Proberaum Austattungs Tips gesucht

von snickers.mars, 25.10.05.

  1. snickers.mars

    snickers.mars Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    25.10.05
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #1
    Hallo,

    ich würde gerne einen 12m² großen raum als proberaum ausstatten... ja aber als noob auf dem gebiet bräuchte ich eure hilfe...

    also erstmal zur einrichtung:

    2x SAMSON RESOUND RS 10 M
    1x Behringer UB 1222 FX PRO
    1x DAP Audio Palladium P-400 Vintage

    Mikros noch kP
    so dazu mal n paar meinungen und wenn möglich günstigere/besser empfelungen ...

    ja dann zur dämmmaterial usw.
    da wir in der ehemaligen garage in unserer doppelhaushälfte die rentnern als nachbarn proben wollten evtl. tips zu günstigen materialen (teppichreste etc.)

    und jetzt meine wichtigste frage .... meint ihr das des so gehen kann?



    Also des wäre die kostellation wenn wir aufnehmen wollen... also die msuik kommt komplett durch die PA und wird parallel am pc aufgenommen ...
    [​IMG]
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 25.10.05   #2
    Das mit der Aufnahme ist o.k
    Du brauchst dich garnicht erst grossartig in der Garage einrichten auch wenn eure Nachbarn Rentner sind,wird es früher oder später Theater geben.
    Du kannst zwar mit bestimmten Materialien die Akustik im Raum verbessern,was Dir aber nicht gelingen wird ist den Krach nach aussen in den Griff zu bekommen (nur mit grossen finanziellen und baulichen Mitteln die in keinem Verhältniss zum Nutzen stehen).

    Für Tipps zu Mikros einfach mal ins Mikro-Forum schauen.
     
  3. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 25.10.05   #3
    um den bass und die gitarre durch die PA zu jagen:
    vor dem gitarrenamp lieber ein mikro aufstellen (zB DAP PL07 oder Shure SM57)
    Beim bass lieber ne DI box nehmen, oder den DI ausgang am amp, falls dieser soeienen hat.
     
  4. HillsOfBarley

    HillsOfBarley Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    19.12.06
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 25.10.05   #4
    Das ist natürlich schon der bewährte Weg, aber ich selbst habe durchaus sehr gute Erfahrung mit Direktabnahme gemacht - man braucht am Line/DI-Out des Gitarrenamps (bzw. dahinter) dann natürlich eine vernünftige Speakersimulation.

    Ein Vorteil von Direktabnahme ist, dass man den Gitarrenamp gegebenenfalls leiser drehen kann als das bei Abnahme mit einem Mikro nötig ist. Ein Übersprechen auf die Drum-Mikros, was in einem 12qm-Raum leicht zu einem Problem werden kann, lässt sich so leichter vermeiden.

    Unter dem Aspekt "Übersprechen" wäre es auch sinnvoll, auf die PA möglichst wenige Signale zu geben und das, was aufgenommen werden soll, separat abzumischen. Beispielsweise könnte die PA an den Monitorausgang vom Mixer angeschlossen werden, so dass man mit den Monitorreglern nur Gesang auf die Boxen legt und den Main-Mix (mit Gitarre, Bass und Schlagzeug) an den Computer zu schicken. Wenn ihr eine Mehrkanal-Recordingkarte habt, könntet ihr alternativ auch die Direktausgänge der Kanäle auf einzelne Spuren aufnhemen, was sicherlich die beste Methode wäre.

    Gruß

    Jan
     
Die Seite wird geladen...

mapping