PROBLEM: Bassschule

von Heynertli, 28.07.10.

  1. Heynertli

    Heynertli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.10
    Zuletzt hier:
    3.01.11
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.10   #1
    Ich habe heute alle Foren durchkämmt, auf der Suche nach einer Bassschule.
    Ich habe auch hier die "Bücherliste für Einsteiger" gelesen, dennoch weiß ich nicht welches Buch passend ist. Der Grund ist der:

    Die grundlegenden Dinge beherrsche ich durch Internet-Tutorials( justchords, bietet aber hauptsächlich bloß Tabs)
    Das würde darauf hinauslaufen, das ein Einsteiger Buch wie "Rock bass - Jäcki Reznicek" vielleicht das beste wäre.

    Ich spiele aber schon Jahre lang ein Instrument, beherrsch dadurch die Notenlehre und Musiktheorie bereits, welche aber in Anfänger Büchern aber das "halbe" Buch einnimmt. Paul Westwoods Bass Bible scheint aber schon wieder zu fortgeschritten, da ich die einzelnen Techniken schon gerne erklärt haben würde.




    Bitte helft mir, Einsteiger Bücher oder doch nicht?
    Ich weiß echt nicht mehr weiter. Mich würde es sehr freuen, wenn Antworten kommen, die mir weiterhelfen.

    MfG Heynertli
     
  2. NoUseFor

    NoUseFor Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.10
    Zuletzt hier:
    29.07.10
    Beiträge:
    222
    Kekse:
    1.219
    Erstellt: 29.07.10   #2
    Lass mal die Finger von Reznickek.

    Die Bass Bible kann ich dir sehr ans Herz legen, die ist sehr umfassend, und hilft JEDEM weiter (auch Fortgeschrittenen und Profis).
     
  3. .301

    .301 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    398
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 29.07.10   #3
    @ NoUseFor:
    Johannes, bist du's wirklich? Ein Fable für Human Base und die Bass Bible, eine Abneigung gegen Reznicek (mit einem k, als kleiner Seitenhieb zum Satriani - Thread ;)), das kann doch kein Zufall sein. :D

    @ Heynertli:
    Wenn du die Grundlagen schon drauf hast, kommen je nach Interesse vielleicht auch spezialisierte Bücher in Frage, wie z.B.

    - Jack Bruce, Blues Bass
    - Eddi Andreas, Garantiert Walking Bass lernen
    - Jon Liebman, Funk Bass
    u.v.m.

    Schau mal hier rein. Da wird neben Einstiegsbüchern auch weiterführende Literatur beschrieben.
     
  4. Heynertli

    Heynertli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.10
    Zuletzt hier:
    3.01.11
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.10   #4
    Vielen Dank für die Antworten. :-)

    @NoUseFor:
    Was ist Reznickek so schlecht? Ich hatte auch noch Bass Unlimeted von Andy Mayerl in Sicht.
    Wie oben geschrieben, will ich dennoch, noch Sachen über Technik lernen, welche aber laut Bewertung eher nebenläufig und nicht ausführlich in Der Bass Bible erklärt wird, außerdem soll diese eher als Ideengeber dienlich sein und nicht als Schule.

    @.301:

    Die Bücherlicste hab ich bereits schon mehrere Male gelesen. (;
    Ich will mich eher auf Rock bis Musik in die Metalrichtung bewegen, da hab ich noch nichts groß gefunden. Außer Progressive Metal.
    Da wäre ein Funk oder Blues Buch doch nicht geeignet, oder täusch ich mich?
     
  5. out_of_exile

    out_of_exile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    1.07.14
    Beiträge:
    205
    Kekse:
    381
    Erstellt: 30.07.10   #5
    der Blues ist die Grundlage von allem, also sicher nicht verkehrt. Vorallem für Rock
     
  6. .301

    .301 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    398
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 30.07.10   #6
    Über den Tellerrand zu schauen kann eigentlich nie schaden. Aber ein gewisses Interesse an der Musikrichtung, die ein Buch behandelt, sollte natürlich schon da sein. Allein schon der Motivaton wegen.

    Beim Reznicek ist der Titel vielleicht auch etwas irreführend. Es ist ein Einsteiger-Buch, das nicht nur Rock behandelt. Im hinteren Teil werden Beispiele für alle möglichen Stile aufgeführt.

    Bass Unlimited hatte ich auch mal in den Fingern. Die Ringbindung ist natürlich ein klarer Vortei. Inhaltlich schien es mir durchaus ein gutes Lehrbuch zu sein. Wer weiss, vielleicht hätte ich mich dafür entschieden, als ich anfing Bass zu spielen, wenn es das Buch damals schon gegeben hätte. Wenn du die Gelegenheit hast, solltest du dir die Bücher, die in Frage kommen mal in einem Laden genauer anschauen. Rezensionen sind zwar ganz nett, um eine Vorauswahl zu treffen, aber es geht (wie auch beim Instrument) nichts über den eigenen Eindruck.

    zu NoUseFor:
    Ich bin mir sicher, dass es sich bei ihm um einen User handelt, der bis 2009 im Board unter dem Namen 'Bass Boss' aufgetreten ist. Ab hier kannst du eine Diskussion von Anfang 2009 lesen, in der es u.a. um Rezniceks 'Rock Bass' geht.
     
  7. Heynertli

    Heynertli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.10
    Zuletzt hier:
    3.01.11
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.10   #7
    Ok. Ich werde morgen ins Musikahus fahren, und einfach mal schauen.
    Und mir ein Anfänger Buch kaufen um, alles zu sichern. Und später Die Bass Bible als Ideensammlung.
     
  8. symmi

    symmi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.09
    Zuletzt hier:
    11.02.16
    Beiträge:
    88
    Kekse:
    57
    Erstellt: 05.08.10   #8
    Die Bücher von Ed Fredland sind auch alle sehr gut. Gib den Namen mal bei amazon in die Suchfunktion ein, da kommen dann gleich jede Menge ...
     
mapping