Problem mit der Epiphone Les Paul Standard

von Casimir188, 27.02.05.

  1. Casimir188

    Casimir188 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    27.10.13
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.05   #1
    Hab die Les Paul neu im Internet erstanden.

    Mein Problem: Die A-Seite schnallt schon bei leichtem Anschlag.

    War schon im Fachhandel und wollt mir die Gitarre einstellen lassen, da meinte der Typ, dass man die Saiten nicht mehr höher stellen kann! :confused:

    Das kann doch nicht sein, dass die Saite trozdem schnallt, oder?

    Hinter dem zweiten Tonabnehmer sind die Saiten eingehängt... Da sind auch noch Schrauben...Kann ich da nicht was machen?
     
  2. CrossRoads

    CrossRoads Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.03
    Zuletzt hier:
    4.09.11
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.05   #2
    Das kann auch an der Halskrümmung liegen.
    Aber das hätte der Typ vom Fachhandel eigentlich merken müssen.
     
  3. blues62

    blues62 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    59
    Erstellt: 27.02.05   #3
    Ich kann mir auch nicht vorstellen dass sich da nichts machen lässt, wie Du ja selber bemerkt hast kann man da viele einsetllungen machen. Ich rate dir jedoch ab selber versuche zu machen, :rolleyes: Geh zu einem Gitarren techniker der Dir die Einstellungen macht :)
    ...es gibt auch viele Verkäufer in Fachhandel die keine ahnung haben...leider :(
     
  4. Uhu

    Uhu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.05
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.05   #4
    weiso soll er das ned selber machen? gibt doch gute Anleitungen im Netz
     
  5. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 27.02.05   #5
    es könnte sein das es ganz schön teuer wird!hier im board hat mal einer gepostet das er fürs einstellen seiner gitarre ne mordssumme bezahlt hat!weiss nicht mehr wieviel er bezahlt hat aber es waren auf jeden fall über 50 euro!
     
  6. Casimir188

    Casimir188 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    27.10.13
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.05   #6
    Wo kann man denn die Halskrümmung verstellen?
     
  7. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 27.02.05   #7
    Wenn du nen FR hast und dir alles einstellen lässt kannst du auf 75 Euro kommen. Ansonsten, bei einer Les Paul, gibts net soviel.

    @Casimir188: Wenn man sich mit der Halskrümmung nicht auskennt nichts dran verstellen. Der Halsstab ist unter der PLastikkappe beim Headstock. Also die drei Schrauben raus und dann kann man mit nem Inbusschlüssel den Halsstab einstellen. Die kleinen Schrauben an den Saitenenden an der Brücke dienen der Oktavreinheit (Intonation). Die großen senkrechte Schrauben der Saitenlage bzw, in diesem Falle Brückenlage.
     
  8. blues62

    blues62 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    59
    Erstellt: 27.02.05   #8
    je nachdem was man verstellt kann man da schon einiges falsch machen...sonst würde ein experte nicht die 50.- oder so verlangen, oder? :D
    es kommt schon drauf an wo das problem liegt, ... das mit den Anleitungen stimmt schon, aber eben....ich gebe lieber einmal (muss ich ja nicht jeden Tag machen) das geld aus und habe dafür einen perfekten setup :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping