante) nicht unbedingt das schlechteste seiner Gattung und mir schwebt zumindest fürs Proben eine digitale Lösung der FX-Wege für die Vocals vor.

    Wie löst ihr das? Hab ich irgendwo nen Denkfehler oder was übersehen?

    Habe auch schon überlegt, ob ich es ohne GarageBand und stattdessen über VST/AU-Plugins und AudioHijack probiere, aber irgendwie will mir nicht in den Kopf, dass man Livemixing nicht mit Garageband hinbekommen kann.

    Grüße
    Volker
     
  2. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    4.509
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.919
    Kekse:
    29.520
    Erstellt: 11.07.16   #2
    Findet in dem Kompressor oder den anderen Effekten eine Pegelanhebung statt? Das könnte das Feedback erklären.

    Gruß
    Jo
     
  3. eltorro

    eltorro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.15
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    173
    Erstellt: 11.07.16   #3
    Der Kompresser macht sicher ne Pegelanhebung, deswegen hatte ich den auch direkt mal aus gemacht. Wobei ich verscuhe die Einstellung moderat zu halten. Aber es koppelt immer noch zurück. Kurioserweise selbst wenn alle Effekte aus sind. Irgendwie scheinen GarageBand + mein Raum das Livemonitoring nicht zu mögen. Das Livemonitoring ist für alle Kanäle aktiviert, weiß nicht obs daran liegt. Aber wir müssen zumidnest die beiden Mics gleichzeitg abhören können, sonst macht der Einsatz von Garageband wenig Sinn...

    Wenn ich über Kopfhörer statt PA abhöre, gehts natürlich auch problemlos. Ich versteh einfach nicht, warum Garageband so schnell zurück koppelt, sobald man das livemonitoring aktiviert.
     
  4. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    5.058
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    789
    Kekse:
    28.742
    Erstellt: 11.07.16   #4
    Kann es sein, dass du dir eine elektronische Feedbackschleife gebaut hast? Also irgendwo das Signal durchs Routing im Kreis schickst?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. eltorro

    eltorro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.15
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    173
    Erstellt: 12.07.16   #5
    Habe ich auch schon gedacht, wüsste aber nicht so richtig wo die sein soll. Eingangs- und Ausgangsdevice ist in den GarageBand Einstellungen jeweils auf das Fireface gesetzt. Die Eingangskanäle bei den Spuren sind klar belegt und der Ausgang geht auf den Main Out. :weird:
     
  6. Golo

    Golo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.10
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    610
    Ort:
    Ahlen
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    1.767
    Erstellt: 14.07.16   #6
    Hi,

    wie sieht denn die Wand hinter den Vokalisten aus? Glatte Wand oder irgend etwas, das den Schall bricht/bedämpft?
    Nicht dass die PA an denen "vorbei strahlt" und Ihr Euch die Reflexionen in die Mikro holt?

    Nur so eine Idee...

    Gruß
    Golo
     
  7. eltorro

    eltorro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.15
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    173
    Erstellt: 14.07.16   #7
    Die Wand dahinter ist teilweise mit Regalen zu gestellt bzw. glatt und es gibt ne Tür. Alles schon relativ nah an den Sängern, also sind Reflektionen sicherlich vorhanden. Was mich eben nur wundert ist, dass es ohne GarageBand keinerlei Probleme gibt (es sei denn die Sänger denken mal nicht dran und halten das Mikro in Richtung Lautsprecher :fear:). Hatte schonmal überlegt die Wand mit Molton abzuhängen. Müsste dann aber temporär wie ne Art Gardine sein, damit man noch durch die Tür kommt.

    Wie lösen das denn die GarageBand Nutzer unter euch mit dem Live-Monitoring mehrerer Spuren? Eigentlich hört man nur immer die Spur, die gerade ausgewählt ist und bei welcher das Eingangs-Monitoring an ist. Ich habe es nun so gelöst, dass ich in den Spur-Header-Komponenten "Aufnahme-aktivieren" eingeblendet habe und dieses dann jeweils bei den Spuren aktiviert habe, die ich live abhören möchte (siehe Screenshot). Vielleicht liegt da irgendwo das Problem. Einen anderen Weg sehe ich gerade nicht für Multitrack-Live-Monitoring mit GarageBand, oder gibt es da einen?
     

    Anhänge:

  8. eltorro

    eltorro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.15
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    173
    Erstellt: 21.07.16   #8
    Also bei der letzten Probe mit nur einem Mic hats ganz gut ohne Feedback geklappt. Ich habe den Kompressor aber auch ohne Gain eingestellt. Mal sehen, wie es beim nächsten mal mit zwei Mikros funktioniert. Ich fürchte da liegt irgendwo das Problem ...
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    7.479
    Zustimmungen:
    1.109
    Kekse:
    25.548
    Erstellt: 21.07.16   #9
    Du meinst das makeup-gain am Kompressor? Du weisst schon, daß das lediglich dazu dient, den durch die Kompression bedingten Pegelverlusst auszugleichen, oder? Dreht man hier übermässig auf, ist das nichts anderes, als eine Pegelanhebung beim Mikrofonsignal und somit kein Wunder, wenn's eher koppelt.

    domg
     
  10. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 21.07.16   #10
    Hallo,
    Da hast Du doch den Knackpunkt schon beschrieben ;)
    Grüße
    Markus
     
Die Seite wird geladen...

mapping