Problem nach Saitenwechsel

von Wilson_9000, 07.02.07.

  1. Wilson_9000

    Wilson_9000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    28.11.07
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.07   #1
    Jo Hallo erstmal,

    also ich bin hier ja neu in diesem Forum. Ja und da hätt ich eine Frage.
    Nach meinem ersten Saitenwechsel bei meinem neuem Bass schäppern die Saiten an den Bundstäbchen....aber was ich nicht verstehe, die Saiten schäppern nur dann wenn ich die E-Saite am neunten Bund herrunterdrücke und das am 2 oder 3 Bund.
    Kann mir da jemand helfen was man dagegen machen könnte. Sollte ich die Halsschraube verstellen oder die Reiter an der Brücke höher stellen ??
     
  2. theSeventhSoul

    theSeventhSoul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    28.03.16
    Beiträge:
    318
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    239
    Erstellt: 07.02.07   #2
    wann haste denn die saiten gewechselt ? sind es die gleichen wie vorher, d.h. stärke und hersteller identisch ? mehr infos bitte ;)
     
  3. Wilson_9000

    Wilson_9000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    28.11.07
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.07   #3
    also ich hab nen fender bass...und ich glaub der hatte auch fender saiten drauf..dann hab ich dem auch welche von fender drauf also des sind: 8250m und die stärke .045 .065 .085 .110tw taperwound. und ich hab die vorgestern (5.2.) gewächselt. kann es auch sein das es am hals liegt das er womöglich verformt ist?? die saitenlage ist echt flach und ich will die höhe nicht verstellen.
     
  4. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 07.02.07   #4
    Prinzipiell ist immer davon auszugehen dass, wenn ein Bass vor dem Saitenwechsel nicht schnarrt aber hinterher, der Saitenzug mit schuld ist.
    Was ich jetzt nicht verstehe ist, wieso die Saiten oberhalb! des gegriffenen Bundes schnarren sollen... Ich denke, Du meinst "zwei und drei Bünde unterhalb vom gegriffenen" oder?

    Waren die Saiten vorher auch Taperwound? Wenn nein waren es nicht die gleichen und es kann sein, dass Du den Hals minimal nachjustieren mußt. Eine Drehung der Halsschraube um 10 oder 15 Grad kann da schon Wunder wirken.
     
  5. Wilson_9000

    Wilson_9000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    28.11.07
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.07   #5
    hmm ja das hab ich auch gemeint, dass die saiten danach schnarren. ist es eigentlich egal in welche richtung ich die verstellschraube drehe?? und muss ich die saiten dazu entspannt lassen??
     
  6. theSeventhSoul

    theSeventhSoul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    28.03.16
    Beiträge:
    318
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    239
    Erstellt: 07.02.07   #6
  7. Wilson_9000

    Wilson_9000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    28.11.07
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.07   #7
    wenn ich die schraube verdrehe verstellt sich der hals sofort, sodas ich gleich spielen kann oder dauert des paar stunden oder tage?? (will da alles darüber wissen ;))
     
  8. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 08.02.07   #8
    Es dauert. Lass' den Bass am besten über Nacht ruhen...
    Ich mach' das immer Abends und schau' am nächsten Tag mal, was passiert ist.

    Ach ja - was Du brauchst ist minimal mehr "Upbow" - Du willst die Schraube also lösen (Stell Dir die Schraube vor wie einen Wasserhahn und dreh' in gaaaaanz leicht auf).
    Zum "Lösen" brauchst Du die Saiten nicht lockern.
    Aber dran denken: Lieber zwei oder drei mal wenig (10 Grad), als einmal zu viel.

    Was Du beschreibst sagt mir, dass nicht viel fehlt.
     
  9. Wilson_9000

    Wilson_9000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    28.11.07
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.07   #9
    hm ok was ihr sagt klingt hilfreich ich werds gleich mal checken ...thx:great:
     
  10. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 17.02.07   #10
    Ich staune immer wieder, dass das bei anderen anscheinend so lange dauern soll... bei mir war bislang bei allen meinen Bässen das Ergebnis immer sofort sicht- und vor allem spürbar. Keine weitere Änderung nach mehreren Stunden oder Tagen zu erkennen.

    Und auch diverse Gitarren-/Bassbauer, die sich an meinem Instrumenten zu schaffen gemacht haben, lassen das Instrument nicht erst stunden- oder tagelang rumliegen, wenn sie den Hals einstellen.

    Arbeitet bei euch das Holz wirklich noch so lange nach? Und warum nicht bei meinen Schätzchen? Bin ich zu unsensibel? :D

    LeGato
     
  11. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 19.02.07   #11
    glaube ich nicht - bei einer extremen setup-änderung habe ich allerdings schon ein gewisses beharrungsvermögen der instrumentenhälse registriert.
    das verstehe ich -ehrlich gesagt- auch nicht. liegt vll. aber daran, dass ich im kopp schon bei der nachherigen arbeit bin. ;)
     
  12. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 19.02.07   #12
    Ganz ehrlich? So weit, dass ich es sogar *gesehen* hätte, habe ich noch nie gedreht.

    Mag sein, dass der Hals recht schnell in die richtige Form "schnappt" - das tut er beim Saiten aufziehen ja auch.
    Ich lasse mir beim Einstellen generell viel Zeit.
     
  13. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 19.02.07   #13
    Wenn man vom Korpus aus an den Saiten entlang die Halskrümmung kontrolliert, kann man auch kleine Veränderungen ganz gut sehen.

    Ich höre übrigens häufig, man solle von der Kopfplatte aus am Hals entlang gucken. Bei mir zumindest funktioniert das nicht wirklich, denn erstens ist es unbequemer, weil der Korpus so weit entfernt ist, und zweitens ist dann der Sattel im Weg, so dass ich die ersten Bünde gar nicht sehe.
     
  14. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 19.02.07   #14
    Okay... I cede.
    Mit ungefähr 2 Dioptrien Hornhautverkrümmung (in den unmöglichsten Winkeln) auf jedem Auge sehe ich sogar meine Regale zu Hause ganz leicht gekrümmt, weil ich eine stark asphärische Brille trage. Daher sehe ich das nicht. Und verlass' mich lieber auf meine Finger und mein Gefühl.

    Das nu' stimmt... Wenn, würde ich definitiv vom Korpus aus gucken. Es hält sich auch besser...
     
  15. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 19.02.07   #15
    DAS tu' ich allerdings auch! :p
     
  16. sirweasel

    sirweasel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Wien, Österreich
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    269
    Erstellt: 19.02.07   #16
    Einmal eine andere Frage die besagten neuen Saiten die er aufgezogen hat die 8250m sind das andere als die 8250s? Weil die 8250s haben ja (zumindest auf der E-Saite und H-Saite, beim 4 Saiter nur die E) eine Verjüngung zur Bridge hin. Ich hab mir die mal extra gekauft weil solche Saiten dann bei der H-Saite eine geringere Auflage haben auf der Bridge und die dann bisschen definierter klingt. War bei mir auch so, dass dann die H und die E Saite etwas tiefer lagen, weil die Saiten ja dünner sind die über die Bridge laufen. Vorausgesetzt es sind solche Saiten, reicht es dann nicht einfach die Bridge zu verstellen (also etwas höher zu setzen) und nicht gleich den Hals??? Oder scheppern alle Saiten?
     
Die Seite wird geladen...

mapping