Probenraumbeschallung mit günstiger PA - diverse Fragen

von olbrecht, 20.04.16.

Sponsored by
QSC
  1. olbrecht

    olbrecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.16
    Zuletzt hier:
    25.04.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.04.16   #1
    Da mich google bei vielen Eingaben immer wieder in dieses Forum geschickt hat und deswegen bei vielen folgenden Sucheingaben der Zusatz "musiker-board" von mir verwendet wurde, habe ich mir gedacht, dass ich bei diesen Fragen lieber einen Account erstellen sollte.

    Deswegen erst mal ein "MoinMoin" in die Runde. [​IMG]

    Als Nächstes hoffe ich, dass ich durch mein extremes gelurke ein wenig etwas gelernt habe - falls nicht: einfach verschieben, löschen, auf Stickies hinweisen.

    Erst einmal das Equipment, welches ich zur Verfügung habe. Dazu möchte ich anmerken, dass mir durchaus bewusst ist, dass die Komponenten sehr alt/günstig sind. Es geht hierbei auch nicht um Kaufempfehlungen, aber dazu später mehr.

    Der Powermixer Yamaha EMX 2000, dazu zwei Boxen, ein Subwoofer, ein Bass-Amp und ein Gitarren Amp.

    Powermixer Top:
    powermixerv5jnv.jpg



    Amps Front and Back:

    [​IMG] [​IMG]


    Boxen Front and Back:

    [​IMG] [​IMG]


    Subwoofer Front and Back:

    [​IMG] [​IMG]


    Mit dieser Anlage möchte ich auf keinen Fall hunderte von Leuten beschallen, sondern ein wenig die Gitarrenamps (mit Mikro, dazu komme ich gleich) unterstützen, den Bassamp über die Anlage laufen lassen und ein Mikrofon für Gesang anschließen.
    Im Großen und Ganzen ein wenig mehr Druck nur für Bandproben.

    Verkabeln würde ich das ganze gerne, wie in der Anleitung vorgeschlagen:

    [​IMG]


    Und jetzt meine Fragen dazu:

    • Ich muss alle Kabel (ausser Kaltgerätestecker) kaufen, daher wäre es super, wenn jemand die Zeit und Energie hätte mir alle Kabel(arten) einmal aufzulisten, die ich für mein Vorhaben brauche. Vielleicht könnt ihr einfach mein "plan.jpg" benutzen und die Kabelarten dort einzeichnen.
    • Kann ich überhaupt den Line Out des Bassamps benutzen, um damit in das Mischpult zu gehen oder ist das Mumpitz (auf den Fotos vllt. schemenhaft zu erkennen)?
    • Ein wenig Kopfzerbrechen macht mir die Frequenzweiche (nicht die Funktion) - kann ich beide Ausgänge mit einem Adapter zusammenführen oder haben Frequenzweichen einen Monoausgang? Ich habe ja nur einen Subwoofer.
    • Kann mir jemand ein günstiges Mikrofon verlinken (z.B. thomann o.Ä.) mit dem ich den Amp abnehmen sollte? Ich bin absolut neu in dem Gebiet und bin mir nicht sicher welche Mikrofonart verwendet wirds.
    Wenn Du diesen Satz hier liest, bedanke ich bereits im Vorraus, dass Du es überhaupt bis hierhin geschafft hast!

    Viele Grüße aus dem Norden!
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.609
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.327
    Kekse:
    48.254
    Erstellt: 21.04.16   #2
    Hallo Olbrecht

    Günstig wäre gewesen Du hättest die Bilder anstatt bei abload hier im Forum hochgeladen.
    Die Werbeienblendungen nerven.
    Mit einem Bild von Dir habe ich es probiert aber Du solltest das besser selber machen.
    Ja ,kann man und man sollte dann den Line In benutzen.
    Bestimmte Frequenzweichen haben einen Sub ausgang an dem schon beide Signale zusammengefügt worden sind.


    Gitarre? Wenn ja ,dann.

     
  3. olbrecht

    olbrecht Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.16
    Zuletzt hier:
    25.04.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.04.16   #3
    Vielen Dank für die Antwort!

    Ich kann meinen Beitrag entweder nicht mehr editieren (vielleicht durch den Mod-Edit?) oder finde den Edit-Button nicht, daher versuche ich es in diesem Beitrag richtig zu machen. Nachdem ich nun einen Plan und eine Liste gemacht habe, habe ich festgestellt, dass es zu viel Aufwand ist, den ich nicht wirklich von einem User verlangen möchte. Daher als abschließende Frage: Ist meine Liste und (professionel designte) virtuelle Verkabelung richtig?

    Liste:

    Gitarre ------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Mikrofonkabel
    Mikrofon

    Subwoofer ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Frequenzweiche
    Powermixer -> Weiche: 2x Klinke -> XLR (männlich)
    Weiche -> Powermixer: 2x Klinke -> XLR (weiblich)
    Weiche -> Endstufe: XLR (weiblich) -> XLR (männlich)
    Endstufe -> Subwoofer: Speakon -> Klinke

    Boxen -----------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Powermixer -> Boxen: Klinke -> Klinke



    Jetzt meine Verkabelung: Bild

    Ich hoffe alles funktioniert, wie es soll mit den Links!
     
  4. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    3.314
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.764
    Kekse:
    41.096
    Erstellt: 21.04.16   #4
    Also, dein Subwoofer ist zumindest wohl ein aktiver, da solltest du auf gar keinen Fall mit einem Speakon Klinke Kabel aus einem Verstärker reingehen, sonst geht der kaputt. (Sprich der extra Verstärker ist völling unnötig).
    Die Frequenzweiche müsste in einen Main Insert eingeschleift werden (Falls das Pult einen hat), während das grün gezeichnete Subwoofer-Signal direkt an den Combo Eingang des Subwoofers sollte.
    Die Top Lautsprecher kommen dann tatsächlich an die Lautsprecherausgang des Power Mixers.
    (Die Frequenzweiche trennt übrigens mit 130 Hz für die Dimensionierung der Hauptlautsprecher = 15" seeeeehr hoch! Die ist gedacht um Tops mit 2x5" über einem 12" Sub zu betreiben)
    Die Zeichnung ist etwas undurchsichtig.
    Kennst du niemanden, der sich in der Materie auskennt, den du vor Ort fragen kannst?

    Gruß
    Christoph
     
  5. olbrecht

    olbrecht Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.16
    Zuletzt hier:
    25.04.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.04.16   #5
    Wunderbar - das hat schon sehr geholfen, das mit der Frequenzweiche habe ich mir fast schon gedacht, dass die für kleinere Systeme ist. Wenn ich den Zusätzlichen Verstärker weglassen kann, um so besser.

    • Wäre es denn (von akustischen Nachteilen abgesehen) schädlich einen Subwoofer ohne Frequenzweiche zu betreiben?
    • Welches Kabel verwendet ich dann für den Sub? Wenn ich alles richtig verstanden habe, dann ein Instrumentenkabel oder?
    Ich habe leider niemanden in unmittelbarer Nähe, der mir helfen könnte, sonst würde ich hier nicht posten. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping