Proberaum-Aufnahme + Verbinden zweier Interfaces (Focusrite/Terrasoniq)

mxpwnd
mxpwnd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.15
Registriert
22.01.15
Beiträge
21
Kekse
0
Ort
Schriese an der Woinstroß
Hallo liebes Musiker-Board,

Ich plane für meine Band (Alter-Ego - Deutschrock) eine (semi-)professionelle Proberaumaufnahme. Vorhanden ist dafür schonmal eine DAW (MAGIX Samplitude, inklusive VST Plugins für Drum, Gitarre und Bass), leider noch nicht so viel mehr. Ich hadere im Moment noch sehr mit mir bei der Wahl des Audio Interfaces, fest steht, dass es ein Firewire-Interface werden soll, da man damit ja mehrere Spuren gleichzeitig in die DAW bringen kann, sodass die aufgenommenen Spuren dort auch nicht auf einer Spur landen, sondern eben auf verschiedenen (puuh, ganz schön blöd zu erklären :ugly:).
Unser Setup ist: Bass, 2 Gitarren, Drumset, Leadgesang (und 3xBackground).


Falls ich bis hierher schon irgendwo einen Denkfehler habe, dann bitte berichtigen! Das meiste von meinem Wissen basiert auf Lektüre und Eigenerfahrung, ich bin leider kein gelernter Audiotechniker oder Elektroniker.

So, nun mal weiter im Text:
Das Interface, was ich mir anschaffen will, gehört zur Saffire-Reihe von Focusrite. Entweder das Pro 14, Pro 24, LE, oder das ganz "normale" Saffire.
So, an dieser Stelle stehe ich schon vor einem Problem: welches Interface denn nun? (Ich tendiere zu dem Pro 14, da es am wenigsten kostet und ausreichend bestückt ( :rofl: ) ist..)
Fakt ist: ich will mindestens die Saiteninstrumente, den Gesang und die Drums synchron über das Audio Interface aufnehmen.

Ist es möglich, dass ich die 4 analogen Line-Eingänge von zum Beispiel dem Pro 14 mit Instrumenten + Leadgesang belege, zusätzlich über Midi In das Signal des eDrum Moduls einschleife (eventuell über Midi Out Information an das Modul zurückgebe) und dann in Samplitude 5 Spuren mit Gitarren, bass, Gesang und Drums habe? Und kann ich dann theoretisch zusätzlich noch ein zweites Audio Interface (Terrasoniq Phase x64) per S/PDIF-Schnittstelle an das Pro 14 anschließen und habe 2 zusätzliche Inputs für beispielsweise 2xBackground Gesang? Dann habe ich ja Insgesamt 7 Spuren (müsste ja passen, das Pro 14 hat 8 Ins).
WorldClock brauche ich ja (soweit ich weiß) bei zwei Interfaces noch nicht..oder? Zudem sind die beiden ja über S/PIDF verbunden und "können" laut Internet beide 24bit/96kHz.

So, und bevor ichs vergesse: Das Drum Modul wird entweder das Alesis Trigger I/O oder das Alesis DM-5. Ich hoffe die Drummer unter euch schreien jetzt nicht auf, ich weiß dass diese beiden Module nicht das nonplusultra sind, aber für den Anfang okay und ich würde beide zu einem angemessenen Preis bekommen. Die Kessel werden über Piezos getriggert, für die Crash, Ride und HiHat-Becken haben wir noch 2 Overheads rumfliegen.

Jetzt einfach mal grundlegend und freiheraus - Geht das?:engel:



Und zum Schlus noch zum Thema Aufnahmen allgemein:
Ich kann mir vorstellen, dass viele sich an den Kopf greifen werden, allein schon bei meiner Idee - ohne bestimmte Vorkenntnisse einfach mal so n paar Aufnahmen zusammenzuschustern..:ugly:..Ja, ich weiß, klingt total dumm. Aber ich will keine Profi-Studio-High-End-Qualität, sondern einfach passable Aufnahmen, die wir einerseits zur Überprüfung von uns selbst nehmen können, andererseits um für ein bisschen YouTubepräsenz zu sorgen und außerdem brauche ich leider immer wieder irgendwelche Projekte - auch wenn ich bei diesem weiß, dass ich wahrscheinlich viele Tage vor meinem Rechner sitzen werde und versuchen werde, das ganze hörenswert zu machen :D
 
Eigenschaft
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
19.02.11
Beiträge
11.384
Kekse
22.327
Also da gibt's schon ein paar Irrtümer.

1. Von professionell bist Du meilenweit entfernt.

2. Auch Audio-Interfaces die mit einer USB-Verbindung arbeiten liefern Einzelspuren.

3. Zwei Audio-Interfaces lassen sich unter OSX zu einem Aggregated Device zusammenfassen. Unter Windows ist das so nicht möglich. Hier hilft nur die Krücke namens ASIO4all. Empfehlenswert ist das aber nicht.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
4. E-Bass und E-Gitarre sind hochohmige Instrumente, diese gehören an einen dafür ausgelegten Eingang (DI-Eingang) und nicht an einen Line-Level-Eingang, ausser die Instrumente verfügen über aktive Pickups die entsprechend hohe Pegel liefern können.


Dann fehlen noch einige Angaben, z.B. über das Budget. Auch wird nicht klar wie die reale Zusammensetzung der Band ist, Stichwort Background-Gesang. Und wie ist das mit den Drums? Ist gar kein akustisches Kit vorhanden?
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Wie hast Du dir das Monitoring für die Sänger vorgestellt?

Mal so als Hausnummer: Mit 'nem Taui wirst Du rechnen müssen. Bist Du sicher, dass ihr dafür nicht lieber in ein Studio gehen wollt? Zudem die Nachbearbeitung Dir einiges abverlangen wird, mit ungewissen Ausgang. Für die Kontrollzwecke könnte ein einfacher Field-Recorder angeschafft werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
30.10.06
Beiträge
13.056
Kekse
64.147
Ort
NRW
Hallo, mxpwnd,

Du möchtest gleichzeitig Baßgitarre und zwei Gitarren, dazu ein Drummodul (in stereo, nehme ich an) und den Gesang aufnehmen - das macht bei mir zusammen 6 Spuren. Da kommst Du nie und nimmer alleine mit dem Focusrite Saffire 14 hin, das hat nämlich nur 4 analoge Eingänge, und von denen sind nur maximal 2 für direkten Anschluß von Gitarre oder Baß geeignet, fatalerweise sind das die Combobuchsen, wo normalerweise das Mikrofon des Sängers hineinmüßte...

Statt eine wackelige S/PDIF-Erweiterung zu versuchen, die Dir ja auch nicht sooo viel mehr an Kanälen brächte, könntest Du beispielsweise das erwähnte Focusrite Saffire Pro 24 verwenden und dieses über ADAT mit einem Behringer ADA8200 erweitern. Und spätestens jetzt sind wir an der Stelle, wo mal eine Budgetvorstellung von Dir benötigt wird - es gäbe ja auch ausgewiesene Achtkanalinterfaces, auch von Focusrite, beispielsweise das Scarlett 18i20.

Ach so, und hierzu:
Ist es möglich, dass ich die 4 analogen Line-Eingänge von zum Beispiel dem Pro 14 mit Instrumenten + Leadgesang belege, zusätzlich über Midi In das Signal des eDrum Moduls einschleife (eventuell über Midi Out Information an das Modul zurückgebe) und dann in Samplitude 5 Spuren mit Gitarren, bass, Gesang und Drums habe?

Dann hättest Du vom Drummodul her aber allenfalls eine MIDI-Spur, das ist Dir klar?

Viele Grüße
Klaus
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
19.02.11
Beiträge
11.384
Kekse
22.327
Zunächst ja, aber er hätte das Live-Feel eingefangen und könnte das aufgenommene MIDI wieder an das Drum-Modul schicken (sofern dieses einen MIDI-Eingang besitzt) und,im Nachhinein die dazugehörigen Audio-Spuren erstellen oder gleich ein Drum-VSTi nutzen.
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
30.10.06
Beiträge
13.056
Kekse
64.147
Ort
NRW
Hallo, Signalschwarz,

...ja, da hast Du selbstverständlich recht! Ich wollte nur einem möglichen Mißverständnis vorbeugen.

Viele Grüße
Klaus
 
mxpwnd
mxpwnd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.15
Registriert
22.01.15
Beiträge
21
Kekse
0
Ort
Schriese an der Woinstroß
Also, erstmal vorweg: vielen Dank für eure Antworten!


1. Von professionell bist Du meilenweit entfernt.
Das ist mir, wie ja in meinem Schlusssatz gesagt, vollkommen bewusst :)


2. Auch Audio-Interfaces die mit einer USB-Verbindung arbeiten liefern Einzelspuren.
Dass das USB-Interfaces machen, ist mir bewusst. Deswegen interessiere ich mich ja für ein Firewire-Interface, da diese (nach meinen Informationen) das ja können sollten..oder?:gruebel: Kann ein Firewire-Interface mehrere Spuren gleichzeitig an den PC liefern?

3. Zwei Audio-Interfaces lassen sich unter OSX zu einem Aggregated Device zusammenfassen. Unter Windows ist das so nicht möglich. Hier hilft nur die Krücke namens ASIO4all. Empfehlenswert ist das aber nicht.
Idee: das Terrasoniq per USB an den PC anschließen, bei 24 bit und 96 kHz arbeiten lassen, USB Verbindung kappen. Das Interface sollte sich ja jetzt "gemerkt" haben, bei welchen Einstellungen es arbeitet. Jetzt das Terrasoniq über die digitale Schnittstelle anschließen und über den digitalen Input eine Rückmeldung geben..Ich will ja die Interfaces nicht wirklich koppeln, sondern dem Saffire nur zwei Spuren mehr geben. Ist das so wie ich mir das vorstelle, auch nach erneuter Erklärung wirklich totaler Bockmist?

4. E-Bass und E-Gitarre sind hochohmige Instrumente, diese gehören an einen dafür ausgelegten Eingang (DI-Eingang) und nicht an einen Line-Level-Eingang, ausser die Instrumente verfügen über aktive Pickups die entsprechend hohe Pegel liefern können.
Der Bassamp hat einen DI-Output mit GND Lift, die Gitarren bekommen beide externe DI-Boxen, die das Signal einerseits niederohmig machen und andererseits den Gitarren-Output splitten, einmal an Amp, einmal an Audio Interface.

Du möchtest gleichzeitig Baßgitarre und zwei Gitarren, dazu ein Drummodul (in stereo, nehme ich an) und den Gesang aufnehmen - das macht bei mir zusammen 6 Spuren. Da kommst Du nie und nimmer alleine mit dem Focusrite Saffire 14 hin, das hat nämlich nur 4 analoge Eingänge, und von denen sind nur maximal 2 für direkten Anschluß von Gitarre oder Baß geeignet, fatalerweise sind das die Combobuchsen, wo normalerweise das Mikrofon des Sängers hineinmüßte...
Das Drummodul ist ein einfaches Triggerinterface ohne Sounds, welches einfach nur die Anschläge digital verarbeitet wegschickt, ähnlich wie ein Keyboard. Am PC wird dieses Signal dann über ein VST-Plugin verarbeitet und mit "Sound" versehen. Für den Anfang werden es wahrscheinlich Drummikrofone werden, die über ein Mischpult an das Interface gehen..Aber das wird nur eine Übergangslösung, deswegen bin ich da nicht drauf eingegangen.

Dann fehlen noch einige Angaben, z.B. über das Budget. Auch wird nicht klar wie die reale Zusammensetzung der Band ist, Stichwort Background-Gesang. Und wie ist das mit den Drums? Ist gar kein akustisches Kit vorhanden?
Ich glaube, das einfachste ist eine Aufstellung unseres Proberaums:
Bass - Markbass LM250 an 2x15" Output über DI
Leadgitarre - Peavey Tube 100 an 2x12", Signal wird vor dem Amp gesplittet
Rythmusgitarre - Blackstar Irgendwas 50 an 2x12", Signal wird vor dem Amp gesplittet
Leadgesang - Shure SM58, hier gäbe es auch die Möglichkeit, den Gesang am Bandmischpult vorzuregeln, um ihn dann an einem Output des Mischpults abzugreifen
3xBackground - ehrlich gesagt, das ist neu. bisher hat nur unser Drummer Background gemacht, wir haben uns allerdings jetzt 2 zusätzliche Mics geholt und haben so dann 4 SM58 kim Proberaum. Background nachträglich aufzunehmen wäre für mich kein Thema, das ist sowieso einfacher. Ich will einfach nur gerne den Leadgesang dabei haben, um die Aufnahme einfacher abmischen zu können.
Drumset - ganz normales akustisches Drumset, am Anfang werden Piezos auf die Felle gepappt, evtl einer an den Rand der Snare für Rimshots, für die Becken und die Base müssen Overheads und ein Bassmikro herhalten. Die Sounds werden nachträglich am PC eingeschliffen, entweder über reale .wav Dateien des echten Schlagzeugsounds unseres Drumsets oder über das VST-Plugin.

Wir haben irgendein Mischpult, leider habe ich keine Ahnung welche Marke und wieviel Kanäle, 2 aktive Boxen auf Stativen, zusätzlich geht wahrscheinlich heute die Bestellung für 2 aktive Monitore raus.
Wie hast Du dir das Monitoring für die Sänger vorgestellt?
Damit sei diese Frage hoffentlich auch bentwortet, der Sänger bekommt einen Monitor, der Schlagzeuger den anderen, die beiden PA-Boxen strahlen zusätzlich noch auf Gitarren + Bass.


Ich hoffe, jetzt ist das Ganze etwas klarer geworden ;)



Statt eine wackelige S/PDIF-Erweiterung zu versuchen, die Dir ja auch nicht sooo viel mehr an Kanälen brächte, könntest Du beispielsweise das erwähnte Focusrite Saffire Pro 24 verwenden und dieses über ADAT mit einem Behringer ADA8200 erweitern. Und spätestens jetzt sind wir an der Stelle, wo mal eine Budgetvorstellung von Dir benötigt wird - es gäbe ja auch ausgewiesene Achtkanalinterfaces, auch von Focusrite, beispielsweise das Scarlett 18i20.
Kann ich mit dem Scarlett 18i20 auch eine echte Mehrkanalaufnahme machen? Also so, dass jedes Instrument eine eigene Spur hat? Das ist ja mein eigentliches Ziel:engel: Und reicht das Saffire Pro 24 nicht eigentlich aus? Da hätte ich 1x XLR - Leadgesang, 1x XLR/Klinke Combo - zb. Bass-DI-Output, 2x Line Inputs für die Gitarren DI-Boxen; zusätzlich dann noch die MIDI-Schnittstelle für das eDrum-Modul. Mit meiner Frage hatte ich eigentlich nur darauf angepeilt, ob man theoretisch ein zusätzliches Interface über die S/PIDF-Schnittstelle anschließen kann, einfach weil es mich interessiert und der Rythmusgitarrist sich das Terrasoniq Phase x64 holen will. Geht das so? Kann ich die beiden Interfaces über S/PIDF verbinden und kann die 2 Kanäle des x64 zusätzlich über Firewire abgreifen?


Mal so als Hausnummer: Mit 'nem Taui wirst Du rechnen müssen. Bist Du sicher, dass ihr dafür nicht lieber in ein Studio gehen wollt? Zudem die Nachbearbeitung Dir einiges abverlangen wird, mit ungewissen Ausgang. Für die Kontrollzwecke könnte ein einfacher Field-Recorder angeschafft werden.
Immer diese blöden Quadlos :ugly::D..Eigentlich hatte ich gehofft, für den Anfang mit dem Saffire Pro 24 + Kabeln, DI-Boxen, Kleinscheiß bei ungefähr 300 zu landen (250 für das Interface, 50 für Kabel und anderes Zeug). Nur auf dem Field-Recorder hätte ich dann ja alle Spuren gleichzeitig..Ich will lieber jeden input auf einer eigenen Spur haben ;) Dann kann man auch mal für ein Solo oder auch mal in der Strophe irgendwas bestimmtes lauter bzw. leider machen um es zu analysieren..so ist es jedenfalls in meinem Kopf :ugly:

Wir wollen eigentlich in ei Studio gehen, nur wir würden ca. 350 für einen Tag(9h) zahlen..da unser "befreundetes" Studio gerade im Umbau ist. Mir ist bewust, dass ich am Anfang mit dem abmischen keine besonders tollen Ergebnisse erreichen würde, allerdings lernt man ja nie aus und vielleicht kann ich es ja irgendwann? Falls das der Fall sein sollte, ist der Umstieg auf Selbst-recording lohnenswert und falls ich es wirklich überhaupt nicht auf die Reihe bekomme, kann ich die Sachen (mit gewissem Wertverlust) wieder verkaufen - gerade die Saffire Reihe sieht man oft in der Bucht.
Nochmal, damit das wirklich klar wird - Ich will keine Studiotauglichen Ergebnisse, sondern einfach ein bisschen Spaß am Umgang mit der Musik am PC und mit ein bisschen Glück die Möglichkeit, unsere ganzen Songs mal in die digitale Welt zu bringen.


Ich hoffe, ihr könnt alles nachvollziehen :D:ugly::engel:

Grüße, Max
 
Rubbl
Rubbl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
09.03.04
Beiträge
4.516
Kekse
15.428
Ort
Geislingen/Steige
Dass das USB-Interfaces machen, ist mir bewusst. Deswegen interessiere ich mich ja für ein Firewire-Interface, da diese (nach meinen Informationen) das ja können sollten..oder?:gruebel: Kann ein Firewire-Interface mehrere Spuren gleichzeitig an den PC liefern?
Ist dir wirklich bewusst, was ein USB Interface macht? Egal, es hängt nicht von der Art des Anschlusses ab, ob ein Interface mehr als zwei Kanäle gleichzeitig übertragen kann. Meist können Interfaces so viel Kanäle übertragen, wie sie Eingänge haben, im Gegensatz zu billigen Mischpulten, welche ein stereo Interface eingebaut haben.
Also, egal ob Firewire, Thunderbolt oder USB: mehrere Spuren sind ok.
Jetzt das Terrasoniq über die digitale Schnittstelle anschließen und über den digitalen Input eine Rückmeldung geben..
Was für ne Rückmeldung?
Es kann schon funktionieren. Wenn das Terratec im stand alone Betrieb die Eingänge entsprechend auf den S/PDIF Ausgang routen kann (RTFM). Dann kann das "andere" Interface dies mit aufzeichnen.
am Anfang werden Piezos auf die Felle gepappt, evtl einer an den Rand der Snare für Rimshots,
Kleb die Piezos auf die Kessel. Das funktioniert ganz gut, haben Kumpels von mir schon erfolgreich so gemacht. Vergiss de Rand für die Rimshots, das musst du dann digital fixen, weil der Piezo anspricht, egal wo du auf die Snare klopfst.
 
mxpwnd
mxpwnd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.15
Registriert
22.01.15
Beiträge
21
Kekse
0
Ort
Schriese an der Woinstroß
Ist dir wirklich bewusst, was ein USB Interface macht? Egal, es hängt nicht von der Art des Anschlusses ab, ob ein Interface mehr als zwei Kanäle gleichzeitig übertragen kann. Meist können Interfaces so viel Kanäle übertragen, wie sie Eingänge haben, im Gegensatz zu billigen Mischpulten, welche ein stereo Interface eingebaut haben.
Also, egal ob Firewire, Thunderbolt oder USB: mehrere Spuren sind ok.
Naja, Wandlung von Analog zu Digital und dann Daten an den Rechner geben :ugly:..bin Informatikstudent und hab mich was Audio Interfaces angeht belesen, das einzige was mich irritiert hat, war die Tatsache, dass ich irgendwo gelesen hatte, dass mehrere Spuren gleichzeitig nur über Firewire gehen..naja, Problem geklärt. Aber nur dass ich das Recht verstehe: Ich könnte mir also ein 4-Kanal USB Interface holen und dann am PC bspw. bei Samplitude 4 verschiedene Spuren mit den Inpts belegen?

Was für ne Rückmeldung?
Es kann schon funktionieren. Wenn das Terratec im stand alone Betrieb die Eingänge entsprechend auf den S/PDIF Ausgang routen kann (RTFM). Dann kann das "andere" Interface dies mit aufzeichnen.
Wie kann ich denn rausfinden, ob das Terrasoniq RTFM-fähig ist? und mit Rückmeldung meinte ich, dass das "Haupt"-Interface dem kleineren quasi eine Clock-Information gibt (über SPDIF) und dass kleine dem großen über SPDIF seinen Output gibt.

Kleb die Piezos auf die Kessel. Das funktioniert ganz gut, haben Kumpels von mir schon erfolgreich so gemacht. Vergiss de Rand für die Rimshots, das musst du dann digital fixen, weil der Piezo anspricht, egal wo du auf die Snare klopfst.
Ist nur die Überangsvariante, das mit dem draufpappen. Danke für den Tip, dachte nur weil zb bei den ddrum Triggern der Piezo dirket auf dem Fell liegt mit Schaumstoffpolster, dass man das auch so machen sollte :D:engel:..und falls diese Aufnahmen wirklich was werden könnte man auch Mesh-Felle aufziehen und den Trigger in den Kessel verlegen - mit Federaufhängung und Schaumstofftriggerkegel.
Praktisch so wie hier: Klicky-Klicky


Und jetzt nochmal zu den Interfaces und Spuren, um da mal für mich Klarheit zu schaffen..vielleicht denk ich ja auch einfach zu kompliziert :evil:..
Ich könnte mir also zum Beispiel eins von diesen holen: Alesis oder Behringer und kann dann damit mehrere Kanaläe gleichzeitig auf unterschiedliche Spuren bringen? Wobei bei dem Alesis steht:
"Plug-und-Play USB-Verbindung für Mac und PC, keine Treiberinstallation notwendig, der MultiMix 8 USB FX überträgt das Master-Stereosignal zum Computer und thomann führt ebenfalls ein Stereosignal zurück", also da wahrscheins nicht..*confused*..aber mit dem Behringer müsste ich doch 4 Kanäle simultan aufnehmen können und auf verschiedene Spuren verteilen?


Gruß,
Max


edith fragt:
Mal ganz blöd gefragt..theoretisch kann ich ja auch 2 Interfaces an 2 verschiedene USB-Schnittstellen anschließen und hätte ja dann die Summe der Kanäle der Iinterfaces zur Verfügung..oder?:ugly::cool:
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
19.02.11
Beiträge
11.384
Kekse
22.327
RTFM = read the fucking manual :D;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Rubbl
Rubbl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
09.03.04
Beiträge
4.516
Kekse
15.428
Ort
Geislingen/Steige
Ich könnte mir also ein 4-Kanal USB Interface holen und dann am PC bspw. bei Samplitude 4 verschiedene Spuren mit den Inpts belegen?
Deswegen heißt es dann 4 Kanal. 4 Kanäle werden auf 4 Spuren aufgenommen (gleichzeitig).
Wie kann ich denn rausfinden, ob das Terrasoniq RTFM-fähig ist?
Google mal was RTFM heißt, du wirst überrascht sein, dass alle Interfaces RTFM fähig sind, zu denen es ein Manual gibt.
kann dann damit mehrere Kanaläe gleichzeitig auf unterschiedliche Spuren bringen?
Das Alesis ist genau das, was ich im vorigen Post als billiges Mischpult beschrieben hab. Das kann nur stereo / zwei Kanäle unabhängig davon, wie viele Mikrofon Vorverstärker es hat.
Das Teil von Behringer ist ein Interface mit mindestens vier Eingängen, wenn man der Beschreibung glauben darf.

@Signalschwarz: Schade, dass du es schon verraten hast.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
mxpwnd
mxpwnd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.15
Registriert
22.01.15
Beiträge
21
Kekse
0
Ort
Schriese an der Woinstroß
RTFM = read the fucking manual :D;)
Oh mann, da habt ihr mich aber ganz schön dran gekriegt :D:D:great:
Das Teil von Behringer ist ein Interface mit mindestens vier Eingängen, wenn man der Beschreibung glauben darf
Okay heißt da muss dann das Prinzip "trial and error" angewendet werden, oder ich frag' mal beim T-Staff? :engel:

Dann mal vielen Dank!:keks: Und wie verhält es sich dann mit mehreren Interfaces an einem Rechner? So wie mit mehreren Druckern, die ich über unterschiedliche Adressen erreichen kann?


Gruß,
Max
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Rubbl
Rubbl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
09.03.04
Beiträge
4.516
Kekse
15.428
Ort
Geislingen/Steige
das Prinzip "trial and error" angewendet werden,
Oder man besorgt sich die Details von der Homepage von Behringer. Oder am besten gleich das Manual oder man glaub einfach doch, was da steht.
ABER: 4 Kanäle sind doch zu wenig für dich, als würde ich mir das sparen und gleich nach was anderem schauen.
Und wie verhält es sich dann mit mehreren Interfaces an einem Rechner?
Keine so gute Idee. Geht zwar theoretisch, ich würde aber um mine Nerven zu schonen lieber ein Interface mit ausreichend vielen Kanälen betreiben, am besten mit 8 Mic Pre und erweiterbar über ADAT, damit ein extra Wandler für weitere 8 Kanäle dazu kommen kann, weil du ja Schlagzeug (min 8 Kanäle?) und Gitarren, Bass, Gesang gleichzeitig aufnehmen willst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
19.02.11
Beiträge
11.384
Kekse
22.327
Und wie verhält es sich dann mit mehreren Interfaces an einem Rechner? So wie mit mehreren Druckern, die ich über unterschiedliche Adressen erreichen kann?

Nacheinander kannst Du soviele Audio-Interfaces nutzen wie Du möchtest.
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
30.10.06
Beiträge
13.056
Kekse
64.147
Ort
NRW
Hallo,

...wie bereits oben beschrieben: Entweder Du hast einen "Apfel"-Rechner, da kannst Du mehrere Interfaces als "aggregated device" zusammenfassen (das Treibermodell erlaubt es) oder Du bist Windows-basiert, dann geht es nicht. Umweg: Du benutzt zwei kaskade-fähige Interfaces (einige FW-Interfaces können das, siehe Anleitung).
Zwei USB-Interfaces zwecks gleichzeitiger Benutzung an zwei unterschiedliche USB-Ports zu hängen, ist üblicherweise nicht möglich. Es soll Fälle gegeben haben, in denen das per ASIO4all geklappt haben soll - aber diese Angabe ist ohne jegliche Gewähr.

Viele Grüße
Klaus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
19.02.11
Beiträge
11.384
Kekse
22.327
Mal als Tipp: Schau Dir das Tascam 16x08 an. Dazu noch ein kleines MIDI-USB-Interface und Dir stehen alle Möglichkeiten offen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
mxpwnd
mxpwnd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.15
Registriert
22.01.15
Beiträge
21
Kekse
0
Ort
Schriese an der Woinstroß
Erstmal vielen Dank nochmal für eure Antworten!:great:

Mal als Tipp: Schau Dir das Tascam 16x08 an. Dazu noch ein kleines MIDI-USB-Interface und Dir stehen alle Möglichkeiten offen.
Das sieht ziemlich geil aus, ist aber für unseren Bedarf viel zu groß. Außerdem hat es ja eine MIDI-Schnittstelle, ergo bräuchte man kein zusätzliches MIDI-USB-Interface.

Leider/Zum Glück nicht, also ist das mit mehreren Interfaces gegessen. (höhö, Wortwitz:rofl:)

ABER: 4 Kanäle sind doch zu wenig für dich, als würde ich mir das sparen und gleich nach was anderem schauen.
Nein, ich brauche eigentlich nur 4 Kanäle: Leadgesang, Bass, Leadgitarre, Rythmusgitarre. Das MIDI Signal des EDrum-Moduls geht entweder vom Modul selbst in den Rechner oder über den MIDI-Input des Interfaces.

Okay, langes Thema, kurzer Sinn: Es wird wahrscheinlich entweder das hier: UMC404 da ist der Vorteil, dass es alles kann was wir im Moment brauchen und kostet nicht extrem viel. Das FCA610 wäre auch ziemlich gut, mit dem Vorteil dass es über ADAT erweiterbar ist. Oder wir besorgen uns gleich das FCA1616, womit uns ja theoretisch alle Möglichkeiten offen stehen - für leider auch wieder oan bisserl mea Teuros.



Auf jeden Fall nochmal vielen Dank an alle für die sehr zahlreichen Antworten! :m_git1:

Gruß,
Max
 
Trommler53842
Trommler53842
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
28.06.11
Beiträge
8.331
Kekse
19.023
Ort
Rheinland
Nachschlag: Mit dem FCA-1616 könnt Ihr wirklich mehrere Spuren (egal ob per USB oder Firewire verkabelt) Richtung Computer schicken.
Es hat aber nur 4 Mikro-Preamps.

Eine Kategorie höher wäre z.B. das weiter oben genannte Focusrite 18i20 zu nennen, das hätte dann ein paar Preamps mehr.
Und: Ihr könnt z.b. via ADAT das Behringer ADA8000 o. ADA8200 zuschalten, um bis zu 16 Kanäle live und in Echtzeit Richtung Computer zu schicken.
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
19.02.11
Beiträge
11.384
Kekse
22.327
Es ist also gar kein E-Drumkit vorhanden, es soll ein akustisches Kit mit Triggern abgenommen werden. Sind die Trigger und das dazugehörige Modul bereits vorhanden?
 
mxpwnd
mxpwnd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.15
Registriert
22.01.15
Beiträge
21
Kekse
0
Ort
Schriese an der Woinstroß
So, da sich bei uns einiges getan hat, hier vielleicht nochmal ein kleiner Nachtrag:

Das mit dem eDrum-Modul und den Triggern (wir hatten ein Alesis Trigger IO mit DDrum Triggern) war für uns nüscht, das klang bei Rolls zu sehr nach Maschinengewehr und allgemein fraß es unglaublich Leistung, selbst auf unserem "Studio"-Rechner mit i7, genug RAM und SSD's drin. Das Schlagzeug wir mittlerweile über ein Soundcraft EFX8 abgemischt (Drum Mikrofone: Justin JDK-7, billig und klingt gut) und geht dann Stereo ins Audio-Interface.

Das Interface ist das M-Audio FW1814 (billig in der Bucht geschossen :D ), bei der Auktion war noch ein Behringer ADA8000 dabei, allerdings hat das mit dem Koppeln über ADAT nicht sooo zuverlässig geklappt, und da wir die zuätzlichen 8 Inputs wegen dem Drum-Mischpult nicht benötigten, wurde das Behringer wieder versteigert.

Die Vocals gehen über ein kleines Behringer Mischpult mit 4 Mic-Preamps wieder per Stereo-Ausgang an das Interface. Gitarren und Bass sind über DI-Boxen oder Mikrofone direkt an das M-Audio angeschlossen.

Insgeamt haben wir so zwar nicht die Möglichkeit, das Schlagzeug einzeln nachzumischen, genauso die Vocals, aber wir können direkt wenn der PC an ist aufnehmen, Latenzfrei und unkompliziert und es klingt sogar nach was! Eventuell werd ich (bei interesse) hier noch ein paar Soundfiles posten.


Kosten:
Das Soundcraft EFX8 war schon vorhanden (ehemaliges Bandmischpult), also für umme.
Die Drum Mikros sind zwar nicht die besten, aber da kann man ja nach und nach aufrüsten..das Set gabs für 110€
Das Interface hat (minus Behringer Wiederverkaufspreis) 130€ gekostet
Das Behringer Mischpult war auf 49€ reduziert
Kabel und so weiter insgesamt wohl nochmal 50€

also waren wir so bei 350€ plusminus, für Proberaumaufnahmen echt vertretbar, vor allem da es (nach ewig langem Einstellen) auch nach was klingt.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben