proben ohne Drummer

von AX2Andi, 15.04.07.

  1. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 15.04.07   #1
    Hallo
    Ich hätte mal eine Frage zum proben ohne Drummer... Wir sind im Moment leider nur 2 Gitarreros und nen Basser (der leider auch nicht der zuverlässigste ist) Seit über nem halben Jahr suchen wir nen Drummer... Aber in unserer Gegend is scheinbar einfach nichts zu machen in unserer Richtung (Melodic Death Metal oder so) nunja jetzt proben wir schon seit 2 Jahren ohne Drummer... Wir haben nen Proberaum, haben spaß am zusammenspielen und solide Bierreserven... Trotzdem sinkt langsam bei allen die Motivation und die Hoffnung... Die Proben ohne Drummer wirken auf uns einfach sinnlos... Stücke mit vielen Pausen etc. werden zur Qual und wir haben keine Lust mehr neue Songs anzufangen, weil das meiste ohne Drums einfach nach nichts klingt...

    Wir haben jetzt erstmal gecovert, weil ich auch einfach ohne jemand der was von dem Drumzeugs versteht keine Songs schreiben kann... Texte und Saiteninstrumente ok, aber ich hab einfach keinen Schimmer von Drums... Und das ist sehr frustrierend.... So langsam haben wir auf garnichtsmehr Lust... wir leiern unseren Kram runter und regen uns über den dauerbekifften Basser auf und das is dann die Probe... Wenn wir "Besucher" haben schämen wir uns schon fast, weil alles nach nichts klingt ohne Drummer...

    So richtig frustriert bin ich eigendlich weil gerade die letzten Konzerte in der Gegend mit lokalen Hardcorebands etc. meist einfach mies waren... Ich weiß, dass wir mehr können, und schon weitaus mehr investiert haben, aber die haben alle Drummer und wir nicht.... Wir haben Anzeigen in den Musikläden und Veranstaltungsorten etc. verteilt, den Bekanntenkreis durchforstet und ich habe monatelang Anouncen im Internet durchgewälzt... Aber es scheint so ziemlich garnichts zu geben... 2 hatten wir in Aussicht... der eine war milde gesagt nen Spinner, der Freunde gesucht hat und keine Band und der andere hat sich einfach nichtmehr gemeldet... Wir kennen nur so komische Onkelz-Punk-Mainstream-Drummer die schon ewig spielen aber nichts können oder welche die vergeben sind (meist sogar mehrfach)...

    Die Frage für mich ist jetzt einfach: Hat das überhaupt noch nen Sinn da jede Woche an den Proberaum zu fahren und mit nem schlechten Gefühl nen paar Songs runterzunudeln ohne Taktschlag und Perspektiven?

    Sollten wir Kompromisse beim Stil machen? Ich mein wir sind alle recht offen... Aber unser Stil is halt einfach irgendwo im "Extremen" bereich... Ich pers. würde am liebsten Progressiv Melodic Death Metal mit viel Abwechslung machen, mein Klampfenbruder is so bei Metalcore usw. zuhause und der Basser naja grooviger Metal oder so...

    Wir haben schon nen bissl Foo Fighters, Creed usw. "beschnuppert" und ich erzwinge immer meine weekly Dose of Blues(jam) Naja und wir hatten auch Spaß mit Accept und sowas :D

    Aber ich pers. kann nicht einfach irgendwas machen... Ich möchte meine Gefühle ausdrücken und einfach was fühlen beim spielen und mich darin wiedererkennen... Für mich ist das Musikmachen einfach das einzige was mir noch irgendwas bedeutet und ich kann das nicht einfach irgendwie halblebig machen...

    Was würdet ihr tun oder habt ihr getan? Irgendwelche Tipps oder so?
    Ich bin für alles dankbar... Leider wurde ich halt zum unfreiwiligen Bandleader gekrönt und ich merke einfach ,wenn ich nicht bald was hinbekomme, dann geht die "Band" daran kaputt...
     
  2. Royaliste

    Royaliste Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    4.10.14
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Halle (Saale)
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    1.868
    Erstellt: 15.04.07   #2
    Kann leider nur ohne Banderfahrung schreiben aber:


    Wäre nicht ein Drumcomputer oder so erstmal eine Möglichkeit, Fruity Loops und keine Ahnung wie sie alle heißen? Oder falls ihr es habt, Guitar Pro könnte man auch nebenbei laufen lassen. Da Drums zu konfigurieren ist doch einfach.

    Ansonsten auf jedenfall nicht unterkriegen lassen. Wenn das Instrument nicht gerade Gitarre heißt hat man wohl meistens ein paar Probleme Mitmusiker zu finden besonders weil Drums so teuer sind. Ihr könnt ja auch mal ein paar Drummer fragen, ob sie euch aushelfen, auch wenn sie in ner Band sind.


    Gruß,
    Royaliste
     
  3. AX2Andi

    AX2Andi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 15.04.07   #3
    naja Software können wir im Proberaum nicht benutzen, da alles über nen Generator läuft der A fast auselastet ist und B für empfindliche Geräte wie PCs ungeeignet ist.... Nur son HArdware ding wie die von Boss (DR. Rhythm oder so) wären möglich über nen Aux vom Amp, aber dafür haben wir kein Geld... Wie gesagt ich hab halt null Ahnung von so Drumkram... Könnte also auch nur irgendwelchen einfachen Kram programmieren und im Guitar Pro blick ich das überhaupt nicht... Wir sind auch oft recht spontan und ständig an so nem Ding rumzuprogrammieren kann ich mir nicht so vorstellen... Ich werd schon angenörgelt wenn ich mal nen paar Minuten an den Ampeinstellungen arbeite...
     
  4. Darkgravity81

    Darkgravity81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    14.06.08
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.07   #4
    Also es kommt drauf an, wie ihr planen wollt.

    1. Würde ich einfach mal direkt in Musikschulen fragen und mit Drumlehrern durchaus mal sprechen ob da begabte Schüler da sind. Aufs Alter braucht ihr garnicht so schauen, denn so manche 14 jährige haben erstaunlich viel drauf und sie sind musikalisch noch viel flexibler.
    Beispiel: Mein bester Freund hat in einer Jazzband mit Drumming angefangen da war er 15 und die Bandleute alle weit über 30 und er hat sich so gemausert, dass er mittlerweile zu den besten Drummern unserer Gegend zählt und mit Drumming Stars mittlerweile Kontakt hat (Pete York Spencer Davis Group), Herman Rarebell (Scorpions)...) Also keine Scheu vor vermeindlich jungen Drummern.

    2. Ihr solltet wenn ihr keinen Drummer habt oft mit Metronom üben. Das kann nen Drummer ersetzen und macht die Pausen auch erträglicher...und die Stücke klarer und einfacher verstehbar für jedermann. Wenn ihr Besuch habt, macht grade dann das Metronom was her, denn das wirkt auch professioneller. Wenn ihr dann ein Stück richtig drauf habt und es Erfolg verspricht, dann holt euch doch nen Drummer und gebt ihm Geld un macht ne Aufnahme in nem Studio. Dann habt ihr wieder ne Perspektive, weil ihr nen Song habt, der auf der CD ist. Es gibt genug Profidrummer/Halbprofidrummer die für 100-150 Euro gerne ein Stück einspielen und wenn ihr zusammenlegt wären das für jeden 50 Euro..also erschwinglich.

    3. Zur Stilfrage:
    Ich bin ja selbst Musiker und habe eine Band und kenne eigentlich alles an Musikrichtungen. Ich denke dass eure Richtung nicht so sehr beliebt ist ...vor allem bei Drummern. Viele Drummer die ich kenne, reden etwas abfällig über die Metalszene, weil die "nur rumprügeln und das einzige was sie können schnelle Doppelfusmaschinenrhtymen sind" (das ist das was ich einfach bei diskussionen oft höre) Ich schließe daraus, dass viele Drummer einfach auch zeigen wollen, was sie drauf haben und nicht nur einfache Rhythmen spielen wollen. Punkto: Öffnet euch in euren Annoncen für alle möglichen Stile. Es sagt ja auch genug aus, wenn ihr 2 Gitarren und nen Bass habt..das ist schon mindestens Hardrock! Und da kann man viel machen...und wenn ihr dann nen drummer habe, dann könnt ihr ihn langsam aber sicher einweihen ;O)

    Ich hoffe das hat n bissi geholfen
    Liebe Grüße
    Darkgravity
     
  5. AX2Andi

    AX2Andi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 15.04.07   #5
    Danke Ich glaube in den Musikschulen könnten wir echt mal rumfragn...
    Wie is das mit dem Metronom gemeint? Ich hab eins zum aufziehen, das lautstärketechnisch gegen uns nicht ankommt :D Gibts da so richtig laute? oder zum verstärken?

    Achso gekloppe wolln wir vom Drummer garnicht... Wir halten uns da z.b. an Arch Enemy... Die machen glaubich auch recht interessanten Drumkram (wie gesagt ich kenn mich nicht so aus)... von mir aus kann der Drummer machen was er will... wir müssens nur irgendwie "verbinden" können... Eigendlich verlange ich sogar son Stück weit Abwechslung, groove usw. son Blackmetalklische Nonstopgedonnere sagt uns allen nicht so wirklich zu... mehr so gut dosierter Doublebass usw.
     
  6. Darkgravity81

    Darkgravity81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    14.06.08
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.07   #6
    Also Doublebass-Spieler gibts nicht soooo oft sag ich mal, weil man relativ viel mit einer Bassdrum machen kann. Es gibt sogar Schlagzeuger, die mit einer Bass soviel machen wie andere mit 2.
    Es ist eine Philosophie: Die einen mögen mehr Double die anderen stehen auf eine Bass. Mein Drummer spielt z.B. Doublebass und ich spiele selber auch Drums aber ich hab mich noch net sooo richtig entschieden...
    nicht zu vergessen: Gscheite Doppelfussmaschienen kosten auch ihr Geld...Kannst ja mal unter Tama Iron Cobra gucken oder DW...mit denen kann man ganz gut Metal spielen.

    Wenn du im Proberaum ein Mischpult hast ,dann müsste das mit Metronom gehen. Kauf dir z.B. den DR. Beat oder irgend ein anderes elektronisches, das kannst du dann mit nem Adapterstecker ins Mischpult auf nen Kanal setzen und laut machen.

    Grundsätzlich solltet ihr euch aber auch im Klaren sein, dass wenn eure Musik was werden soll, ihr leise proben müsst. Nur dann hört man die Details.


    Liebe Grüße
    Darkgravity
     
  7. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 16.04.07   #7
    Einen Drumcomputer würde ich persöhnlich nur einer Band empfehlen, die ganz bewusst mit einem Drumcomputer spielen will. Wie die Stisters of Mercy oder (zum Teil) Mark Lanegan. Mit einem echten Drummer zusammenzuspielen ist doch eine ganz andere Geschichte. Wobei ein Metronom zum üben nie verkehrt ist, jedoch eine ganz andere Geschichte als ein richtiger Drummer.

    Ansonsten viel Glück bei der Drummersuche. Wenn ihr es ernst meint mit der Musik und das auch rüberbringen könnt, dann finden sich meiner Erfahrung immer Leute. Allerdings hat auch kein Musiker (und vor allem seltene wie gute Drummer) Lust, in einer Band zu spielen, die die nächsten zwei Jahre aus dem Proberaum nicht rauskommen wird. Zu welcher Kategorie ihr gehört, mag ich nicht (und will ich auch nicht) beurteilen, aber fragt euch das mal ganz ehrlich selber. Zu einer gut funktionierenden Band gehören immer motivierte Leute und wenn ich das mit dem Basser so lese...

    Aber wie gesagt, ich kann das aus der Ferne nicht gut bewerten. Nur mal als Gedankenanstoß
     
  8. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 16.04.07   #8
    hallo,
    also, ich bin ein "alter Hase", mache seit 1976 Musik und kann gut nachvollziehen, dass es für euch 2 (ja, eigentlich 3, hab da aber was von kiffen gelesen, also zähl ich den nicht) frustrierend ist. Wenn meine Band gezwungen ist, mal ohne Drummer zu proben, dann ist das ab und zu sehr sinnvoll (arrangieren, Ideen sammeln, Chorgesang ausarbeiten etc.), aber auf Dauer ist das ätzend.

    Ich würde an eurer Stelle die Schwerpunkte anders setzen. Immer die Augen auf und nen Drummer suchen, aber das "bühnenreife Bandgefüge" nicht zu sehr in den Vordergrund stellen.
    Du schreibst, du willst dich ausleben, hast Energie und Ideen.... Prima, Klasse, is doch was.
    Jetzt gilt es "nur noch" diese Ideen festzuhalten, damit sie nicht verkümmern oder verlorengehen. Also erstma alles aufschreiben, texten, arrangieren ausarbeiten und dann würde ich in die Richtung Homerecording gehen. Muss ja nix professionelles sein. Nur zum "nicht vergessen".
    Metronom beim Proben mag nützlich sein, kann aber ne Band nicht ersetzen, auch mitm Drumcomputer wirds schnell öde.
    Also, die Richtung für mich an eurer Stelle wäre mehr das Songwriting und nebenher nen Drummer suchen.

    Wär schad, wenn musikalisches Potenzial auf solch eine Art verloren gehen würde.


    Blues zum Gruß
    Foxy
     
  9. underoath

    underoath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.07   #9
    kumpel und ich haben das selbe problem
    die geklickten drums (mit reason) kannst du dir unter www.myspace.com/wayitwaswritten anhören (lied but one of the few)
     
  10. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.146
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 16.04.07   #10
    auch wenns blöd klingt ich würde weitersuchen. stil ändern wär für mich keine alternative, höchstens etwas wenn ihr einen gefunden habt, der n bisschen in ne andere richtung will aber ds is wieder was anderes.
    ihr scheint aber pech zu haben, denn hier in frankfurt hab ich das gefühl, das gerade die ambitionierten drummer metal machen. das soll jez nicht heissen, dass die nur schnell sind, sondern wirklich die die auch einiges in richtugn jazz etc drauf haben. so auch unserer drummer. der spielt noch in ner poprock band, aber bei uns kann er sich halt richtig austoben.
     
  11. AX2Andi

    AX2Andi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 17.04.07   #11
    Das hab ich schon versucht... allerdings bin ich halt sehr unsicher bei allem... Texte schreiben is kein Problem ansich, aber dazu dann halt die Riffs schreiben etc. fällt mir äußerst schwer, weil ich halt keine Ahnung habe, ob der Drummer dann irgendwann was gescheites "dazudrummen" kann... Wenn mir jemand nen Takt vorgibt kann ich auch einfach besser improvisieren (und daraus dann halt Riffs ziehen etc. pp.) aber wenn ich in irgendner Drumcomputersoftware versuche Drumspuren zu basteln erziehle ich immer schlechte, oder gleichklingende (langweilige) Ergebnisse... Aber ich werd mir jetzt echt mal meinen PC wieder recordingtauglich machen und dann mit meinem Mitklampfer direkt riffs aufnehmen usw. wir haben sonst immer nur rumgejamt... aber das war dann immer nur so rohes Zeug, das wir nie weiterentwickelt haben...

    Zum Basser: Ja er is nicht so der "Vielkiffer" aber es kommt schon vor gerade gegen Wochenende wenn wir meist proben und er ist allgemein halt sehr "verpeilt" Wenn wir sagen um 2Uhr bei mir, dann kommt er so gegen halb 4... Er ist schon interessiert und angagiert, aber irgendwie kriegt er halt nichts so recht auf die reihe... Er spiel auch klassische Gitarre und da scheint er immer pünktlich zu sein usw. Wir haben so das Gefühl, dass ihm der Drummer nochmehr fehlt als uns... Er spielt auch nach Noten vom Blatt was uns ziemlich stört, weil er gerade ohne Drummer dann nur noch hinterherhinkt...
     
  12. Stoney

    Stoney Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    570
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.746
    Erstellt: 17.04.07   #12
    hm ... kenn das problem!

    ich (lead-gitarre), freund 1 (rythmgit. + vocals) und freund 2 (bass) proen 2x die woche ... und unser drumer hat eignetlich nur selten zeit - 1x alle 2 wochen ...

    sicher ist es depriemieren, aber man kann die porben ohne drumer auch sinnvoll nutzen:

    mehr auf gesänge hören - mehr melodie reinbringen - alle diese dinge, die eben im schlagzeug-getummel untergehen.
    und wenn man ein coverband ist, sollten sowieso alle mal den song spielen können - die drums kommen da zu letzt dran ...

    @ax2andi: tja - keine lösung für dein problem, nur tips: drummer weitersuchen!! trtozdem proben und halt verstärkt auf dinge konentriern die mit lautem schlagzeug nicht so gut zu üben sind
     
  13. Royaliste

    Royaliste Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    4.10.14
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Halle (Saale)
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    1.868
    Erstellt: 17.04.07   #13
    Wie gesagt, es muss ja nichts perfektes sein. Jeder muss irgendwann anfangen, das zu lernen. Wenn du dir jetzt nicht anschaust wie man Lieder schreiben kann, dann wirst du es auch nicht können, wenn euer Drummer da ist und ihr in die Vollen gehen wollt.

    Also Kopf hoch und immer am Ball bleiben. [​IMG]
     
  14. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 21.04.07   #14
    Also wir haben etliche Wochen auf click geprobt.

    Und tuns grade wieder weil unser Drummer wegen unfähigkeite beim Snowboarden und deswegen gebrochendem Arm 5 Wochen ausfällt.

    Ist absolut sinnvoll. Macht zwar keinen Spass, aber dient seinem zweck.
     
  15. mot

    mot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    28.05.10
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.07   #15
    Kompromisse beim Stil zu machen nur um überhaupt jemanden in die band zu holen wird auf dauer nichts bringen, vor allem da ihr drei euch ja beim spiel einig zu sein scheint... nicht aufgeben, weitersuchen und trotzdem lieder schreiben ist leider das einzige was ich raten kann. und mit metronom spielen.
    hab früher auch lange mit nem freund einfach nur mit gitarre und gesang geprobt, das ging noch und hat auch spaß gemacht, war aber auch nichts für die ewigkeit. immer ohne drummer zu proben ist auf dauer schon frustrierend. mittlerweile ist ne voll besetzte band (wenn auch der schlagzeuger nicht festes mitglied ist, aber das ist keine einschränkung, im gegenteil) draus geworden mit der alle zufrieden sind...
     
Die Seite wird geladen...